Congstar kündigt die Prepaid Karte – das kann man tun

Congstar kündigt die Prepaid Karte – das kann man tun – Die Congstar Prepaid Karten haben keine Laufzeit, aber es gibt eine Frist, innerhalb der man die Simkarten aufladen muss, sonst werden sie vom Unternehmen selbst gekündigt. Congstar möchte auf diese Weise vermeiden, dass es zu viele inaktive Simkarten in den Schubladen der Kunden gibt und setzt daher die Frist von 15 Monaten für eine Aufladung.

HINWEIS: Diese Frist gilt nur für die Prepaid Tarife des Unternehmens. Andere Congstar Handytarife auf Rechnung sind davon nicht betroffen und können so lange genutzt werden wie man die Grundgebühr zahlt.

In der Regel verschickt dabei das Unternehmen folgende Mail (Datum weicht natürlich ab):

…. leider liegt die letzte Guthaben-Aufladung Ihrer congstar Karte schon 15 Monate zurück.

Bitte laden Sie spätestens bis zum 27.09.2020 Guthaben auf, wenn Sie Ihre congstar Karte weiter nutzen möchten. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir andernfalls Ihren Prepaid-Vertrag zum 27.09.2020 kündigen müssen.

Sie wollen Ihre Karte weiterhin nutzen? Informieren Sie sich hier über alle Möglichkeiten zur Guthabenaufladung: https://www.congstar.de/prepaid/services/karte-aufladen/

Wenn Sie Ihren Prepaid-Vertrag und die Mobilfunknummer nicht mehr nutzen möchten, können Sie sich Ihr Restguthaben selbstverständlich auszahlen lassen. Bitte wenden Sie sich hierzu an unsere Kundenhotline unter https://www.congstar.de/meincongstar und teilen uns Ihre Bankverbindung mit …

In der Mail hat Congstar bereits Hinweise gegeben, wie man die Kündigung in einem solchen Fall verhindern kann. Es reicht in der Regel, neues Guthaben auf die Simkarten zu laden und dann gibt es keine Kündigung. Die Tarife laufen dann ganz normal weiter, aber auch die Frist bleibt bestehen. Nach weiteren 15 Monaten würde Congstar die Tarife also erneut kündigen, wenn sie zwischenzeitlich nicht aufgeladen wurden.

Probleme kann es geben, wenn die Kündigung durch Congstar schon zu lange zurückliegt oder bereits abgeschlossen ist. In dem Fall ist dann kein Zugriff auf den Kundenbereich mehr möglich und die Aufladung bringt auch nur noch eine Fehlermeldung. In diesen Situationen kann man als Kunde leider wenig machen. Es ist dann nur noch der Kontakt zum Support vom Congstar möglich und dort kann man in einigen Fällen die Simkarten wieder reaktivieren. Das geht aber nur, so lange die Handynummern nicht weiter vergeben wurden. Wenn bereits eine andere Simkarte die Rufnummer nutzt, kann man leider nichts mehr machen.

Mehr Infos rund um Congstar


Hier abstimmen.
[Total: 0 Average: 0]

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.