Simkarte für Standheizungen – diese passenden Tarife gibt es

Simkarte für Standheizungen – diese passenden Tarife gibt es – Standheizungen lassen sich mittlerweile relativ einfach bei fast allen Autos nachrüsten und die Steuerung der Standheizung erfolgt dann oft über eine separate Simkarte und SMS oder eine App. Dafür braucht man natürlich wieder eine neue Handykarte und damit unter Umständen einen neuen Vertrag. Das passiert sogar recht häufig und Kunden suchen dann nach passenden Prepaid Angebote oder Handy Flatrates für die Standheizung.

So schreibt beispielsweise eine Nutzer im Motor Talk Forum:

Ich bekomme bald eine Standheizung in meinem Benz eingebaut. Die Standheizung ist dann per Smartphone steuerbar. Dafür braucht sie allerdings eine SIM Karte.

Was für eine SIM Karte habt ihr da verbaut bzw welche könnt ihr empfehlen?

Gesteuert wird es per SMS. Ich brauch also kein Datenvolumen. Sie soll wenig im Monat kosten. Am besten nur einmalig. Ich hab einen Anbieter gefunden, der 1,99 im Monat will. Ist ein Vertrag von D2. Einmalig wäre mir lieber. Die 1,99 gehen nach 2 Jahren hoch auf 9,99.

Und auch im Skoda Forum findet man solche Nachfragen:

Guten Abend,
ich suche eine SIM Karte für due Webasto Standheizung mit Thermocall.
Es sollte eine Prepaid Karte sein, die nicht nach einem halben Jahr nicht nutzen, gleich vom Anbieter deaktiviert wird.
Habt ihr da vielleicht Tips für mich, welche da der passende Anbieter wäre?
Vielen Dank für eure Mühe.

Teilweise nutzen Kunden bei MultiSIM Lösungen. Allerdings werden diese nur von wenigen Handytarifen und Allnet Flat auf dem Markt unterstützt. Daher wollen wir in diesem Artikel Angebote vorstellen, die auf einer neuen Simkarte mit möglichst wenig neuen Kosten basieren.

Passende Tarife und Simkarten für Standheizungs-Systeme

Prinzipiell eignen sich für diese Nutzungen Tarife ohne Grundgebühr die nicht abgeschaltet werden. Leider gibt es davon immer weniger auf dem Markt. Prepaid Karten sind dagegen weniger zu empfehlen, da man diese regelmäßig aufladen oder nutzen muss, wenn man vermeiden möchte, dass sie der Anbieter kündigt.

Die Simply 8 Cent Karte für Standheizungen nutzen

Im Netz von O2 gibt es sehr viele Angebote und Discounter, aber auch hier finden sich die Tarife ohne Grundgebühr in erster Linie nicht bei den Handytarife von O2 selbst sondern bei den Tarife von Fonic und den anderen Discountern in diesem Netz. Im Postpaid Bereich gibt es dabei nur einen Anbieter, der ohne Grundgebühr auskommt: Simply mit dem 8 Cent Tarif.

Simply 8 Cent Tarif

  • monatliche Rechnung,
  • keine Grundgebühr, auf Wunsch keine Laufzeit
  • SMS und Gespräche jeweils 8 Cent pro Einheit
  • Internet 24 Cent pro Megabyte
  • alle Details

Wird die Heizung per SMS gesteuert, würde man daher 8 Cent pro SMS zahlen, nutzt man ein App, würde stattdessen das Datenvolumen entsprechend angerechnet werden. Der Simply 8 Cent Tarif hat dazu auch keine Vertragslaufzeit, man bekommt hier also einen Tarif ohne Vertrag, der flexibel ist und den man jederzeit wieder kündigen kann, wenn man ohne nicht benötigt.

Netzclub Sponsored 2.0 Tarif für die Standheizung

Eine weitere Alternative sind die Handytarife von Netzclub. Das Unternehmen bietet zwar Prepaid Tarife an, allerdings sind bei Netzclub die Laufzeiten so lang (bis zu 8 Jahre), dass man nicht Gefahr läuft, dass die Simkarte bei Inaktivität gekündigt wird. Daher lohnt sich auch Netzclub für den Einsatz mit einer Standheizung, nicht zuletzt auch, weil das Unternehmen die Handykarten als Prepaid Freikarten anbietet – man zahlt also weder einen Kaufpreis noch Versandkosten.

Für die Standheizung würde man damit 9 Cent pro Steuer-SMS bezahlen, wird per App gesteuert, fallen gar keine Kosten an, da diese durch die kostenlose Flat abgedeckt sind. Netzclub ist damit eine sehr günstige Sim für die Standheizung, wenn man sie über das mobile Internet steuert.

Mit den kostenlosen 200 MB surft man mit bis zu 21,6 Mbit/s Surfgeschwindigkeit durchs O2-Netz und wird bei Verbrauch bis zum Ende des Monats auf magere 32 kbit/s gedrosselt. Wird der werbefinanzierte Tarif nicht rechtzeitig zum Ende des Monats reaktiviert, so fallen später 0,24 Euro/MB für die mobile Datennutzung an, bis erneut reaktiviert wird. Ansonsten – ohne Werbefinanzierung – werden 0,24 Euro/MB für die mobile Datennutzung abgerechnet. Der Tarif ist damit durchaus günstig und hat nur eine kurze Laufzeit, mittlerweile gibt es aber bessere und schnellere Angebote auf dem deutschen Mobilfunk-Markt.

Hier abstimmen.
[Total: 0 Average: 0]

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.