Das MagentaMobil Netz der Telekom, die Netzqualität und LTE

By Bastian Ebert

Handy Netz, Netzqualität und Netzabdeckung
Handy Netz, Netzqualität und Netzabdeckung

Das MagentaMobil Netz, die Netzqualität und LTE – In den MagentaMobil Tarifen surft man im original D1-Netz der Deutschen Telekom und dieses Mobilfunk-Netz wurde in den vergangenen Jahren regelmäßig zum leistungsfähigsten Handynetz gewählt. Schon seit mehreren Jahren findet man das Telekom Mobilfunk-Netz auf dem ersten Platz bei den unterschiedlichsten Netztests und der Abstand zum Vodafone Netz fällt dabei manchmal kleiner, manchmal größer aus.

Mittlerweile hat die Telekom auch den 5G Ausbau gestartet und bietet damit neben LTE einen weiteren schnellen Netzstandard für die eigenen Tarife an. Nach den Angaben des Unternehmen werden derzeit (Stand Q3/2021) etwa 60 Millionen Bürger mit 5G versorgt, die Quote soll aber natürlich noch weiter ansteigen. Für die Nutzung des 5G Netzes bei der Telekom ist neben dem passenden Handy auch eine 5G Flatrate und ein 5G Tarif notwendig. Die MagentaMobil Tarife selbst können in den neusten Generationen bereits das 5G Netz kostenlos mit nutzen.

Dafür wurde mittlerweile das 3G Netz der Telekom komplett abgeschaltet und für den 4G und 5G Bereiche mit genutzt. Daher gibt es für die MagentaMobil Tarife derzeit nur 2G, 4G (LTE) und 5G.

Der aktuelle Ausbaustand des Netzes kann hier angefragt werden: Telekom Netzausbau*

Das MagentaMobil 5G Netz der Telekom

Die Telekom setzt mittlerweile vor allem auf ein starkes 5G Netz und versucht, aktuell den Ausbau massiv voran zu treiben. Das merkt man auch bei den Zahlen – so viele Bundesbürger erreichen die anderen Netzbetreiber bisher mit ihren 5G Netzen nicht. Aktuell findet man 5G Netze der Telekom sowohl in den größeren Städten als auch in den kleineren Gemeinden.

Das Unternehmen schreibt Ende 2021 zum Ausbaustand des eigenen Netzes:

Im Mobilfunknetz der Telekom funken jetzt insgesamt 55.000 Antennen mit 5G. Damit können bereits 85 Prozent der Bürgerinnen und Bürger den neuen Mobilfunkstandard nutzen. Bis Jahresende will die Telekom die 90 Prozent-Marke überschreiten. 5G auf dem ultraschnellen 3,6 GHz Frequenzband ist jetzt in mehr als 60 Städten verfügbar. Über 2.400 Antennen an insgesamt rund 800 Standorten sorgen dafür, dass immer mehr Menschen Highspeed 5G nutzen können. Neu hinzugekommen sind die Städte Bad Tölz, Gießen, Göttingen, Leverkusen, Mainz, Münster, Oberhausen, Recklinghausen, Regensburg, Wuppertal und Antennen in den Kreisen Mayen Koblenz, Merzig Wadern, Mettmann, im Rhein Sieg Kreis und im Rheinisch Bergischen Kreis. Zusätzlich hat die Telekom auch in Städten, die bereits eine 5G Versorgung auf der 3,6 GHz-Frequenz haben, weitere Standorte in Betrieb genommen. „5G ist für uns eine ‚Und-Technologie‘, keine ‚Oder-Technologie‘. Unser 5G Ansatz steht für Geschwindigkeit und Latenz. Genauso wie für 5G in der Stadt und auf dem Land. Wir kombinieren Frequenzbänder. Und wir nutzen die Technologien so, dass unsere Kunden den höchsten Mehrwert haben“, erläutert Walter Goldenits.

Neben dem Netzausbau benötigt man für die Nutzung von 5G bei der Telekom aber auch noch ein passendes Smartphone, das bereits 5G unterstützt und auch einen 5G Mobilfunk-Tarif. Aktuell hat das Unternehmen dabei nur die eigenen Angebote freigeschaltet. Bei Drittanbietern und selbst bei der Tochtermarke Congstar gibt es bisher noch keinen Zugang zum 5G Netz der Telekom. Alle anderen Anbieter im D1 Netz nutzen daher bisher nur LTE und in der Regel noch nicht einmal LTEmax.

5G Netzausbau 2023 in Deutschland
5G Netzausbau 2023 in Deutschland

Das LTE-Netz der Telekom

Insbesondere konzentriert sich das Unternehmen jetzt auf den Ausbau von LTE und das nicht nur in Ballungsgebieten, sondern auch in schlechter erschlossenen Regionen. Das LTE-Netz steht aktuell in ca. 70 Prozent des Bundesgebietes zur Verfügung und die Aufrüstung geht weiter voran. Nachdem zunächst der Mobilfunkstandard 3G UMTS großflächig ausgebaut wurde, steht nun das 4G LTE im Mittelpunkt. Während der Konkurrent Vodafone noch derzeit LTE-Datenbeschleuniger der Category 4 (LTE Cat4) einsetzt, bietet die Telekom bisher als einziger deutscher Mobilfunkanbieter bereits LTE Cat.6. Damit sind speziell in den Magenta Mobil Tarifen Maximalgeschwindigkeiten von bis zu 300 Mbit/s möglich. Positiv, denn durch die hohen Internet-Geschwindigkeiten wird zudem auch die Internetverbindung zuverlässiger. Die Telekom schreibt zu den Bedingungen für LTE und 5G im Kleingedruckten:

  • Maximal verfügbare LTE-Geschwindigkeit von bis zu 300 MBit/s im Download und 50 MBit/s im Upload ist u. a. abhängig vom Endgerätetyp und Netzausbaugebiet und in immer mehr Ausbauregionen verfügbar.
  • An einzelnen 5G-Standorten ist mit einem geeigneten Endgerät auch eine höhere Übertragungsgeschwindigkeit möglich.
  • 5G ist deutschlandweit bereits an vielen Standorten verfügbar.

5G ist dabei derzeit ein Vorteil der originalen Handytarife der Telekom. Es gibt zwar viele Anbieter und Tarife im D1-Netz, aber diese können in der Regel kein 5G nutzen. Im 5G Netz der Telekom sind die Kunden der MagentaMobil Tarife damit derzeit noch weitgehend unter sich und brauchen zumindest aktuell keine Überlastung zu befürchten. Es ist aber abzusehen, dass die Telekom diese Abschottung nicht mehr lange durchhalten kann, denn in anderen Netzen sind die 5G Bereiche bereits frei gegeben. Es lässt sich bisher kaum sagen, wie sich diese Freigabe auf die Netzqualität auswirken wird. Allerdings ist das Telekom Netz sehr gut ausgebaut und dürfte auch einige Kunden mehr verkraften. Eine Garantie dafür gibt es aber nicht.

Laut den Ergebnissen des Netztests von Opensignal vom August 2023 liegen die durchschnittlichen Geschwindigkeiten im Telekom-Handynetz wie folgt:

  • Downstream: 78 MBit/s
  • Upload: 37 MBit/s

Dies bedeutet, dass die meisten Nutzer im Telekom-Handynetz Geschwindigkeiten von mindestens 78 MBit/s im Download und 37 MBit/s im Upload erreichen können. Die tatsächlichen Geschwindigkeiten können jedoch je nach Standort, Netzauslastung und Geräteausstattung variieren.

In städtischen Gebieten sind in der Regel höhere Geschwindigkeiten möglich als in ländlichen Gebieten. Auch in Ballungsräumen mit hoher Netzauslastung können die Geschwindigkeiten geringer ausfallen. Die Geräteausstattung kann ebenfalls einen Einfluss auf die Geschwindigkeit haben. Moderne Geräte mit 5G-Unterstützung können in der Regel höhere Geschwindigkeiten erreichen als ältere Geräte mit 4G-Unterstützung.

Im Vergleich zu den anderen deutschen Mobilfunknetzen ist das Telekom-Handynetz in Bezug auf die Durchschnittsgeschwindigkeiten führend. Vodafone liegt mit 72 MBit/s im Download und 32 MBit/s im Upload auf dem zweiten Platz. O2 liegt mit 64 MBit/s im Download und 27 MBit/s im Upload auf dem dritten Platz.

Telekom-Netztest

NamePlatzBewertung TelefonieBewertung Daten
Connect Netztest 20221 (952/1000 Punkten) 1 (266/270 Punkten) 1 (452/480 Punkten)
Stiftung Warentest 20221 (GUT Note 1,6)1 (GUT Note 1,8)1 (SEHR GUT Note 1,2)
Connect Netztest 20211 (926/1000 Punkten)312/320 Punkten435/480 Punkten
CHIP 20181 (SEHR GUT)Schulnote 1,3Schulnote 1,39
Connect 20181 (901/1000 Punkten)367/400534/600
Stiftung Warentest 6/20171 – GUT (1,9)gut (1,9)gut (1,9)
Chip Netztest 2013181,7 von 100 Punkten81 von 100 Punkten
Connect Netztest 20131129164 von 190 Punkten150 von 160 Punkten
ComputerBILD Netztest 20131Note 2,46Note 1,91

Kein 5G? Diese Tarife gibt es

5G Tarife, Flat und Sim Karten
5G Tarife, Flat und Sim Karten

Diese Anbieter und Tarife unterstützen bereits 5G:

Für die Nutzung von 5G ist aber neben dem Tarif immer auch ein 5G Smartphones und natürlich der passende 5G Netzausbau in der jeweiligen Region notwendig.

Hohe LTE-Geschwindigkeiten und 5G Speed in den MagentaMobil Tarifen der Telekom

In den Magenta Mobil Tarifen ist schnelles LTE und mittlerweile auch 5G immer inklusive. Egal für welche Variante man sich entscheidet – es kann LTE genutzt werden. Bereits im Magenta Mobil S ist es für Gelegenheitssurfer möglich Geschwindigkeiten von bis zu 3000 Mbit/s zu erreichen. Im 5G Bereich gibt es derzeit sogar gar keine Grenze nach oben. Man kan damit so schnell surfen, wie es das Netz hergibt, das sind im besten Fall mehr als 1GBit/s im Download. Die Telekom bietet damit also bereits Gigabit Tarife, wenn auch nur theoretisch, denn in der Praxis erzielt man diese hohen Geschwindigkeiten mit dem Handy eher selten.

Im normalen Einsatz hängt der Speed sehr davon ab, wie gut das Netz vor Ort ausgebaut ist und wie stark die Belastung durch andere Nutzer ist. Je mehr Telekom Kunden sich eine Funkzelle teilen, desto geringer ist auch die Leistung für den einzelnen Nutzer. Generell bietet das MagentaMobil Telekom Netz aber auch im Durchschnitt höhere Geschwindigkeiten als die beiden anderen Netzbetreiber auf dem deutschen Markt.

Bevor man die Entscheidung für einen solchen Vertrag trifft, denn die Telekom lässt sich diese hohe Geschwindigkeiten ordentlich bezahlen, sollte man sich vorher in der Netzabdeckungskarte der Telekom* schlau machen.

Prepaid Geschwindigkeiten im Vergleich

D1 Tarife und D1 Sim Karten im Überblick

D1 Tarife und Sim
D1 Tarife und Sim

Die Telekom bietet selbst viele eigenen Handytarife (MagentaMobil und MagentaMobil Prepaid) und auch Drittanbieter haben inzwischen vielfach D1 Tarife auf den Markt gebracht. Im D1 Netz gibt es daher viel Auswahl, große D1 Tarife mit unbegrenztem Datenvolumen und aufgrund der guten Netzqualität greifen die Kunden auch gerne zu.

Die Netzqualität im D1-Netz der Telekom

In den verschiedenen Netztest der deutschen Fachmagazine schneidet das Telekom Netz immer wieder als Testsieger ab. Die Bewertungen sind dabei meistens klar: die Telekom bietet die beste Verfügbarkeit und die schnellsten Verbindungen im Datenbereich. Davon profitieren natürlich auch die Kunden in den Magenta Mobil Handytarifen der Telekom.

Beim Magazin Chip schreibt man als Fazit zum Netztest 2015 im Bezug auf das Telekom Netz:

Die Telekom ist zwar nicht mehr Marktführer, da O2 und E-Plus zusammen mehr Kunden haben, aber bei der Netzqualität bleibt die Telekom eine eigene Hausnummer. Im Vergleich zum Vorjahr hat sich die Gesamtpunktzahl in unserer Auswertung noch einmal auf 89,3 Punkten erhöht, was einem Notenschnitt von 1,55 entspricht. Ab einer glatten 1,5 vergeben wir ein „sehr gut“, was bisher noch kein Provider geschafft hat. Damit ist der Konzern der einzige Teilnehmer unseres Netztests, der im Vergleich zum Vorjahr seine Bewertung steigern konnte.

Bei Connect kommt man im Dezember 2015 zu ähnlichen Ergebnissen, was die Bewertung des D1 Netzes der Telekom betrifft. Dort heißt es:

Obwohl alle deutschen Netzbetreiber hohe Summen in den Ausbau – und im Fall von O2 und E-Plus in die Zusammenführung – ihrer Netze investieren, gelingt es nur der Deutschen Telekom, das Niveau des Vorjahres zu halten. Das zeigt die hohe Belastung der Mobilfunknetze durch die zunehmende Datennutzung. Die Tests in Großstädten über 100 000 Einwohner brachten aber auch Lichtblicke: So sind im Vergleich zu 2014 leichte Verbesserungen der Download-Datenraten zu beobachten. Hier könnte sich die bei Telekom und Vodafone eingesetzte „Carrier Aggregation“ (gleichzeitige Nutzung mehrerer LTE-Frequenzbänder) auszahlen.

Insgesamt bekommt man als Kunden mit einem MagentaMobil Tarif damit Zugang zum besten Netz in Deutschland und kann sich darauf verlassen, dass man fast überall LTE zur Verfügung hat und damit auch entsprechend schnell surfen kann.

Die Telekom investiert derzeit viele Millionen Euro jährlich in den Ausbau der Mobilfunk-Netze und setzt dabei mittlerweile auch auf moderne Technik und die Unterstützung von Computern bei der Planung. Es ist daher zu erwarten, dass das Unternehmen auch in Zukunft die Netzqualität auf diesem hohen Niveau halten kann und für Kunden schnelle Geschwindigkeiten und eine hohe Verfügbarkeit anbieten wird. Derzeit wird daran gearbeitet, die maximalen Datenraten noch weiter zu erhöhen und in den nächsten Jahren ist dann der Wechsel von 4G (LTE) auf 5G geplant, dann sollen sogar Übertragungsraten im Megabit-Bereich möglich sein.

Weitere Artikel rund um die Telekom Tarife

FAQ rund um D1 Tarife und Sim Karten

Was sind D1 Tarife?

D1 Tarife sind Handytarife im Mobilfunk-Netz der Telekom (D1 Netz). Das können sowohl die originalen Mobilfunk-Tarife der Telekom selbst sein als auch die D1 Angebote von Drittanbieter wie Congstar.

Welchen Vorteil bieten D1 Sim Karten und Handytarife?

Das D1 Netz der Telekom belegt in den Netztest stabil den ersten Platz – seit mehreren Jahren. Man bekommt mit D1 Anbieter daher eine gute Netzqualität und Netzverfügbarkeit.

Gibt es 5G bei D1 Tarifen?

Die Telekom selbst bietet ihre 5G Tarife bereits mit 5G an, andere Anbieter haben diese Technik aber in der Regel noch nicht.

Gibt es unbegrenztes Datenvolumen bei den D1 Tarifen im Telekom Netz?

Unbegrenztes Datenvolumen steht im D1 Netz bei mehreren Anbietern zu Verfügung ist ist sowohl mit Vertrag als auch als Prepaid Sim Karte buchbar.

Welchen Unterschied zwischen D1 Netz und D-Netz gibt es?

D1 Netz bezieht sich immer nur auf das Telekom Netz, D-Netz beinhaltet sowohl das Telekom Netz als auch das Vodafone Netz.

Gibt es eSIM bei D1 Tarifen?

Ja viele Anbieter (aber leider nicht alle) bieten ihre D1 Netz Tarife mit eSIM an. Wer sich dafür interessiert, sollte aber prüfen, ob der eigene D1 Anbieter auch dazu gehört.

Schreibe einen Kommentar

Gratis Newsletter: Die neusten Handy Deals und Angebote!


Einfach anmelden und auf dem neusten Stand bleiben:




Unser kostenloser Newsletter informiert Sie regelmäßig per E-Mail über Produktneuheiten und Sonderaktionen. Ihre hier eingegebenen Daten werden lediglich zur Personalisierung des Newsletters verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit aus dem Newsletter heraus abmelden. Durch Absenden der von Ihnen eingegebenen Daten willigen Sie in die Datenverarbeitung ein und bestätigen unsere Datenschutzerklärung.