Vodafone CallYa – Netz, Netzqualität und LTE Verfügbarkeit

cleverALLNET Vodafone CallYa – Netz, Netzqualität und LTE Verfügbarkeit – Das Vodafone-Netz gehört zu den besten Mobilfunknetzen Deutschlands. Gerade die Technologie Long Term Evolution, kurz LTE, wird bei Vodafone im Netzausbau ständig vorangetrieben, um auch in Zukunft Vodafone-Kunden ein gutes Mobilfunknetz bieten zu können. So steht in immer mehr Regionen der schnelle 4G LTE Mobilfunkstandard zur Verfügung. Bereits 98 Prizent Bundesbürgern können mit dem schnellen LTE-Netz versorgt werden. Von wirklich hohen LTE- Surfgeschwindigkeiten profitieren sowohl Kunden mit Vodafone Red-Tarif (Postpaid) als auch die Prepaidnutzer. Bei Callya Prepaid sind also ebenfalls LTE-Geschwindigkeiten mit bis zu 500 Mbit/s möglich. Dieser Speed steht auch in den Prepaidtarifen zur Verfügung – dort bekommt man also auch Handytarife mit LTE. Beim Speed gibt es daher im Vodafone Netz keinen Unterschied: die Callya Prepaidkarten sind (auch als Vodafone Freikarten) genau so schnell wie die originalen Handytarife von Vodafone. Allerdings bezieht sich dieser Speed nur auf die originalen Vodafone Tarife. Alle anderen Anbieter im Vodafone D2 Netz haben keinen Zugriff auf LTE und damit auch keine so hohen Geschwindigkeiten. Wie gut das D2-Netz von Vodafone vor Ort ausgebaut ist, lässt sich anhand der Netzausbaukarte von Vodafone* prüfen. Für Störungen im Vodafone Netz gibt es den Live-Check.

UPDATE: Seit September 2020 bietet Vodafone auch für de Callya Prepaid Sim 5G Zugang an. Bei den Prepaid Flatrates des Unternehmen ist dieser Zugang mittlerweile kostenlos, in allen anderen Tarifen ist 5G nach wie vor kostenpflichtig und kostet 2.99 Euro für 4 Woche extra. Man kann damit dann aber das komplette 5G Netz von Vodafone mit nutzen. Bei Callya Digital ist 5G mittlerweile seit Ende 2021 komplett kostenfrei mit dabei.

Die aktuellen Callya Tarife im Überblick

Callya Classic
Callya Classic
0.00€
Grundgeb.

(0.00€ Kaufpreis)
Telefon: 9.0 Cent
SMS: 9.0 Cent
Internet:
Tarif im Vodafone-Netz
1 Monat
Callya Allnet Flat S
Callya Allnet Flat S
9.99€
Grundgeb.

(0.00€ Kaufpreis)
Telefon: Allnet-Flat
SMS: SMS-Flat
Internet: Flat (3GB 500Mbit/s)
Tarif im Vodafone-Netz
1 Mon.
Callya Digital Allnet Flat
Callya Digital Allnet Flat
20.00€
Grundgeb.

(9.95€ Kaufpreis)
Telefon: Allnet-Flat
SMS: SMS-Flat
Internet: Flat (15GB 500Mbit/s)
Tarif im Vodafone-Netz
1 Monat

Einen Vergleich aller Handytarife gibt es hier: Handy Tarife Vergleich.
Details zur Funktionsweise unseres Tarifrechnets haben wie hier zusammengefasst: So arbeitet unser Tarifrechner.

Vodafone-Netzqualität bei der Callya Simkarte

Besonders in der Verfügbarkeit und im schnellen mobilen Internet überzeugt das D2-Netz der Callya Prepaid Sim. Kunden müssen allerdings hierfür auch vergleichsweise mehr zahlen, bekommen dann aber auch mehr. Genau wie das Telekom-Netz greift Vodafone bei der Herstellung von Mobilfunkverbindungen im GSM-Bereich auf Frequenzen um 900 MHz zurück. So können Signale über einen relativ großen Radius übertragen werden und das sorgt für eine gute Erreichbarkeit des Mobilfunknetzes. Doch auch die Gesprächsqualität spielt eine wichtige Rolle, hier wartet Vodafone seit dem neusten Mobilfunknetz-Tests 2015 mit dem besten Sprachnetz auf. Unterschiede lassen sich deshalb wenn, nur noch im mobilen Internet feststellen. Hier konzentriert sich Vodafone, ähnlich wie die Deutsche Telekom, vorrangig auf den LTE-Ausbau. Regionen, in denen mobiles Surfen nur mit 2G (GSM; GPRS/EDGE) möglich ist, werden also immer weniger. Mittlerweile wird der Großteil bundesweit mit 3G (UMTS/HSDPA) bzw. 4G versorgt.

Den wirklich hohen Speed erreicht man aber trotz der hohen Speedangaben nur selten. Zu den realen Geschwindigkeiten im Vodafone Netz schreibt das Unternehmen:

Um das 5G-Netz nutzen zu können, benötigst Du ein 5G-fähiges Endgerät. An anderen Standorten surfst Du wie gewohnt mit der für Dich maximal verfügbaren Geschwindigkeit: 4G|LTE Max: Geschätzte maximale und beworbene Bandbreiten im Vodafone-Netz: Bis zu 500 Mbit/s im Download und bis zu 100 Mbit/s im Upload. Durchschnitt laut Connect Test-Ausgabe 01/2021: 77,3 Mbit/s im Download und 25,2 Mbit/s im Upload in Großstädten (Walktest). Deine individuelle Bandbreite hängt unter anderem von Deinem Standort und der Anzahl gleichzeitiger Nutzer in Deiner Funkzelle ab. Dein eingesetztes Gerät muss außerdem die technischen Voraussetzungen haben, diese Bandbreiten zu unterstützen. Die Maximalwerte sind unter optimalen Bedingungen und derzeit an einzelnen Standorten in Deutschland verfügbar. 4G|LTE mit einer Geschwindigkeit von bis zu 500 Mbit/s im Download und bis zu 100 Mbit/s im Upload steht derzeit in über 780 Städten und Gemeinden, eine Upload-Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s sogar in über 4.900 Städten und Gemeinden zur Verfügung (Stand Januar 2021)

Der tatsächlich zu erwartende Speed bei den Callya Freikarten liegt damit eher bei 50Mbit/s und damit deutlich unter den maximalen 500MBit/s. Dazu hängt der Speed sehr vom Ausbau vor Ort ab. In ländlichen Regionen ist oft deutlich weniger Geschwindigkeit zu erwarten, da dort die Netze weit weniger gut ausgebaut sind. Wenn beispielsweise in der eigenen Region nur 2G-Netz angeboten wird, kann man dann leider auch nicht mit LTE surfen und der Speed sinkt deutlich ab, da 2G wesentlich langsamer als LTE ist. Insgesamt gesehen ist der durchschnittliche Speed im D1 Netz der Telekom höher, dafür bietet Vodafone die höheren maximalen Werte. Bei Vodafone hat man also den höheren Highspeed, bei der Telekom bekommt man dafür über die Zeit hinweg die höheren Geschwindigkeiten.

Mittlerweile bietet das Unternehmen auch an einigen (sehr wenigen) Standorten bereits 1Gbit als maximalen Speed an. Das ist die nächste Ausbaustufe im Vodafone Netz und soll zukünftig in immer mehr Funkzellen zur Verfügung stehen. Das Unternehmen schreibt dazu:

Mit der derzeitigen Höchstgeschwindigkeit im deutschen Mobilfunknetz von bis zu 1.000 Megabit pro Sekunde können Vodafone-Kunden ab sofort auch in Hannover und Hamburg surfen. Vodafone hat auch in diesen beiden Großstädten dazu erste Mobilfunk-Basisstationen aktiviert, die Anwohnern und Besuchern die deutschlandweit schnellsten Surf-Geschwindigkeiten liefern. Damit zählen Hamburg und Hannover zu den vier Gigabit-Vorreitern im Mobilfunk. In Berlin und Düsseldorf hatte Vodafone vor kurzem die ersten Basisstationen für die neue Spitzen-Geschwindigkeit aufgerüstet. 

Dieser hohe Speed steht sowohl bei den originalen Vodafone Tarifen als auch bei der Callya Freikarte zur Verfügung. Allerdings gibt es derzeit auf dem Markt noch kaum Handys und Smartphones, die diese Geschwindigkeiten unterstützen würden. Die Entwicklung geht aber auch hier weiter.

LTE max bei den Vodafone Callya Prepaid Sim

Vodafone bietet für die Prepaid Tarife wie bereits beschrieben LTE max an. Damit steht auch im Prepaid Bereich immer die maximale Geschwindigkeit zur Verfügung, die man im Netz vor Ort bekommen kann. Vodafone bremst die eigenen Prepaid Tarife nicht künstlich aus. Damit unterscheidet sich Callya bei der Netznutzung deutlich von Drittanbietern im Vodafone Netz. Diese können oft nur langsames LTE mit LTE 25 oder LTE 50 nutzen.

LTE max ist auch immer dann der Geschwindigkeitsstandard, wenn die 5G Netze nicht genutzt werden können. Das 3G Netz von Vodafone ist mittlerweile abgeschaltet, so dass es diese Technik bei den Vodafone Prepaid Tarifen NICHT mehr gibt.

Callya Prepaid Karten und die VoLTE Nutzung

Im Zusammenhang mit LTE ist es auch wichtig, VoLTE zu prüfen, denn nur mit dieser Technik können neben Daten auch Gespräch über LTE übertragen werden. Mittlerweile bietet die Vodafone Callya Karten auch VoLTE an und können daher diese Technik nutzen. Bei neuen Karten ist VoLTE direkt mit freigeschaltet, bei älteren Sim kann es sein, dass man dies erst noch aktivieren muss. Im Forum schreibt ein Moderator dazu:

am schnellsten geht’s über die Kundenbetreuung (telefonisch oder via WhatsApp/SMS Chat). Bitte den Mitarbeiter für deine Rufnummern die Option VoLTE zu aktivieren. Halte das Kundenkennwort parat. Das Telefon danach neu starten.

Mittlerweile sind auch die meisten Smartphones auf dem deutschen Markt so weit, dass sie diesen Standard unterstützen und das Telefonieren auch über das 4G/LTE Netz erlauben. Allerdings kann es sein, dass es im eigenen Smartphone erst aktiviert werden muss. Als Nutzer muss man also unter Umständen noch selbst aktiv werden, bevor man diese Technik nutzen kann. Vodafone schreibt zur Vorgehensweise zur Aktivierung von VoLTE bei den Geräten:

  • prüf, ob Dein Smartphone 4G|LTE-fähig ist. Wie das geht, liest Du in der FAQ Ist mein Smartphone LTE-fähig?
    Prüf jetzt ob die Einstellung dafür schon eingeschaltet ist.
  • Schau nach, ob in den Einstellungen VoLTE eingeschaltet ist. Ist Dein Smartphone nicht VoLTE-fähig, gibt es die Auswahl VoLTE nicht.

WLAN Call oder auch WiFi Calling genannt steht dagegen für die Callya Prepaid Sim noch nicht zur Verfügung. Es ist aktuell auch nicht bekannt, wann es diese Technik für die Prepaid Kunden von Callya geben wird.

5G bei den Callya Freikarten von Vodafone

In den normalen Vodafone RED Tarifen hat das Unternehmen 5G bereits frei geschaltet mittlerweile ist 5G auch im Prepaid Bereich verfügbar. Allerdings nur für die modernen Tarife und nur in den Prepaid Allnet Flat ist dieser Zugang kostenlos. In den Grundtarifen zahlt man für die Nutzung des 5G Netzes von Vodafone einen Aufpreis von 2.99 Euro für 4 Wochen. Die Callya Sim bieten damit nun auch 5G Handytarife an. Allerdings benötigt man dazu neben dem passenden 5G Netz vor Ort auch ein Handy mit 5G – ohne dieses Technik ist LTE max weiterhin der schnellste Datenstandard, den man bei den Vodafone Prepaid Karten nutzen kann.

Es gibt derzeit nur einen Tarif, bei dem man 5G direkt kostenfrei mit bekommt: die Callya Digital Sim Karte. Diese hat eine Grundgebühr von 20 Euro monatlich und darin ist die 5G Nutzung bereits mit enthalten. Vodafone schreibt dazu selbst:

Ab sofort ist 5G fester Bestandteil im Tarif CallYa Digital. Das gilt auch für alle Bestandskunden. Diese werden im Laufe des Tages für 5G freigeschaltet und können mit einem 5G-fähigen Smartphone dann an immer mehr Orten noch schneller surfen. Wer bereits zuvor die 5G-Option gebucht hatte, muss jetzt nichts mehr dafür zahlen. Mit satten 15 Gigabyte bringt der CallYa Digital nicht nur ein enorm großes Datenpaket fürs ausgiebige Highspeed-Surfen mit. Der attraktive Basispreis von 20 Euro alle vier Wochen macht ihn auch zum ersten Prepaid 5G-Tarif für die breite Masse.

Dies gilt allerdings nur für den originalen Callya Digital Tarif. Die Callya Digital Light Angebote (mittlerweile nicht mehr verfügbar) haben bisher diesen Bonus noch nicht und können aktuell nur gegen Aufpreis auf die 5G Netzbereiche von Vodafone zugreifen.

5G Ausbau-Stand Deutschland im 2. Quartal 2022

Video: Vodafone schaltet LTE nachts ab

Weitere Artikel zu Vodafone Callya

Schreibe einen Kommentar