Die O2 Prepaid Tarife – Erfahrungen, das Netz, LTE und das Kleingedruckte

Die O2 Prepaid Tarife – Erfahrungen, das Netz, LTE und das Kleingedruckte – „O2 Loop heißt jetzt O2 Freikarte“- Mit diesem Satz wird man seit Neustem in der Prepaid Sparte von O2 begrüßt. Erst kürzlich hat O2 sich vom altbekannten Namen der Prepaid-Tarife „O2 Loop“ abgewandt und sie in „O2 Prepaid“ umbenannt. Mittlerweile wurden die Namen nochmal geändert und die O2 Simkarten werden nun unter der Bezeichnung O2 my Prepaid geführt. Am grundlegenden Prinzip hat sich jedoch nicht viel geändert. Die Prepaid Tarife laufen ganz normal auf Guthaben-Basis, werden auch weiterhin als O2 Freikarte angeboten und eignen sich deswegen besonders gut für Wenigtelefonierer und Nutzer, die weniger im mobilen Netz unterwegs sind und großen Wert auf volle Kostenkontrolle legen. Die Kosten werden dann über ein sogenanntes Prepaid Guthaben abgerechnet, welches regelmäßig auf die SIM-Karte geladen werden kann, aber nicht unbedingt aufgeladen werden muss. Ein Prepaid-Tarif ist damit voll flexibel und kann dann genutzt werden, sobald man ihn braucht. Man zahlt hier nur, was man auch braucht. Die O2 Prepaid Freikarte bildet hier den Grundtarif, der dann nach Belieben durch die größeren O2 my Prepaid Optionen erweitert werden kann. Eine große Neuerung neben der Namensänderung: EU Roaming gibt’s bei den Prepaid Angeboten von O2 jetzt inklusive.

Die O2 Prepaid Tarife

Was die Konkurrenz kann, kann O2 auch: So wie die Telekom mit ihren „MagentaMobil“ und Vodafone  mit den „Prepaid Callya“ Tarifen, bietet auch der Provider O2 seine eigenen Prepaid-Tarife mit LTE man an. Unabhängig davon nutzen sie aber auch weiterhin das O2 Netz, wie viele andere Tarife auch. So wie jeder andere Prepaid Tarif auch, ermöglichen sie preiswertes Telefonieren und Surfen ohne Grundgebühr und feste Bindung. Den Grundtarif der O2 Freikarte findet man hier: O2 Freikarte bestellen

o2 Prepaid Freikarte
o2 Prepaid Freikarte
0.00€
Grundgeb.

(0.00€ Kaufpreis)
Telefon: 9.0 Cent
SMS: 9.0 Cent
Internet:
Tarif im O2-Netz
1 Monat
o2 my Prepaid Basic
o2 my Prepaid Basic
1.99€
Grundgeb.

(0.00€ Kaufpreis)
Telefon: 9.0 Cent
SMS: 9.0 Cent
Internet:
Tarif im O2-Netz
1 Monat
o2 my Prepaid M
o2 my Prepaid M
14.99€
Grundgeb.

(0.00€ Kaufpreis)
Telefon: Allnet-Flat
SMS: SMS-Flat
Internet: Flat (6.5GB 225Mbit/s)
Tarif im O2-Netz
1 Monat
o2 my Prepaid L
o2 my Prepaid L
19.99€
Grundgeb.

(0.00€ Kaufpreis)
Telefon: Allnet-Flat
SMS: SMS-Flat
Internet: Flat (12.5GB 225Mbit/s)
Tarif im O2-Netz
1 Monat

Einen Vergleich aller Handytarife gibt es hier: Handy Tarife Vergleich.
Details zur Funktionsweise unseres Tarifrechnets haben wie hier zusammengefasst: So arbeitet unser Tarifrechner.

Dabei gliedert sich das Prepaid-Angebot von O2 in drei Kategorien: Die O2 „Freikarte“ als Basistarif ohne Einstiegskosten, der O2 my Prepaid Basic Tarif mit Inklusiv-Einheiten und die my Prepaid S, M und L Angebot als Allnet Flat mit unterschiedlich viel Datenvolumen. Seit Anfang 2016 stellt O2 in seinen günstigen Prepaid-Tarifen nun auch schnelles LTE zur Verfügung. Das war zuvor nur O2-Vertragskunden vorbehalten. Mittlerweile wurde der LTE Speed auch auf Geschwindigkeiten von bis zu 225MBit/s erhöht. Alle drei Optionen sind als kostenlose Simkarten erhältlich. Eine lange Vertragslaufzeit gibt es bei keiner der Karten, bei Prepaid gibt es aber prinzipiell die Tarife ohne Laufzeit und längerfristige Bindung.

5G ist aber leider nach wie vor nicht verfügbar, auch eSIM werden nicht unterstützt. Dafür gibt es aber VoLTE und WLAN Call standardmäßig bei den Simkarten.

Prepaid Geschwindigkeiten im Vergleich

Der Basis-Tarif – Die O2 Freikarte

Die kosenlose Simkarte von O2 bietet einen reinen 9 Cent Tarif ohne größere Überrschungen. Man kann auch LTE nutzen, eine Grundgebühr oder eine Mindestlaufzeit gibt es im Grundtarif bei dieser Handykarte nicht. Die Tarifdetails sehen wie folgt aus:

  • 9 Cent pro Gesprächsminute in alle deutschen Netze
  • 9 Cent pro SMS in alle deutschen Netze
  • 99 Cent pro Tag Internet-Zugang mit LTE und bis zu 225Mbit/s
  • Drosselung ab 30MB Datenübertragung pro Tag
  • keine Grundgebühr, keine Mindestvertragslaufzeit

Den Grundtarif der O2 Freikarte findet man hier: O2 Freikarte bestellen

Sollte das Guthaben nicht mehr ausreichen um einen anderen O2 my Prepaid Tarif zu buchen, wird immer automatisch der 9 Cent Tarif genutzt. Dieser hat keine Grundgebühr und kann daher auch ohne Guthaben bestehen bleiben.

Den Grundtarif der O2 Freikarte findet man hier: O2 Freikarte bestellen

Die O2 my Prepaid Allnet Flat

Sowohl der O2 my Prepaid Basic Tarif als auch die Allnet Flat haben eine Laufzeit von 28 Tagen und können jeweils zum Ablauf dieses bezahlen Zeitraums auch wieder beendet werden. Es gibt durch die Buchung dieser Optionen also keine längerfristige Vertragsbindung.

Diese my Prepaid Tarife mit Option verlängern sich darüber hinaus um jeweils weitere 28 Tage, wenn man sie nicht kündigt und wenn genug Guthaben auf dem Konto ist. Man kann diese my Basic Angebote also auch sehr bequem dauerhaft nutzen und muss nicht immer selbst buchen. Dazu ist es aber wichtig, dass der Guthaben-Stand immer ausreichend ist, daher sollte man eine entsprechende automatische Aufladung in diesem Fall vorsehen.

Die O2 Prepaid Jahrespakete

Neben den normalen Prepaid Tarifen bietet O2 mittlerweile auch sogenannte Jahrespakete an. Dabei bucht man eine Prepaid Karte mit Allnet Flat für ein komplettes Jahr und zahlt dabei auch direkt beim Kauf der Sim. Weitere Kosten fallen nicht an. Man kann den Tarif daher nach dem Kauf ein komplettes Jahr (365 Tage) kostenlos nutzen. Am Ende des Jahres endet das Paket automatisch, eine Verlängerung der Buchung gibt es nicht (man kann aber manuell erneut buchen).

Mittlerweile gibt es bei den Jahrespaketen auch wieder Prepaid Handys zur O2 Prepaid Sim. Das Unternehmen schreibt dazu:

O2 startet ein neues Prepaid-Jahrespaket für O2 Kunden: Das „Alles-drin“-Jahrespaket besteht aus 12 GB Highspeed-Datenvolumen und einer Allnet-Flat für Telefonie und SMS und ist ab dem 24. November erhältlich. Mit dem Smartphone-Jahrespaket können O2 Prepaid-Kunden an 365 Tagen im Jahr für einmalig 69,99 Euro flexibel telefonieren und surfen.1 Es steht direkt nach der Einmalzahlung zur Verfügung. Das Datenvolumen lässt sich bei voller Kostenkontrolle über das gesamte Jahr verteilen. Zwei attraktive Bundles mit dem Samsung Galaxy A20e für nur 149,99 Euro2 oder mit dem Xiaomi Redmi 9A für einmalig 119,99 Euro3 ergänzen das Angebot.

Die Jahrespakete sind vor allem dann interessant, wenn man nicht monatlich aufladen will und ein kompettes Jahr Ruhe habe möchte.

O2 my Prepaid Max mit (fast) einem Terrabyte Datenvolumen

Die Telekom hat unter dem Namen MagentaMobil Prepaid Max bereits eine Prepaid Karte mit unlimitiertem Datenvolumen freigeschaltet. O2 hat dieses Angebot mittlerweile mit einem eigenen Tarif gekontert. Unter dem Namen O2 my Prepaid Max gibt es auch richtig viel Datenvolumen, an eine Prepaid Karte mit unbegrenztem Datenvolumen hat sich das Unternehmen aber nicht heran getraut. Stattdessen gibt es 999 Gigabyte Datenvolumen und damit auch fast unlimitiertes Surfen. Mit 69.99 Euro ist der Tarif dazu auch deutlich billiger als die Telekom Alternative. Dennoch dürften wohl nur wenige Nutzer für 70 Euro diese Prepaid Sim buchen. Prepaid richtet sich weiter eher an Wenig-Nutzer.

Das Unternehmen schreibt selbst dazu:

Der O2 my Prepaid Max bringt neben den 999 Gigabyte Datenvolumen für den Monatspreis von 69,99 Euro eine Allnet Flat für Telefonie und SMS in alle deutsche Mobilfunknetze und ins Festnetz mit.2 Das enthaltene Datenvolumen ist jeweils für vier Wochen verfügbar. EU-Roaming ist enthalten.1 Mit dem neuen O2 my Prepaid Max erhalten nicht nur Power User, die sich nicht an einen Laufzeitvertrag binden wollen, eine perfekte Lösung. Auch für alle, die kurzfristig oder für kurze Zeit viel Datenvolumen benötigen, da sie auf Reisen gehen oder umziehen, ist der O2 my Prepaid Max1 interessant. O2 my Max Tarif kann auf o2online.de, in den O2 Shops und auch im stationären Handel erworben werden.

Anders als bei anderen Prepaid Max Tarifen gibt es aber bei O2 bisher noch keine 5G Nutzung mit inklusive. Auch gegen Aufpreis kann man die Prepaid Tarife für 5G freischalten und es ist auch nicht bekannt, wann O2 diese Technik für Prepaid Nutzer freischalten wird.

Guthabenaufladung bei den O2 Prepaid-Tarifen

Hier gibt es eine ganze Reihe von Möglichkeiten um das O2 Prepaid-Guthabenkonto aufzuladen. Der klassische Weg ist ganz einfach die Guthabenkarte. Die gibt es in nahezu jedem Supermarkt, Tankstelle oder Drogerie zu kaufen. Aber auch über einen Bankautomaten und sogar am Postschalter kann eine Aufladung erfolgen. Moderner ist die Aufladung per Überweisung/Dauerauftrag oder per O2 App. Die Zahlweise kann hierbei über Paypal und auch per Kreditkarte erfolgen. Es gibt aber auch die Möglichkeit der sogenannten „Expressaufladung“.Neu ist auch die Aufladung im eKiosk in ausgewählten O2 Shops. Ab dem Zeitpunkt der Aufladung kann man sechs Monate lang über das Prepaid-Guthaben verfügen. Mit dem Aufladen verlängert sich der Zeitraum für das gesamte Guthaben um weitere sechs Monate. So bleibt die SIM-Karte weiterhin aktiv. Das sollte man auch nicht verpassen, denn die Guthabenauszahlung ist erst nach Kündigung wieder möglich. Damit kann sich recht viel Guthaben ansammeln, so schreibt ein Kunde bei prepaidfreikarten.com

Verfällt etwas nach 6 Monaten habe jetzt eine pripate Karte wo ich alle 6 Monate etwa 15 Euro zahle sonst wird die Karte gesperrt habe schon 65 Euro drauf

LTE-Netzqualität  von O2

In den O2 Prepaid Tarifen surft man mit Höchstgeschwindigkeiten mit bis zu 225 Mbit/s durchs hauseigene LTE-Netz. In Großstädten erreicht das LTE-Netz von O2 mittlerweile eine Netzabdeckung von über 90 Prozent. Unabhängige Netztests bescheinigen dem Provider allerdings nach wie vor Nachholbedarf gegenüber dem LTE-Ausbau von Vodafone oder der Telekom. Die Entscheidung zu einem Tarif im O2-Netz ist abhängig von der Empfangssituation vor Ort. Diese kann man durch einen Blick auf die Netzausbaukarte, die auf der Website von O2 abgerufen werden kann, überprüfen. Den Grundtarif der O2 Freikarte findet man hier: O2 Freikarte bestellen

O2-Netztest – die Ergebnisse der letzten Jahre

NamePlatzBewertung TelefonieBewertung Daten
Stiftung Warentest 20223 (GUT, Note 1,9)3 (GUT, Note 2,1)3 (SEHR GUT, Note 1,3)
Connect Netztest 20213 (852/1000 Punkte)291/320 Punkten399/480 Punkten
CHIP Netztest 20203Note 1,36Note 1,44
CHIP 20183 (GUT)Schulnote 2,16Schulnote 2,26
Connect 20183 – 553/1000 Punkten205/400346/600
Stiftung Warentest 6/20173 (2,6 – Befriedigend)befriedigend (2,7)befriedigend (2,6)
Chip Netztest 2013377,2 von 100 Punkten63,6 von 100 Punkten
Connect Netztest 20134129 von 190 Punkten130 von 160 Punkten
ComputerBILD Netztest 20134Note 2,43Note 3,11
HINWEIS: Die Techniken hinter den Netztest der einzelnen Magazine sind teilweise sehr unterschiedlich, ebenso die Kriterien, die in die Bewertung mit einfließen. Daher ist es nicht unbedingt sinnvoll, die Ergebnisse der O2 Netztest untereinander zu vergleichen. Besser ist es zu prüfen, wie sich die Netztest der jeweiligen Fachmagazine über die Jahre verändert haben – das gibt einen besseren Blick auf die Entwicklung des O2 Netz und dessen Qualität bzw. Abdeckung in den einzelnen Bereichen.

Die O2 Freikarte eignet sich in jedem Fall gut, um die Netzqualität und den LTE Empfang bei O2 zu testen. Man hat keinen Kaufpreis und keine Versandkosten und kann die Simkarte daher ohne größeres Risiko ausprobieren. Auf diese Weise sieht man sehr gut, welche Geschwindigkeiten das O2 Handynetz in der eigenen Region bereits unterstützt und kann auch ohne Probleme wechseln, falls der Speed doch nicht passen sollte.

Weitere Infos zu O2 Prepaid

Schreibe einen Kommentar