Fonic Netz – welches Mobilfunk Netz hat der Discounter?

Discotel 6 Cent Tarif Fonic Netz – welches Mobilfunk Netz hat der Discounter? – Der Mobilfunkanbieter Fonic (mittlerweile auch Fonic mobile) bietet Angebote rund um Mobilfunk, mobiles Internet und SMS an. Auch hier stellt sich die weit verbreitete Frage:  Welches Netz nutzt denn nun Fonic? Und die Antwort darauf lautet: Fonic benutzt als hundertprozentige Tochter der Telefónica Germany (O2) das Netz von O2. Das Unternehmen schreibt dazu:

FONIC ist ein Tochterunternehmen der Telefónica. Dies ist eines der größten Telekommunikationsunternehmen der Welt. Telefónica kommt aus Spanien, und tritt in den meisten Ländern Europas unter der Marke O2 auf. Daher benutzt FONIC das Mobilfunknetz von O2

Durch diese starken Gesellschafter ergibt sich eine sehr gute Netzabdeckung für die zurzeit wichtigsten Mobilfunk-standards, die unter diesen Begriffen bekannt sind: GSM (EGDE, GPRS, 2G), HSDPA (UMTS, 3G). Der nächste noch schnellere Standard (4G) wird LTE sein. Sobald FONIC für diese Technik Tarife anbietet, werden wir es hier verkünden. Momentan müssen wir dahingehend auf die Kollegen von O2 verweisen.

Damit gehört das O2 -Netz neben der Telekom zu den besten und modernsten Mobilfunknetzen in Deutschland und erweitert seine Kapazitäten in Bezug auf Mobilfunk und LTE stetig. Davon profitiert auch Fonic sowie alle anderen Discounter im O2 Netz wie beispielsweise Smartmobil, Discotel oder auch die O2 Prepaid Karte. Durch den Zusammenschluss von O2  und Eplus kann der Discounter darüber hinaus auch das Handy-Netz von Eplus mit nutzen.

HINWEIS: O2 schaltet 2022 die 3G Netze ab, mittlerweile sind 2G und LTE also in weiten Bereichen die einzigen Netzstandards von Fonic geworden.

Die O2 Netzabdeckung

Ist man sich jetzt über das verwendete Netz im Klaren, steht die nächste wichtige Frage bevor: Wie sieht die Netzabdeckung aus? Denn wer mobil telefonieren und im Netz surfen möchte, der braucht nicht nur einen passenden Tarif, sondern vor allem auch eine gute Versorgung per Mobilfunk-Netz. Die Versorgung ist jedoch von Provider zu Provider unterschiedlich und zudem auch sehr regionsabhängig. Auskunft über die Netzabdeckung erhält man per Netzbetreiber oder online über die Netzabdeckungskarte.

Bei dieser erhält man einen detaillierten Überblick über den deutschlandweiten Ausbau des Mobilfunknetzes. Bei Netzabdeckung unterscheidet man bei einer Marke von Telefónica Germany zwischen 2G (GSM), 3G (UMTS) und der Netzabdeckung per 4G, besser bekannt als LTE. Hierbei zu beachten ist aber, dass eine solche Netzabdeckungskarte zwar einen ersten Überblick über die Netzabdeckung verschafft, jedoch keinen Praxis-Test der Versorgung ersetzt. Die Karte kann in Ausnahmefällen von der Realität abweichen. Am besten ist es also sich vor Ort oder direkt bei einem O2 Partner über die Netzabdeckung informieren.

O2-Netztest

NamePlatzBewertung TelefonieBewertung Daten
Connect Netztest 20213 (852/1000 Punkte)291/320 Punkten399/480 Punkten
CHIP Netztest 20203Note 1,36Note 1,44
CHIP 20183 (GUT)Schulnote 2,16Schulnote 2,26
Connect 20183 - 553/1000 Punkten205/400346/600
Stiftung Warentest 6/20173 (2,6 - Befriedrigend)befriedigend (2,7)befriedigend (2,6)
Chip Netztest 2013377,2 von 100 Punkten63,6 von 100 Punkten
Connect Netztest 20134129 von 190 Punkten130 von 160 Punkten
ComputerBILD Netztest 20134Note 2,43Note 3,11

Die Netzabdeckung von Fonic (O2) im Detail

Die Fachzeitschrift Connect hat wieder die Mobilfunk-Netze in Deutschland geprüft und dabei bewertet, wie gut die Gespräche und die Datenübertragung im Telekom Netz, dem Vodafone Netz und dem O2 Netz in der Praxis sind. Zukünftig wird es auch noch das 1&1 Netz geben, aber das soll erst 2021 gestartet werden und daher war dies noch nicht mit Teil des Netztests.

Insgesamt hat sich dabei bei der Reihenfolge der Netzqualitäten nichts geändert. Die Telekom liegt mit 926 von 1000 erreichbaren Punkten auf Platz 1 bei den Tests, das beste Mobilfunk-Netz in Deutschland findet man also weiter bei der Telekom. Vodafone kommt mit 876 Punkten auf den zweiten Platz und O2 schafft es mit 852 Punkten nur auf Platz 3.

Die Tester von Connect schreiben dazu im Original:

Schon der erste Blick auf die diesjährigen Daten-Ergebnisse zeigt, dass sich diesmal Bekanntes mit Überraschendem vermischt. Aus der Abteilung Bekanntes: Die Deutsche Telekom liegt in allen Disziplinen vorn. Dagegen eher überraschend: die deutlichen Zuwächse, die Telefónica in diesem Bereich erzielen konnte.

Dass die Münchner bei den Drivetests in Großstädten gleichauf mit Vodafone liegen und bei den Walktests sogar den zweiten Rang erzielen und knapp an die erstplatzierten Bonner heranrücken, ist bemerkenswert – und zeigt, dass der seit Jahren laufende Netzausbau inklusive der Zusammenlegung der ehemaligen Teilnetze von O2 und E-Plus nun eindeutig Früchte getragen hat. Aber auch Vodafone konnte sich in einigen Disziplinen steigern.

Im Netztest wurden auch die 5G Netze beurteilt, allerdings startete O2 so kurz vor dem Test mit dem 5G Netz, dass man dieses Netz nicht mehr mit einbeziehen konnte.

Dennoch konnte O2 im Netztest deutlich aufholen. Im Netztest 2018 kam das Mobilfunk-Netz von O2 nur auf 553 Punkte, mittlerweile sind es etwa 300 Punkte mehr. Der Ausbau vor allem im LTE Bereich und auch die Übernahme von Eplus machen sich also mittlerweile sehr deutlich positiv bemerkbar. Der Abstand zu Vodafone ist damit deutlich schrumpft, auch wenn es nach wie vor für O2 nicht für einen besseren Platz gereicht hat.

LTE bei Fonic

Fonic wurde mittlerweile komplett auf LTE umgestellt und unterstützt auch VoLTE (also Gespräche über LTE). Die Simkarten können damit das 4G Netz von o2 mit nutzen. Man erkennt dies an der Kennung LTE oder 4G im Handy-Display. In den FAQ des Unternehmens hat man das mittlerweile auch angepasst. Dort heißt es:

ie LTE-Technologie ist nur in Gebieten mit LTE-Netzabdeckung und nur mit entsprechender Hardware nutzbar. Die Nutzung der Technologie erfolgt im Rahmen der maximalen Geschwindigkeit von 25 Mbit/s im Download und 10 Mbit/s im Upload (Taktung: 100 kB). Bei 25 Mbit/s handelt es sich um die technisch mögliche Maximalgeschwindigkeit. Die tatsächlich und durchschnittlich erreichte Geschwindigkeit kann davon abweichen und ist u.a. abhängig vom Endgerätetyp und Netzausbaugebiet.

Leider hat sich aber durch den LTE Zugang die maximale Geschwindigkeit nicht weiter erhöht. Die Tarife surfen nach wie vor mit maximal 21,6 Mbit/s im LTE Netz von O2. Auch gegen Aufpreis sind keine schnelleren Verbindungen möglich.Das ist vergleichsweise schade, denn bei anderen Anbietern im O2 Netz sind bei LTE Tarifen bereits Geschwindigkeiten von 50 bis 225MBit/s möglich und in anderen Netzen steigen die Geschwindigkeiten sogar auf 300MBit/s (Telekom Netz) und 500MBit/s (Vodafone Netz) an. Im Vergleich dazu sind die Tarife bei Fonic langsam. Es ist leider auch nicht bekannt, ob das Unternehmen in absehbarer Zeit höhere Geschwindigkeiten bekommen wird. Bisher war die Entwicklung bei Fonic eher sehr langsam. Daher kann auch schnelleres mobiles Internet noch etwas dauern. Wer schnell surfen will, sollte daher besser auf einen Tarif zurückgreifen, der jetzt bereits schnelles LTE bietet. Dazu gibt es auch im Prepaid Bereich einige Angebote.

Weitere Hilfestellungen rund um Fonic

Schreibe einen Kommentar