Das Netz, LTE und die Netzqualität bei Penny Mobil

Das Netz, LTE und die Netzqualität bei Penny Mobil – Auch wenn die Antwort auf die Frage „In welchem netz bin ich als Penny Mobil Kunde eigentlich unterwegs?“ nicht sofort ersichtlich und in den Tarifdetails lediglich die Rede von einem D-Netz und „bester D-Netz Qualität“ ist, so gehört Penny Mobil vertraglich zu Congstar und somit zur Telekom und verwendet dementsprechend auch dasselbe Netz: Das T-Mobile Netz D1.Telefoniert man also mit Penny Mobil, so telefoniert man also immer im D1-Netz der Telekom. Und wer umgekehrt einen Penny Mobil Nutzer anruft, der ruft auch immer im Netz der Telekom an und wenn das Telekom Netz eine Störung hat, betrifft das auch Penny Mobil Kunden. Dabei unterliegt Penny Mobil was das D-Netz betrifft den gleichen Einschränkungen und Grenzen wie auch Congstar. Congstar Kunden, die wegen Problemen mit dem Netz wechseln, oder LTE haben wollen, bringt es also nichts zu Penny Mobil zu wechseln. Aber Wie sieht’s denn mit LTE bei den Penny Mobil Tarifen aus? Wie ist die Netzabdeckung, wie die Netzqualität?

Die Netzqualität bei Penny Mobil

Die Telekom kann in den aktuellen Netztest immer wieder punkten und den ersten Platz vor allen anderen Netzbetreibern belegen. Davon profitieren auch Penny Mobil Kunden – zumindest im 3G Bereich. Zur Netzqualität schreibt das Fachmagazin Connect (2016) zum Daten-Netz der Telekom:

In Großstädten zeigten sich ähnliche Ergebnisse wie in der Sprachkategorie: Auch hier führt eine sehr starke Telekom, Vodafone folgt mit starken Werten auf dem Fuß, O2 landet abgeschlagen auf Platz drei. Einzelanalysen belegen, dass sich Vodafone im Vergleich zum? Vorjahr in der Datendisziplin deutlich verbessern konnte – womit der Düsseldorfer Anbieter seinen Rückstand in der Sprachwertung ein Stück weit ausgleichen kann. Besonders gute Ergebnisse erzielt Vodafone beim Abruf von Youtube-Videos, wo die Düsseldorfer zum Teil mit der Telekom gleichziehen. Dennoch reicht es für Vodafone auch in der Datendisziplin nicht für einen Teilsieg. Dies erklärt sich durch einen Rückstand gegenüber dem Bonner Primus beim Abruf von Webseiten sowie etwas geringer ausgeprägt bei den Uploads und Downloads von Dateien.

Die Telekom ist ihren Konkurrenten in Sachen Datenübertragung also deutlich überlegen und siegt in allen kategorien durch die am besten ausgebaute und schnellste Internetinfrastruktur.

Auch die Betrachtung von Messwerten wie den Erfolgsquoten und Durchschnittsgeschwindigkeiten von Datei- downloads liefert in den großstädtischen Drive- und Walk-tests das in diesem Jahr typische Bild: Die Telekom liegt vorn, Vodafone nicht allzu weit dahinter und O2 klar auf dem letzten Rang. So laufen Datei-downloads laut der Ergebnisse unserer Walktests im Telekom-Netz in 90 Prozent der Fälle mit einer Datenrate von mehr als 13578 kbit/s, bei Vodafone mit mehr als 6801 kbit/s und bei O2 nur mit mindestens 1568 kbit/s – und somit bei letzterem Kandidaten mit nicht viel mehr als einem Zehntel der Geschwindigkeit des Testsiegers Telekom.

Doch nicht nur was die Datenübertragung angeht, auch im Bereich Telefonie ist die Telekom überlegen;

Schon in den Innenstädten zeigte sich ein klares Bild: Sowohl bei den Drivetests als auch bei den Walktests setzt sich die Deutsche Telekom klar an die Spitze

Und auch das in allen Bereichen: In der Stadt, Im Drivetest (also unterwegs im Auto), in ländlichen Gebieten und auch während Zugfahrten. Natürlich gibt es gerade da auch bei der Telekom Probleme, jedoch funktioniert der Verbindungsaufbau bei der Telekom noch am Besten.

Auch bei ihren Testfahrten durch kleinere Städte und auf Verbindungsstraßen ermittelten die P3-Tester im Wesentlichen dieselbe Rangfolge: Die Telekom liegt vorn, Vodafone folgt mit vergleichsweise geringem Abstand, O2 mit deutlich größerem. Während das Telefónica- Netz in kleineren Städten recht gut mithält, wächst der Abstand zum Führungsduo auf den Verbindungsstraßen.

Die Netzabdeckung bei Penny Mobil

Man kann natürlich keine generalisierende Aussage über die Netzabdeckung der Telekom treffen – Wie gut der Empfang und wie stabil die Verbindungen sind, kommt immer darauf an, wo man sich befindet. Mit der Telekom hat man ganz generell aber eine recht stabile und weit ausgebaute Netzinfrastruktur zur Verfügung. Das bestätigen auch die zahlreichen Netztests, in denen der Verbindungs- und Anrufaufbau bei der Telekom ortsunabhängig im Vergleich zur Konkurrenz immer am besten funktioniert. Bevor man sich jedoch für Penny Mobil entscheidet, kann es nicht schaden, einen Blick auf die Netzausbaukarte der Telekom zu werfen. So kann man vermeiden einen Tarif in einem Netz abzuschließen, das am eigenen Wohnort nicht verfügbar ist.

Bei der Telekom selbst heißt es zum Thema Netzabdeckung und Netzausbau:

Die Telekom Deutschland investiert Jahr für Jahr rund vier Milliarden Euro. Das ist mehr als jeder unserer Wettbewerber. Wir reden nicht, wir bauen. Mit mehr als 400.000 Kilometer betreibt die Telekom das größte Glasfaser-Netz in Europa. Jahr für Jahr kommen rund 30.000 Kilometer hinzu, die wir für unsere Kunden bauen.

LTE und 5G bei Penny Mobil 

Die Telekom kann auf ein sehr gut ausgebautes Mobilfunk-Netz verweisen. Besonders im LTE Bereich hat das Unternehmen in den letzten Jahren sehr viel Geld investiert, um LTE in vielen Bereichen anbieten zu können und die Daten besonders schnell zu übertragen. Davon haben die Kunden von Penny Mobil, ähnlich wie die Congstar Kunden, jedoch herzlich wenig, da sie nicht das komplette Handy-Netz der Telekom nutzen können/dürfen. Es gibt aber Hoffnung. Mit EDEKA Smart gibt es einen ersten Prepaid Tarif eines Drittanbieter im Telekom Netz, der LTE max nutzen kann. Vielleicht dürfen auch bald andere Anbieter im 4G Bereich aktiv werden. Erfreulich aber immerhin: die Simkarte können mittlerweile 4G und LTE nutzen, wenn auch nur langsam.

Im Detail gibt es folgende Einschränkungen bei der Nutzung des Telekom Netzes:

  • die schnellen LTE Bereiche des Telekom Netzes stehen nicht zur Verfügung. Die Handykarte von Penny Mobil hat maximal 4G Speed mit LTE 25 (25MBit/s). LTE max ist nicht möglich.
  • 5G Bereiche sind aktuell nicht nutzbar und es bleibt auch offen, wann diese Technik kommt
  • die Internet-Telefonie (Voice over IP oder VoIP) ist nicht zulässig. Die AGB des Unternehmens untersagen diese Nutzung. Dort heißt es im Punkt 6.5: „Dem Kunden ist es untersagt, über Internetverbindungen zu telefonieren (sog.“nternet-Telefonie / Voice over IP / VoIP).

Insgesamt bleiben den Penny Mobil Nutzern damit die schnellsten Bereiche des Telekom Netzes verwehrt. Das sollte man bei der Netzqualität beachten, denn bei den Netzabdeckungskarten wird oft LTE mit angezeigt. Um ein realistisches Bild vom der Netzverfügbarkeit vor Ort zu machen, sollte man daher nur die 3G Bereiche prüfen und LTE am besten direkt deaktivieren.

Hier abstimmen.
[Total: 0 Average: 0]

3 Kommentare

  1. Nutze Dual-sim, Fonic und Penny jeweils in Großstädten (Köln, Aachen). Fonic ist gut, idR 4g aber Pennymobil absolut schlecht – bisher nur h – selbst bei Smartphonewechsel auf iphone 8.

  2. Benutze ebenfalls Dual-Sim (PennyMobil Smart und SimplyTel (O² Netz) – in Berlin.
    Ich muss sagen, dass ich unglaublich oft das netz von PennyMobil verliere – O² steht hier stabil.
    Also die 3G Abdeckung ist echt für den Arsch – auch das neu Verbinden dauert vergleichsweise lange.

  3. Penny mobile hat kein LTE in vielen Bereichen in der Stadt nicht einmal 3g. Nicht zu empfehlen! Besser direkt zu congstar und die lte Option dazu buchen oder ein wenig etwas drauf zahlen und direkt zur Telekom. Nur direkte Telekom Kunden werden bevorzugt im LTE Netz

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.