Das MagentaMobil Netz der Telekom, die Netzqualität und LTE

Das MagentaMobil Netz, die Netzqualität und LTE – In den MagentaMobil Tarifen surft man im original D1-Netz der Deutschen Telekom und dieses Mobilfunk-Netz wurde in den vergangenen Jahren regelmäßig zum leistungsfähigsten Handynetz gewählt. Schon seit mehreren Jahren findet man das Telekom Mobilfunk-Netz auf dem ersten Platz bei den unterschiedlichsten Netztests und der Abstand zum Vodafone Netz fällt dabei manchmal kleiner, manchmal größer aus.

Mittlerweile hat die Telekom auch den 5G Ausbau gestartet und bietet damit neben LTE einen weiteren schnellen Netzstandard für die eigenen Tarife an. Nach den Angaben des Unternehmen werden derzeit (Stand Q3/2020) etwa 40 Millionen Bürger mit 5G versorgt, die Quote soll aber natürlich noch weiter ansteigen. Für die Nutzung des 5G Netzes bei der Telekom ist neben dem passenden Handy auch eine 5G Flatrate und ein 5G Tarif notwendig. Die MagentaMobil Tarife selbst können in den neusten Generationen bereits das 5G Netz kostenlos mit nutzen.

Der aktuelle Ausbaustand des Netzes kann hier angefragt werden: Telekom Netzausbau

Das LTE-Netz der Telekom

Insbesondere konzentriert sich das Unternehmen jetzt auf den Ausbau von LTE und das nicht nur in Ballungsgebieten, sondern auch in schlechter erschlossenen Regionen. Das LTE-Netz steht aktuell in ca. 70 Prozent des Bundesgebietes zur Verfügung und die Aufrüstung geht weiter voran. Nachdem zunächst der Mobilfunkstandard 3G UMTS großflächig ausgebaut wurde, steht nun das 4G LTE im Mittelpunkt. Während der Konkurrent Vodafone noch derzeit LTE-Datenbeschleuniger der Category 4 (LTE Cat4) einsetzt, bietet die Telekom bisher als einziger deutscher Mobilfunkanbieter bereits LTE Cat.6. Damit sind speziell in den Magenta Mobil Tarifen Maximalgeschwindigkeiten von bis zu 300 Mbit/s möglich. Positiv, denn durch die hohen Internet-Geschwindigkeiten wird zudem auch die Internetverbindung zuverlässiger. Die Telekom schreibt zu den Bedingungen für LTE im Kleingedruckten:

Maximal verfügbare LTE-Geschwindigkeit – u.a. abhängig vom Endgerätetyp und Netzausbaugebiet (Max. erreichbare Bandbreiten 300 MBit/s im Download und 50 MBit/s im Upload, Durchschnittsgeschwindigkeit lt. Connect Test Ausgabe 1/2016 beträgt 49 MBit/s im Download und 20 MBit/s im Upload) ist in der Speed Option LTE Max inklusive. LTE Max ist für MagentaEINS Kunden und in den Tarifen MagentaMobil L, MagentaMobil L Plus, MagentaMobil L Premium, MagentaMobil L Plus Premium und Complete Premium sowie in den Datentarifen Data Comfort L und Data Comfort Premium ohne Aufpreis inkludiert. Die Übertragungsgeschwindigkeit von bis zu 300 MBit/s im Download ist in immer mehr Ausbauregionen verfügbar.

LTE ist dabei derzeit ein Vorteil der originalen Handytarife der Telekom. Es gibt zwar viele Anbieter und Tarife im D1-Netz, aber diese können in der Regel kein LTE nutzen. Im LTE Netz der Telekom sind die Kunden der MagentaMobil Tarife damit derzeit noch komplett unter sich und brauchen zumindest aktuell keine Überlastung zu befürchten. Es ist aber abzusehen, dass die Telekom diese Abschottung nicht mehr lange durchhalten kann, denn in anderen Netzen sind die LTE Bereiche bereits frei gegeben. Es lässt sich bisher kaum sagen, wie sich diese Freigabe auf die Netzqualität auswirken wird. Allerdings ist das Telekom Netz sehr gut ausgebaut und dürfte auch einige Kunden mehr verkraften. Eine Garantie dafür gibt es aber nicht.

Telekom-Netztest

NamePlatzBewertung TelefonieBewertung Daten
CHIP 20181 (SEHR GUT)Schulnote 1,3Schulnote 1,39
Connect 20181 (901/1000 Punkten)367/400534/600
Stiftung Warentest 6/20171 - GUT (1,9)gut (1,9)gut (1,9)
Chip Netztest 2013181,7 von 100 Punkten81 von 100 Punkten
Connect Netztest 20131129164 von 190 Punkten150 von 160 Punkten
ComputerBILD Netztest 20131Note 2,46Note 1,91

Hohe LTE-Geschwindigkeiten in den Magenta Mobil Tarifen der Telekom

In den Magenta Mobil Tarifen ist schnelles LTE immer inklusive. Egal für welche Variante man sich entscheidet – es kann LTE genutzt werden. Bereits im Magenta Mobil S ist es für Gelegenheitssurfer möglich Geschwindigkeiten von bis zu 150 Mbit/s zu erreichen. Allerdings sind hierfür 500 MB Datenvolumen eindeutig zu wenig und diese sind bei solch hohen Geschwindigkeiten schnell verbraucht. Interessant wird es daher erst ab dem Magenta Mobil L. Im Tarif stehen die bisher einzigartigen Maximalgeschwindigkeiten von 300 Mbit/s mit 4 GB Datenvolumen zur Verfügung. Und immer mehr Handys unterstützen den LTE Mobilfunkstandard. Die ganz hohen Maximalgeschwindigkeiten unterstützen aber bisher nur einzelne Geräte, wie das Samsung Galaxy S6 oder das S6 Edge. Das neue iPhone SE überträgt Daten derzeit nur mit einer maximalen Geshwindigkeit von 100MBit/s – auch wenn es Netz mehr Speed her geben würde. Zudem lohnt sich ein solcher Handyvertrag der Telekom nur in den Ballungsgebieten. Bevor man die Entscheidung für einen solchen Vertrag trifft, denn die Telekom lässt sich diese hohe Geschwindigkeiten ordentlich bezahlen, sollte man sich vorher in der Netzabdeckungskarte der Telekom schlau machen.

Prepaid Geschwindigkeiten im Vergleich

Die Netzqualität im D1-Netz der Telekom

In den verschiedenen Netztest der deutschen Fachmagazine schneidet das Telekom Netz immer wieder als Testsieger ab. Die Bewertungen sind dabei meistens klar: die Telekom bietet die beste Verfügbarkeit und die schnellsten Verbindungen im Datenbereich. Davon profitieren natürlich auch die Kunden in den Magenta Mobil Handytarifen der Telekom.

Beim Magazin Chip schreibt man als Fazit zum Netztest 2015 im Bezug auf das Telekom Netz:

Die Telekom ist zwar nicht mehr Marktführer, da O2 und E-Plus zusammen mehr Kunden haben, aber bei der Netzqualität bleibt die Telekom eine eigene Hausnummer. Im Vergleich zum Vorjahr hat sich die Gesamtpunktzahl in unserer Auswertung noch einmal auf 89,3 Punkten erhöht, was einem Notenschnitt von 1,55 entspricht. Ab einer glatten 1,5 vergeben wir ein „sehr gut“, was bisher noch kein Provider geschafft hat. Damit ist der Konzern der einzige Teilnehmer unseres Netztests, der im Vergleich zum Vorjahr seine Bewertung steigern konnte.

Bei Connect kommt man im Dezember 2015 zu ähnlichen Ergebnissen, was die Bewertung des D1 Netzes der Telekom betrifft. Dort heißt es:

Obwohl alle deutschen Netzbetreiber hohe Summen in den Ausbau – und im Fall von O2 und E-Plus in die Zusammenführung – ihrer Netze investieren, gelingt es nur der Deutschen Telekom, das Niveau des Vorjahres zu halten. Das zeigt die hohe Belastung der Mobilfunknetze durch die zunehmende Datennutzung. Die Tests in Großstädten über 100 000 Einwohner brachten aber auch Lichtblicke: So sind im Vergleich zu 2014 leichte Verbesserungen der Download-Datenraten zu beobachten. Hier könnte sich die bei Telekom und Vodafone eingesetzte „Carrier Aggregation“ (gleichzeitige Nutzung mehrerer LTE-Frequenzbänder) auszahlen.

Insgesamt bekommt man als Kunden mit einem MagentaMobil Tarif damit Zugang zum besten Netz in Deutschland und kann sich darauf verlassen, dass man fast überall LTE zur Verfügung hat und damit auch entsprechend schnell surfen kann.

Die Telekom investiert derzeit viele Millionen Euro jährlich in den Ausbau der Mobilfunk-Netze und setzt dabei mittlerweile auch auf moderne Technik und die Unterstützung von Computern bei der Planung. Es ist daher zu erwarten, dass das Unternehmen auch in Zukunft die Netzqualität auf diesem hohen Niveau halten kann und für Kunden schnelle Geschwindigkeiten und eine hohe Verfügbarkeit anbieten wird. Derzeit wird daran gearbeitet, die maximalen Datenraten noch weiter zu erhöhen und in den nächsten Jahren ist dann der Wechsel von 4G (LTE) auf 5G geplant, dann sollen sogar Übertragungsraten im Megabit-Bereich möglich sein.

Weitere Artikel rund um die Telekom Tarife

Hier abstimmen.
[Total: 0 Average: 0]

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.