O2 Prepaid Allnet Flat
Die O2 Freikarte ohne Kaufpreis aktuell mit 50% Rabatt auf den Grundpreis im ersten Monat. Mit LTE Speed bis 225MBit/s!
5 Sterne Bewertung zum Anbieter »
Freenet Funk Unlimited
Die Allnet Flat mit unbegrenztem Datenvolumen für nur 1 Euro pro Tag. Keine lange Laufzeit und dazu LTE max mit bis zu 225MBit/s.
5 Sterne Bewertung zum Anbieter »
Callya Allnet S
Komplette Prepaid Allnet Flat mit LTE max und 3GB Datenvolumen derzeit nur 9.99€ monatlich! 5G Zugang nur 2.99 Euro mehr im Monat.
5 Sterne Bewertung zum Anbieter »
Congstar Allnetflat
Richtig viel Datenvolumen bei der Congstar Allnet-Flat: satte 15GB pro Monat für nur 22 Euro monatlich. Im besten D1 Netz!
5 Sterne Bewertung zum Anbieter »

Kontakte von Android zu Android übertragen

Kontakte von Android zu Android übertragen – gelegentlich kommt es dazu, dass die Technik veraltet. Insbesondere in unserem Zeitalter ist es der Fall, wenn man vor allem der älteren Generation glauben sollte, die behauptet, früher hätten alle Sachen, inklusive Technik, eine längere Lebenszeit aufgewiesen. So sollte man sich auf den Übergang von einem älteren auf einen neueren Android Gerät rechtzeitig vorbereiten und die entsprechenden Kontakte, vor allem wenn sich darunter diejenigen befinden, die der vorherigen Generation gehören, absichern. Wer also mehr darüber erfahren will, wie man die Anrufnummern, von einem Android Gerät auf den anderen überträgt, sollte den folgenden Artikel  lesen. In diesem wird der Vorgang näher dargestellt.

Diese Methoden gelten dabei für alle Simkarten und sind unabhängig davon, welchen Tarif und welches Netz man nutzt. Egal ob D1 Anbieter, Vodafone Tarif oder O2 Flatrate – die Übertragung der Kontakte funktioniert immer gleich und ist eher an das Handy gebunden als an den genutzten Handytarif.

In diesem Artikel geht es auch nur um die beschrieben Übertragung, für andere Betriebssysteme haben wir die Mitnahme der Kontakte in diesen Artikel beschrieben:

Die Apps der Hersteller nutzen

Der einfachste Weg um die Kontakte und Daten mitzunehmen sind die App, die Hersteller selbst für einen Wechsel anbieten. Die Apps arbeiten dabei am besten, wenn man den gleichen Hersteller weiter nutzt. Es gibt beispielsweise die Huawei Datensicherung, von HTC das HTC Backup, Samsung arbeitet mit Samsung Switch und Sony mit Xperia Transfer. Die Apps sind dabei direkt über den Playstore zu bekommen und in der Regel kostenfrei. Wer ein Gerät eines solchen Hersteller nutzt, sollte diese Möglichkeit auf jeden Fall prüfen. Kleinere Anbieter haben leider selten solche eigenen Apps für die Datenübertragung, an der Stelle braucht man dann also andere Lösungen.

HINWEIS: Die Übertragung der Kontakte ist vom Mobilfunk-Anbieter unabhängig. Es spielt also keine Rolle, ob man D1 Tarife, Vodafone Flat oder O2 Handyverträge nutzt. Auch Prepaid oder Postpaid ist nicht wesentlich.

Drittanbieter-App für die Übertragung

Ein weiterer Weg sind Apps von Drittanbietern, die ebenfalls dafür geeignet sind, die Kontakte und andere Daten auf ein neues Gerät mit Android zu übertragen. Man findet diese Apps am einfachsten, in dem man nach Wörtern wie „transfer“ oder „switch“ sucht. Die Auswahl ist dabei recht groß, daher verzichten wir an dieser Stelle darauf, auf die Apps einzeln einzugehen.

Die Funktionsweise ist auch immer recht identisch: es wird eine Datei mit den zu übertragenden Daten erstellt und dann auf unterschiedliche Weise auf das neue Gerät übertragen. Dort muss man dann wieder die gleiche App installieren und kann die Datei dann wieder ins System zurückspielen. Im besten Fall sind dann alle Daten des alten Android Gerätes auch auf dem neuen Modell zu finden. Bei der Auswahl sollte man vor allem darauf achten, welche Daten übertragen werden können (je mehr um so besser) und welche Möglichkeiten zur Datenweitergabe es auf das neue Gerät gibt. Je mehr Varianten unterstützt werden, desto eher hat man die Chance, dass eine davon funktioniert.

Ein Teil der Apps sind auch kostenpflichtig, aber oft man das bei der Qualität keinen Unterschied. Man kann also durchaus erst freie Apps probieren und sollte es passen, hat man Geld gespart. Falls nicht kann man immer noch zu den teureren Versionen greifen.

Nummern von Android zu Android mithilfe von Google-Kontakte übertragen

Die in diesem Bericht angeführte Methode, ist vielleicht auch eine der einfachsten, wenn es darum geht Kontakte zu übertragen. Alles was man dabei für eine erfolgreiche Problemlösung braucht, ist ein funktionierender Google-Account. Mit diesem sollte man sich sowohl auf dem älteren, als auch auf dem neueren Smartphone anmelden. Als nächstes geht man in die Kontakte des alten Gerätes und ruft das Menü auf, das mit drei horizontalen Linien gekennzeichnet ist. Hat man das gemacht, wählt man zuerst die „Einstellungen“ aus und geht dann in die „Konten“, wo man auch den entsprechenden Google-Account anmeldet. Als nächstes tippt man auf „Kontosynchronisierung“ und scrollt dann nach unten, bis man die Option „Kontakte“ sieht und diese dann auswählt. Der Schieber muss dabei aktiviert werden, also nach rechts gerückt werden, um die Synchronisierung ausführen zu können. Dieser Prozess sollte nun einige Sekunden dauern – mehr wenn man mehr als 1000 Kontakte hat. Wird dieser abgeschlossen, wiederholt man dieselben Schritte erneut mit dem anderen Android Gerät, um die Kontakte erfolgreich übertragen zu können. Die Übertragung dauert dabei in der Regel nicht länger als paar Sekunden. Auf die Kontakte kann man dann ohne Weiteres zugreifen.

Google selbst beschreibt den Vorgang wie folgt:

  • Öffnen Sie Google Kontakte.
  • Wählen Sie eine der folgenden Möglichkeiten aus:
    • Einzelner Kontakt: Klicken Sie das Kästchen neben dem Namen des Kontakts an.
    • Mehrere Kontakte: Klicken Sie die Kästchen neben den Kontakten an, die Sie exportieren möchten.
    • Alle Kontakte: Klicken Sie das Kästchen neben einem der Kontakte an und klicken Sie links oben auf Aktionen für Auswahl und dann Alle.
  • Klicken Sie links oben auf „Weitere Aktionen“  => Exportieren.
  • Wählen Sie Google CSV aus, um Ihre Kontakte zu sichern.
  • Klicken Sie auf Exportieren, um die Datei zu speichern.

Eine weitere Möglichkeit besteht im Speicher der Simkarte. Man kann alle Kontakte auf der Simkarte speichern (Nummer von Handy auf Simkarte kopieren) und hat diese dann auch im neuen Handy verfügbar, wenn man die Simkarte eingelegt. Wer auf Nummer sicher gehen will, kann auch die Kontakte dann wieder von der Simkarte auf das neue Handy kopieren.

 

Schreibe einen Kommentar