Congstar Multisim: das ist der aktuelle Stand

Autor: Bastian Ebert

veröffentlicht:

aktualisiert:

MultiSIM und MultiCard
MultiSIM und MultiCard

[sam_ad id=“27″ codes=“true“] Congstar Multisim: das ist der aktuelle Stand – Bei der Telekom sind MultiSIM-Karten (mehrere Simkarten mit der gleichen Nummer) kein Problem. Unter dem Namen MultiSIM-Option kann man direkt bei der Telekom bis zu zwei zusätzliche Simkarte buchen, die über die gleiche Rufnummer verfügen und auch den gleichen Tarif nutzen. Mit nur einem Tarif kann man auf diese Weise bis zu drei Geräte ins Internet bringen. Allerdings ist das nicht ganz kostenlos, denn diese zusätzliche Option lässt sich die Telekom mit 4.95 Euro zusätzlich monatlich bezahlen. Vom Preis abgesehen ist es daher sehr einfach, eine Multi-Simkarte (auch Multicard oder Twincard genannt) bei der Telekom zu buchen. Daher gehen viele Kunden auch davon aus, dass dies bei der Telekom Tochter Congstar kein Problem ist. Immerhin nutzt das Unternehmen das gleiche D1-Netz der Telekom und hat damit rein theoretisch den Zugang zu den gleichen Ressourcen.

So einfach ist es aber leider nicht. Congstar hatte lange Zeit keine MultiSIM und hat erst im Sommer 2023 die eigenen Laufzeittarife und Allnet Flat für MultiSIM freigeschaltet. Man kann nun also auch bei Congstar mehrere Sim Karten pro Tarif nutzen, aber nur gegen Aufpreis und mit Einschränkungen:

  • es gibt pro Congstar Handytarif immer nur eine weitere MultiSIM
  • die weitere Sim Karte kostet 5 Euro pro Monat extra und 5 Euro einmalige Einrichtung
  • die Nutzung mit der Apple Watch ist weiter NICHT möglich

Im Prepaid Bereich bietet Congstar allerdings weiterhin keine MultiSIM an. Die zusätzliche Sim Karte gibt es wirklich nur bei den Allnet Flat und nicht bei den anderen Tarifen des Discounter. Dennoch ist die Freischaltung von eSIM ein wichtiger Schritt und Congstar grenzt sich damit von anderen Discounter an, denn Klarmobil bietet noch keine MultiSIM und auch bei ALDI gibt es MultiSIM bisher nicht.

Congstar schreibt selbst zu den Details:

Die congstar MulitSIM kostet 5€/Monat. Einmaliger Bereitstellungspreis 5€. Voraussetzung für die Nutzung der MultiSIM ist ein bestehender congstar Postpaid Mobilfunkvertrag, der ab 2019 abgeschlossen wurde. Ausgenommen sind Homespot, congstar X und Daten-Tarife und die Nutzung in Apple Watch/Smartwatches. Pro bestehendem congstar Postpaid Mobilfunkvertrag ist eine MultiSIM zubuchbar. SMS- und MMS-Dienste können immer nur über eine SIM-Karte genutzt werden. Die MultiSIM Option kann jederzeit zum Ende eines Kalendermonats gekündigt werden. Die MultiSIM Option kann jederzeit zum Ende eines Kalendermonats gekündigt werden. Durch Kündigung wird die MultiSIM unbrauchbar, bei Neubuchung der Option wird eine neue MultiSIM verschickt. Mit Kündigung des zugehörigen Mobilfunk-Vertrags endet auch das Vertragsverhältnis über die MultiSIM.

Die aktuellen Mobilfunk-Tarife bei Congstar

0.00€
Grundgeb.

(9.99€ Kaufpreis)
Telefon: 9.0 Cent
SMS: 9.0 Cent
Internet:
Tarif im Telekom-Netz
1 Monat
Congstar Prepaid Allnet S
Congstar Prepaid Allnet S
7.00€
Grundgeb.

(9.99€ Kaufpreis)
Telefon: Allnet-Flat
SMS: SMS-Flat
Internet: Flat (3GB 25Mbit/s)
Tarif im Telekom-Netz
1 Monat
Congstar Prepaid Allnet M
Congstar Prepaid Allnet M
10.00€
Grundgeb.

(9.99€ Kaufpreis)
Telefon: Allnet-Flat
SMS: SMS-Flat
Internet: Flat (10GB 25Mbit/s)
Tarif im Telekom-Netz
1 Monat
Congstar Prepaid Allnet L
Congstar Prepaid Allnet L
12.00€
Grundgeb.

(9.99€ Kaufpreis)
Telefon: Allnet-Flat
SMS: SMS-Flat
Internet: Flat (15GB 25Mbit/s)
Tarif im Telekom-Netz
1 Monat
Congstar Prepaid Allnet XL
Congstar Prepaid Allnet XL
20.00€
Grundgeb.

(9.99€ Kaufpreis)
Telefon: Allnet-Flat
SMS: 9.0 Cent
Internet: Flat (20GB 25Mbit/s)
Tarif im Telekom-Netz
1 Monat
Congstar Allnet Flat S
Congstar Allnet Flat S
12.00€
Grundgeb.

(30.00€ Kaufpreis)
Telefon: Allnet-Flat
SMS: SMS-Flat
Internet: Flat (4GB 25Mbit/s)
Tarif im Telekom-Netz
1 Mon.
Congstar Allnet Flat S extra
Congstar Allnet Flat S extra
17.00€
Grundgeb.

(30.00€ Kaufpreis)
Telefon: Allnet-Flat
SMS: SMS-Flat
Internet: Flat (8GB 25Mbit/s)
Tarif im Telekom-Netz
1 Mon.
Congstar Allnet Flat M
Congstar Allnet Flat M
22.00€
Grundgeb.

(30.00€ Kaufpreis)
Telefon: Allnet-Flat
SMS: SMS-Flat
Internet: Flat (16GB 50Mbit/s)
Tarif im Telekom-Netz
1 Mon.
Congstar Allnet Flat L
Congstar Allnet Flat L
27.00€
Grundgeb.

(30.00€ Kaufpreis)
Telefon: Allnet-Flat
SMS: SMS-Flat
Internet: Flat (24GB 50Mbit/s)
Tarif im Telekom-Netz
1 Mon.

Einen Vergleich aller Handytarife gibt es hier: Handy Tarife Vergleich.
Details zur Funktionsweise unseres Tarifrechnets haben wie hier zusammengefasst: So arbeitet unser Tarifrechner.

D1 Tarife und D1 Sim Karten im Überblick

D1 Tarife und Sim
D1 Tarife und Sim

Die Telekom bietet selbst viele eigenen Handytarife (MagentaMobil und MagentaMobil Prepaid) und auch Drittanbieter haben inzwischen vielfach D1 Tarife auf den Markt gebracht. Im D1 Netz gibt es daher viel Auswahl, große D1 Tarife mit unbegrenztem Datenvolumen und aufgrund der guten Netzqualität greifen die Kunden auch gerne zu.

Congstar MultiSIM Angebote (alter Stand)

Allerdings ist das leider nicht so. Es gibt derzeit keine MultiSIM Karten bei Congstar (Stand Februar 2022). Auch gegen Aufpreis ist es nicht möglich, mehrere Congstar Simkarten mit der gleichen Nummer zu nutzen (und damit funktioniert auch die Apple Watch nicht mit Congstar Tarifen). Hier unterscheidet sich der Discounter deutlich von den Tarifen der Telekom. Wer auf MultiSIM Karten Wert legt, ist daher bei Congstar falsch und sollte besser bei anderen Discountern nachfragen. Allerdings ist die Auswahl im Discountbereich sehr überschaubar. Im Telekom Netz bietet neben der Telekom selbst kein einziger Dritt-Anbieter Multisim Lösungen an und auch im D2-Netz von Vodafone findet man dieses Bild. Dort bietet zwar Vodafone selbst mit der Ultracard eine Multisimkarte an, aber auch hier gibt es keinen Discounter, der eine vergleichbare Lösung hätte. Die billigste Multi-Sim Karte im D1 Netz der Telekom ist aktuell der MagentaMobil S Tarif der Telekom: Alle Tarifdetails zum MultiSIM Tarif*

UPDATE: Congstar bietet weiterhin keine MultiSIM an, hat aber die Möglichkeit freigeschaltet, weitere Zusatzkarten und Partnerkarten als eigene Tarife zu einem bestehenden Mobilfunk-Angebot zu buchen. Mehr dazu: Zweitkarten, Partnerkarten und Zusatzkarten bei Congstar

Bei Congstar ist man sich des Problems durchaus bewusst und im Congstar Forum heißt es dazu bereits 2015:

auch wenn das nicht die Antwort ist, die du gerne hättest: Ich kann die aktuell leider nicht sagen, ob (und ggf. wann) es in Zukunft bei congstar eine Multi-SIM geben wird.  Tut mir leid.

Bisher hat sich daran leider nicht viel geändert – auch wenn immer mal wieder Kunden nachfragen und gerne eine Multi-SIM Lösung hätten, gibt es bisher bei Congstar keine entsprechenden Lösungen. Das trifft auch 2022 noch so zu.

  • Die Abdeckung und Qualität des Congstar Netzes lässt sich hier kostenlos prüfen: Netzkarte von Congstar*.

HINWEIS: Es gibt mittlerweile einen Tarif, der zwei Simkarten bietet: Congstar X. Allerdings ist eine Simkarte davon eine reine Datenkarte ohne Rufnummer und in erster Linie für den mobilen Congstar Homespot gedacht. Dennoch ist dies der einzige Congstar Tarif, der derzeit eine Zweitkarte bietet.

Bisher auch keine Multi-Simkarten geplant

Im Congstar Forum (und auch außerhalb) wurde schon mehrfach der Wunsch geäußert, dass Congstar eine MultiSIM Karte anbietet. Allerdings liegt das nicht in der Hand von Congstar selbst, sondern die Telekom müsste sich hier bewegen. Ein Mitarbeiter das Unternehmen erklärt daher:

… mit diesem Thread und euren zahlreichen Meldungen dazu haben wir bereits eine sehr gute Möglichkeit dies weiter zu kommunizieren. Trotzdem handelt es sich um die Weitergabe eines Vorschlages. Ob dieser in ein Geschäftsportfolio aufgenommen wird oder nicht liegt dann aber nicht in unseren Händen. Es kann halt auch passieren das ein Vorschlag gerade nicht passt und das ist dann so auch in Ordnung. …

Es gibt derzeit also keine Planungen zur Einführung von MultiSIM Karten. Die Telekom scheint das als Premium-Feature aufzufassen, das nur Kunden mit originalen Telekom Tarifen zur Verfügung steht. Die Angst ist groß, dass man eventuell Kunden in teuren Telekom-Tarifen verliert, wenn man solche Funktionen und Features auch beim Discounter Congstar anbietet. Bisher bedeutet das also für Kunden, dass man sich entweder für die preiswerter Congstar Tarif entscheiden kann oder für eine Multi-SIM Karte. Beides zusammen ist bisher leider nicht möglich. Die billigste Multi-Sim Karte im D1 Netz der Telekom ist aktuell der MagentaMobil S Tarif der Telekom: Alle Tarifdetails zum MultiSIM Tarif*

Tethering als Alternative zur Multisim?

Im Datenbereich hat man mit dem Tethering zumindest eine Art der Alternative zur Multisimkarte. Das Tethering ist in allen neuen Tarifen von Congstar explizit erlaubt und damit kann man die Datenflatrate im Handy auch mit anderen Geräten nutzen.Congstar schreibt dazu beispielsweise auf FacebooK:

Tethering ist in allen neuen Tarifen und Daten Optionen erlaubt. Dazu zählen congstar Prepaid, der congstar 9 Cent Tarif, die Surf Flat Tarife, die congstar Full Flat und die Surf Flat Optionen. In den kommenden Monaten optimieren wir auch die restliche Tarife entsprechend oder entwickeln neue Tarife, die Tethering ermöglichen.

Allerdings scheint es nicht in jedem Fall auch direkt zu funktionieren. So schreibt ein Nutzer im Forum dazu:

ich habe den 9Cent-Datentarif mit einer 500MB-Option. Benutze ein iPhone4 und kann damit tethering für mein iPad2 machen.

Letzten Monat habe ich die 500MB-Grenze überschritten und via SpeedOn weiteres schnelles Datenvolumen hinzugekauft. Das klappte zwar für das iPhone, tethering war damit jedoch nicht mehr möglich. Gar nicht. Mehrfach versucht über mehrere Tage, das iPhone4 tauchte beim iPad2 als Tethering-Anbieter nicht auf.

Am ersten des Monats griff dann wieder der normale Datenplan und ohne irgendeine Änderung war auch sofort wieder tethering möglich. Logische Schlussfolgerung: SpeedOn verbietet tethering. Schade, so hätte ich vermutlich noch weiteres Datenvolumen hinzugekauft.

In der Regel kann man aber mit den Congstar Tarifen Tethering sehr unkompliziert nutzen. Im einfachsten Fall wird dazu einfach eine Hotspot aufgebaut. Sowohl Android-Geräte als auch iPhone können das per Knopfdruck machen und man kann sich dann mit weiteren Geräten (Tablets, Laptop oder auch andere Handys) in dieses WLAN einwählen. Darüber kann man dann die Datenflatrate des Geräte für weitere Endgeräte nutzen und hat so keine Mehrkosten.

Das funktioniert allerdings bisher leider nur im Datenbereich, die Weiterleitung von Anrufen, Gesprächen und SMS ist auf diese Weise bisher noch nicht möglich. Eine wirkliche Alternative für eine Multisim-Lösung ist das Tethering damit leider nicht, aber zumindest beim Datenvolumen kann man so mehrere Endgeräte versorgen und insbesondere bei Tablets und Laptops liegt der Fokus in den meisten Fällen ohnehin nicht so auf der mobilen Kommunikation sondern eher im Bereich des mobilen Internet.

Bei anderen Discountern ist MultiSIM kein Problem

Discounter in anderen Bereichen machen es vor, dass MultiSIM Karten durchaus möglich sein – auch im preisgünstigen Discount Bereich. So bieten im O2 Netz beispielsweise die Drillisch Discounter (wie Smartmobil oder DeutschlandSIM) zu JEDEM Tarif gegen Aufpreis von 2.95 Euro im Monat MultiSIM Karten an. Auch in diesen Fällen sind maximal 2 Simkarten zusätzlich zum Handytarif möglich, so dass sich die Kosten noch etwas aufsummieren können.

In anderen Netzen ermöglichen also selbst Discounter den Zugang zum mehreren Simkarten mit der gleichen Handy-Nummer und das auch noch zu durchaus interessanten Preisen. Wirklich geschadet hat diese Freigabe O2 nicht, denn das Unternehmen kann nach wie vor auf wachsende Kundenzahlen verweisen. Die Angst, dass man sich den eigenen Markt kaputt macht, scheint daher weitgehend unbegründet. Warum Congstar bzw. die Telekom diesen Weg nicht gehen wollen, ist daher nicht nachvollziehbar.

Video: Vodafone erklärt die MUltiSIM

Mehr Infos rund um Congstar:

FAQ rund um MultiSIM und MultiCard

Was ist der Unterschied zwischen MultiSIM und MultiCard?

Beide Bezeichnungen sind nur unterschiedliche Namen für das gleiche Konzept bei dem man mehrere Sim Karten zum gleichen Tarif bekommt.

Was kostet eine MultiSIM?

Die Kosten für weitere Simkarten zum Tarif sind sehr unterschiedlich. Teilweise sind die Zusatzkarten kostenfrei im Tarif enthalten, teilweise zahlt man bis zu 30 Euro monatlich pro weitere MultiSIM extra.

Gibt es MultiSIM bei allen Anbietern?

Leider nein, MultiSIM werden in der Regel nur von den größeren Anbieter zur Verfügung gestellt und im Prepaid Bereich gibt es beispielsweise noch gar keine MultiCard Angebote.

Gibt es MultiSIM mit unterschiedlichen Rufnummern?

MultiSIM nutzen immer die Rufnummer der Hauptkarte und können daher keine abweichenden Rufnummern haben. Teilweise gibt es aber reine Datenkarten als MultiSIM, die dann gar keine Rufnummer haben.

Bekommt man MultiSIM auch als eSIM?

Man kann die MultiSIM auch als eSIM buchen, wenn die Hauptkarte diese Funktion unterstützt.

Gibt es MultiSIM auch mit 5G?

Wenn der Grundtarif bereits 5G unterstützt, bekommt man diese Technik auch bei allen weiteren Handykarten.


Mobilfunk-Newsletter: Einmal pro Woche die neusten Informationen rund um Handy, Smartphones und Deals!




Unser kostenloser Newsletter informiert Sie regelmäßig per E-Mail über Produktneuheiten und Sonderaktionen. Ihre hier eingegebenen Daten werden lediglich zur Personalisierung des Newsletters verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit aus dem Newsletter heraus abmelden. Durch Absenden der von Ihnen eingegebenen Daten willigen Sie in die Datenverarbeitung ein und bestätigen unsere Datenschutzerklärung.

1 Gedanke zu „Congstar Multisim: das ist der aktuelle Stand“

  1. Es gibt einen wesentlichen Unterschied:
    Drillisch ist ein klassischer Wiederverkäufer und Provider, der ja machen kann was er will, somit auch „seine MultiSim“ einführen.

    Congstar IST die Telekom, wenngleich in Form einer ausgegliederten Gesellschaft. Und da wird die Mutter DTAG natürlich zu verhindern wissen, dass Leistungen der Premium-Marke über den Discounter vertrieben werden.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar