Mobilfunk-Kundenzahlen 2020 – Telekom mit Rekord-Wachstum

Mobilfunk-Kundenzahlen 2020 – Telekom mit Rekord-Wachstum – Das letzte Jahr war für die Mobilfunk-Betreiber nicht einfach gewesen. Die Corona Krise stellte auch die Netzbetreiber und Anbieter vor große Herausforderungen. Die aktuellen Zahlen der Netzbetreiber für das 1. Halbjahr 2020 (Stand 30.06.2020) zeigen aber recht deutlich, dass alle drei Netzbetreiber in Deutschland die Krise vergleichsweise gut gemeistert haben. Sowohl Telekom als auch Vodafone und O2 konnte die Kundenzahlen steigern.

Der Zuwachs fällt aber sehr unterschiedlich aus. Die Telekom kann im Vergleich zum 30.06.2019 mehr als 2,5 Millionen neue Kunden vermelden. Damit liegt das Unternehmen deutlich über den Zuwächsen in den anderen beiden Netzen und kann die eigenen Position als kundenstärkstes Netz in Deutschland weiter ausbauen. Vodafone gewinnt im gleichen Zeitraum etwa 600.000 neue Mobilfunk-Kunden dazu und liegt damit wieder stabil über der Zahl von 30 Millionen Kunden im Vodafone Netz. Bei O2 fällt der Zuwachs am geringsten aus. Das Unternehmen kann nur etwa 300.000 Neukunden vom eigenen Mobilfunk-Netz überzeugen, aber auch hier gibt es zumindest einen Zuwachs.

Die Gesamtkundenzahlen im Mobilfunk

Die Zahlen beziehen sich dabei sowohl auf die originalen Netzbetreiber Kunden als auch auf Drittanbieter. Den Überblick nach Netzen gibt es hier: D1 Telekom Tarife | Vodafone Handytarife | O2 Handytarife und Flat

Die Kundenzahlen im Bereich der Laufzeitverträge (Postpaid)

Im Bereich der Laufzeitverträge mit Postpaid Abrechnung (monatliche Rechnung) sieht die Situation etwas anders aus. Vodafone und die Telekom können hier etwas mehr als 500.000 neue Verträge abschließen. Das ist für ein Jahr kein schlechter Wert, vor allem, weil Kunden mit Laufzeitverträgen in den Regel die meisten Umsätzen bringen.

O2 liegt allerdings noch deutlich über diesen Zuwachsraten und kann im letzten Jahr mehr als 1 Millionen neue Kunden mit Laufzeitverträgen gewinnen. Hier machen sich vor allem die Drillisch Marken positiv bemerkbar – diese bieten Tarife auch Rechnung zu extrem günstigen Konditionen und teilweise auch kurzen Laufzeiten an. Da greifen Kunden natürlich gerne zu. Der Nachteil: O2 verdient mit diesen günstigen Deals weniger als die anderen Netzbetreiber.

Die Prepaid Kundenzahlen im Vergleich

Im Prepaid Bereich liegt die Telekom bei den Neukunden wieder vorn. Das Unternehmen kann im Vergleich zum 1. Halbjahr 2019 etwa 2 Millionen neue Prepaid Kunden vom eigenen Mobilfunk-Netz überzeugen. Das ist ein massiver Zugewinn und dürfte vor allem an Start von neuen Marken wie Kaufland Mobil und EDEKA Smart liegen.

Vodafone liegt bei den Prepaid Neukunden fast auf dem Stand von vor einem Jahr. Nur etwa 130.000 neue Kunden konnte das Unternehmen in diesem Bereich gewinnen. Hier macht sich bemerkbar, dass es kaum starke Discounter im Prepaid Bereich bei Vodafone gibt (vielleicht mit Ausnahmen von LIDL Connect) und auch die Callya Tarife direkt von Vodafone nicht mehr so gut angenommen werden wie in den letzten Jahren.

O2 dagegen scheint nach wie vor massive Probleme im Prepaid Bereich zu haben und verliert fast eine Millionen Kunden im Prepaid Bereich. Ein Teil davon dürfte mit den neuen Marken ins Telekom gewechselt sein, aber auch insgesamt macht sich bemerkbar, dass die O2 Prepaid Angebote nicht mehr so konkurrenzfähig sind wie noch vor einigen Jahren. Es bleibt daher interessant zu sehen, wie O2 auf diese Verluste reagiert und wie man im Prepaid Bereich vorgehen wird um die Tarife wieder spannender zu machen.

Hier abstimmen.
[Total: 0 Average: 0]

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.