Telekom PlusKarten – das steckt hinter den Zeitkarten bei der Telekom

Telekom PlusKarten – das steckt hinter den Zeitkarten bei der Telekom – Die Telekom setzt derzeit die neuen MagentaMobil Tarife medial sehr stark in Szenze. Man findet die Werbung im TV, im Netz und auch auf Plakaten – immer mit dem neuen Claim „Je mehr ihr seid, desto günstiger wird’s“. Hintergrund für diesen Slogan sind die neuen Pluskarten der Telekom. Darunter versteht man weitere Tarife, die man zu günstigeren Konditionen buchen kann, wenn man bereits einen Haupttarif der Telekom hat.

Die Telekom schreibt selbst zur Einführung der neuen Angebote:

Die Deutsche Telekom führt zum 1. Juli 2022 ein neues Tarifangebot für Mobilfunk-Kundinnen und Kunden ein. Auf den Punkt gebracht bringt das neue Portfolio mehr Datenvolumen und zusätzliche Preisvorteile durch ein attraktives Zusatzkarten-Angebot, die MagentaMobil PlusKarten. Mit den neuen Tarifen trägt die Telekom dem Gedanken „gemeinsam profitieren“ Rechnung. Es gilt der Grundsatz: Je mehr SIM-Karten zum Hauptvertrag gebucht werden, umso günstiger wird es durchschnittlich pro Person.

„Wir wissen, dass unsere Kundinnen und Kunden eine hohe Erwartung an unsere Tarife haben. Dabei stehen mehr Datenvolumen, Flexibilität und Preisvorteile für die Familie ganz oben auf dem Wunschzettel“, so Torsten Brodt, Leiter Mobilfunk Telekom Deutschland, bei der Vorstellung der neuen Tarife. „Diese Wünsche werden wir mit unserem neuen MagentaMobil Portfolio erfüllen und damit etwas Neues auf den deutschen Markt bringen. Es gibt nicht nur noch mehr Datenvolumen. Es lohnt sich preislich zudem, je mehr seiner Liebsten man dazuholt. Als Sahnehäubchen profitieren weiterhin alle MagentaEINS Kundinnen und Kunden von zusätzlichem Datenvolumen.“

Dieses Konzept ist dabei nicht wirklich neu. Die Telekom bietet bereits seit mehreren Jahren Zweikarten und Partnerkarten zu den Tarifen an. Man hat nun aber mit der Pluskarte oder den Pluskarten dieses Konzept unter einem neuen Namen zusammengepackt und etwas einfacher gemacht. Es gibt nun nur noch zwei Preise für die Pluskarten und ansonsten werden die Konditionen und Features der Hauptkarte weitgehend übernommen.

Unabhängig vom gewählten Haupttarif gibt es aber immer eine Voraussetzung: eine Pluskarte kann bei der Telekom nicht allein gebucht werden, sondern ist lediglich eine Zusatzkarte zu einem bereits bestehenden Mobilfunk-Tarif der Telekom. Man braucht also immer erst einen MagentaMobil Tarif der Telekom und kann dann dazu eine Pluskarte (oder auch mehrere Pluskarten) buchen. Für Singles eignet sich das neue Konzept daher nicht.

Die aktuellen Telekom MagentaMobil Tarife

Telekom MagentaMobil Prepaid M
Telekom MagentaMobil Prepaid M
2.95€
Grundgeb.

(9.95€ Kaufpreis)
Telefon: Allnet-Flat
SMS: SMS-Flat
Internet: Flat (3GB 300Mbit/s)
Tarif im Telekom-Netz
1 Monat
Telekom MagentaMobil Prepaid L
Telekom MagentaMobil Prepaid L
14.95€
Grundgeb.

(9.95€ Kaufpreis)
Telefon: Allnet-Flat
SMS: SMS-Flat
Internet: Flat (5GB 300Mbit/s)
Tarif im Telekom-Netz
1 Monat
Telekom MagentaMobil Prepaid XL
Telekom MagentaMobil Prepaid XL
24.95€
Grundgeb.

(9.95€ Kaufpreis)
Telefon: Allnet-Flat
SMS: SMS-Flat
Internet: Flat (7GB 300Mbit/s)
Tarif im Telekom-Netz
1 Monat
Telekom MagentaMobil Prepaid Max
Telekom MagentaMobil Prepaid Max
99.95€
Grundgeb.

(9.95€ Kaufpreis)
Telefon: Allnet-Flat
SMS: SMS-Flat
Internet: Flat (unlimit. 300Mbit/s)
Tarif im Telekom-Netz
1 Monat
Telekom Magenta Mobil S
Telekom Magenta Mobil S
39.95€
Grundgeb.

(39.95€ Kaufpreis)
Telefon: Allnet-Flat
SMS: SMS-Flat
Internet: Flat (6GB 300Mbit/s)
Tarif im Telekom-Netz
24 Mon.
Telekom Magenta Mobil M
Telekom Magenta Mobil M
49.95€
Grundgeb.

(39.95€ Kaufpreis)
Telefon: Allnet-Flat
SMS: SMS-Flat
Internet: Flat (12GB 300Mbit/s)
Tarif im Telekom-Netz
24 Mon.
Telekom Magenta Mobil L
Telekom Magenta Mobil L
59.95€
Grundgeb.

(39.95€ Kaufpreis)
Telefon: Allnet-Flat
SMS: SMS-Flat
Internet: Flat (24GB 300Mbit/s)
Tarif im Telekom-Netz
24 Mon.
Telekom Magenta Mobil XL
Telekom Magenta Mobil XL
84.95€
Grundgeb.

(39.95€ Kaufpreis)
Telefon: Allnet-Flat
SMS: SMS-Flat
Internet: Flat (unlimit. 300Mbit/s)
Tarif im Telekom-Netz
24 Mon.

Einen Vergleich aller Handytarife gibt es hier: Handy Tarife Vergleich.
Details zur Funktionsweise unseres Tarifrechnets haben wie hier zusammengefasst: So arbeitet unser Tarifrechner.

Die Pluskarten haben dabei ebenfalls eine Laufzeit von 24 Monaten und sind damit leider auch nicht direkt flexibel buchbar. Generell gibt es bei den MagentaMobil Flatrates derzeit keine Angebote mit kurzen Laufzeiten – das setzt sich auch bei den Telekom Pluskarten so fort.

UPDATE: Die Telekom bietet die Pluskarte mittlerweile auch als Tarif ohne Vertrag an. In den FAQ heißt es dazu: „Ja, wenn Sie kein Gerät dazu nehmen, können Sie eine MagentaMobil PlusKarte auch ohne Mindestvertragslaufzeit wählen. Der Vertrag ist dann monatlich kündbar.“ Unabhängig vom Haupttarif kann man daher die Pluskarte auch mit monatlicher Kündigung wählen.

Pluskarte: eine Zweitkarte bzw. Zusatzkarte aber keine MultiSIM

Für die Nutzung der Pluskarten sollte man im Hinterkopf behalten, dass es sich dabei nicht um eine MultiSIM zum eigenen Telekom Tarif handelt, sondern man an sich eigenständige Zusatztarife bucht, die nur zusammen abgerechnet werden. Den Unterschied haben wir hier nochmal zusammengestellt:

  • Zweitkarten sind komplett eigene Tarif mit eigener Nummer und beispielsweise auch einem eigenen Datenvolumen. Sie werden nur mit einem Haupttarif gekoppelt, sind aber davon komplett unabhängig nutzbar. Das Datenvolumen wird also NICHT geteilt, sondern jeder hat ein eigene Datenvolumen. Daher eigenen sich die Pluskarten auch gut als Tarife für weitere Familienangehörige und beispielsweise den Nachwuchs: die Nutzung ist unabhängig, die Abrechnung erfolgt aber mit dem Haupttarif. Man hat die Kosten damit unter Kontrolle.
  • MultiSIM sind weitere Simkarte zum gleichen Tarif. Sie haben die gleiche Nummer wie der Haupttarif und auch das gleiche Datenvolumen. Sie eignen sich daher nicht für die Nutzung mit mehreren Personen, weil dann alle die gleiche Handynummer hätten. Stattdessen sind MultiSIM für Nutzer gedacht, die mehrere eigenen Geräte betreiben wollen, aber keine extra Verträge dazu abschließen möchte. Mit MultiSIM zum eigenen Tarif kann man so die Nutzung auf mehrere Smartphones, Tablets oder auch andere Endgeräte verteilen. Mehr dazu: MultiSIM Tarife und Flatrates

Aktuell greifen viele Verbraucher statt zu einer Zweitkarte lieben zu einer Prepaid Karte. Vor allem gratis Sim Karten im Prepaid Bereich werden dafür gerne genutzt. Auf diese Weise hat man aber natürlich auch immer eine zweite Abrechnung bzw. einen zweiten Vertrag, bei dem man beispielsweise neues Guthaben aufladen muss. Diesen Kunden möchte die Telekom ein eigenes Angebot machen und daher gibt es nun die neuen Pluskarten des Unternehmens.

Viele Voraussetzungen für die Buchung einer Pluskarte bei der Telekom

Oben haben wir bereits angedeutet, dass man die Pluskarte nur Zusatzkarte zu einem bestehenden Tarif direkt von der Telekom buchen kann. Leider gelten aber nicht alle Telekom Tarife auch für die Pluskarte und darüber hinaus gibt es noch einige andere Punkte, die man beachten sollte.

Die Telekom schreibt selbst zu den Merkmalen der neuen PlusKarten:

  • Voraussetzung ist ein bestehender Telekom Mobilfunk-Laufzeitvertrag (XS–XL), vermarktet ab dem 06.09.2019, mit einem monatlichen Grundpreis von mindestens 34,95 €.
  • Ausgeschlossen sind Young Tarife und Tarife der Marke congstar.
  • Monatlicher Grundpreis beträgt 19,95 €.
  • Der Bereitstellungspreis entfällt bei Buchung bis zum 14.08.2022.
  • Mindestlaufzeit 24 Monate.
  • Das Inklusivdatenvolumen entspricht dem des zugehörigen Hauptvertrags.
  • Nach Verbrauch des Datenvolumens wird die Bandbreite im jeweiligen Monat auf max. 64 KBit/s (Download) und 16 KBit/s (Upload) beschränkt.
  • Weitere Informationen finden Sie in den Tarifdetails.

WICHTIG: Andere Anbieter im D1 Netz gelten nicht als berechtigte Tarife im Zusammenhang mit den Pluskarten. Selbst die Allnet Flat von Tochtermarke Congstar zählen nicht dazu, mit einer Congstar Flat kann man also leider mehr Pluskarte buchen. Mehr dazu: Zweitkarten bei Congstar – so ist der aktuelle Stand

Um es noch etwas komplexer zu machen, kann man die normalen MagentaMobil Tarife auch als Kombiangebot mit MagentaEINS Vorteil buchen. Dafür muss man sich den Namen Family Card nicht mehr merken: diese Angebote wurden durch die neuen Pluskarten ersetzt. Die Telekom schreibt selbst dazu:

Die Zusatzkarten der Telekom hießen früher Family Cards. Diese Family Card Angebote werden nun nicht mehr vermarktet und wurden durch die neuen PlusKarten abgelöst. Die neuen PlusKarten sind attraktive Zusatzkarten zu den MagentaMobil Tarifen, die automatisch das gleiche Datenvolumen wie im Hauptvertrag erhalten. Kunden, die noch Family Cards im Bestand haben, können diese unverändert weiter nutzen. Neue Family Cards sind nicht mehr buchbar.

Video: die Telekom Pluskarten erklärt

5G bei den MagentaMobil Tarifen der Telekom

Die Telekom hat mittlerweile die ersten 5G Netze in Deutschland in Betrieb genommen und bietet damit auch die Möglichkeit, noch schneller als LTE zu surfen. Mittlerweile ist der Ausbau auch deutlich vorangeschritten und es lohnt sich inzwischen durchaus, auf 5G Bereiche zugreifen zu können.

Die gute Nachricht dabei: die Telekom hat alle Mobilfunk-Tarife für 5G freigeschaltet. Man kann mit allen neuen MagentaMobil Angeboten 5G Speed ohne Aufpreis mit nutzen. Wer sich als für einen originalen Telekom Handyvertrag entscheidet, bekommt auch immer 5G mit dazu. Das ist vor allem zukünftig spannend, denn damit kann man den 5G Netzausbau nutzen und in der Zukunft schneller surfen, auch wenn es vielleicht aktuell noch keine 5G Netze in der eigenen Region gibt.

5G Ausbau-Stand Deutschland im 3. Quartal 2021

LTE max bei der Telekom

In den MagentaMobil Handytarifen verzichtet die Telekom komplett auf eine Limitierung der maximalen Geschwindigkeit im LTE Bereich. Kunden surfen dann immer so schnell, wie es das Netz her gibt, ohne Drosselung nach oben – also mit LTE max. Das Unternehmen schreibt dazu kurz und knapp in den FAQ:

Sie erhalten die maximal verfügbare LTE-Geschwindigkeit zu Ihrem Mobilfunk-Tarif. Diese eignet sich nur für die Verwendung mit einem LTE-fähigem Endgerät.

In diesen Tarifen entscheidet daher der Netzausbau der Telekom vor Ort, welchen maximalen Speed man erreicht und keine künstliche Tarifgrenze. Da die Telekom ihre D1-LTE Netz immer weiter ausbaut, steigen auch die Geschwindigkeiten immer weiter an und davon profitieren Kunden mit einem LTE max Tarif dann dauerhaft. Das lohnt sich vor allen, wenn man in einem Ballungsgebiet wohnt in dem der Netzausbau immer weiter voran getrieben wird. Im ländlichen Bereich ist der Effekt von LTE max dagegen nicht so groß – hier ist der maximal zur Verfügung stehende Speed ohnehin selten höher als 300Mbit/s.

Insgesamt sollte man sich bei der Auswahl der richtigen Flatrate daher in erster Linie vom Datenvolumen leiten lassen – der Speed der Verbindung ist in dem Zusammenhang eher zweitrangig und spielt nur selten eine Rolle. Wenn das Datenvolumen dagegen aufgebraucht ist, wird der Tarif auf sehr langsame Verbindungen gedrosselt und das ist dann deutlich mehr zu spüren.

Weitere Artikel rund um die Telekom Tarife

Schreibe einen Kommentar