Welches Netz nutzt 1&1 – Hier die Antwort!

Welches Netz nutzt 1&1 – Hier die Antwort! – Der Internetprovider 1&1 ist schon seit längerem mit einer eigenen Palette an Handys und Tarifen im Mobilfunkbereich unterwegs. Man findet die Angebot vor allem bei viel Datenvolumen im Allnet Flat Vergleich, dazu gibt es auch Datentarife. Allerdings bietet 1&1 dabei kein eigenes Netz an, da der Provider kein Netz selbst betreibt, sondern arbeitet mit verschiedenen Netzbetreibern zusammen. Das ist für viele Kunden so nicht direkt ersichtlich, da 1&1 auch gerne mit dem „besten Netz“ wirbt.  Im Mobilfunk-Bereich hat aber nach wie vor die Telekom das beste Netz.

Bisher nutzt 1&1 für die Handytarife und Flatrates die Netze von zwei Anbietern: das gut ausgebaute Mobilfunk-Netz von Vodafone und auch das Netz von O2/ stehen dafür bereit. Ende 2017 hat sich das geändert: das Drittanbieter im Vodafone Netz nach wie vor keinen Zugriff auf das LTE Netz des Unternehmens bekommen, bietet 1&1 die neuen LTE Allnet Flat und Handytarife mittlerweile nur noch im O2 Netz (inklusive LTE Zugang) an. Die älteren Tarife im Vodafone Netz können aber natürlich auch weiterhin genutzt werden – sie lassen sich allerdings nicht mehr neu buchen. Aktuell sind alle Handytarife und Allnet Flat, die 1&1 neu anbietet, im Mobilfunk-Netz von o2 angesiedelt. Andere Netze kann man also derzeit bei 1&1 nicht bekommen. Das macht es auch etwas einfacher zu bestimmen, welches Handynetz der eigenen Tarif nutzt.

Die aktuellen Tarife bei 1&1

1&1 LTE S
1&1 LTE S
19.99€
Grundgeb.

(19.90€ Kaufpreis)
Telefon: Allnet-Flat
SMS: SMS-Flat
Internet: Flat (5GB 50Mbit/s)
Tarif im O2-Netz
24 Mon.
1&1 LTE M
1&1 LTE M
24.99€
Grundgeb.

(19.90€ Kaufpreis)
Telefon: Allnet-Flat
SMS: SMS-Flat
Internet: Flat (10GB 225Mbit/s)
Tarif im O2-Netz
24 Mon.
1&1 LTE L
1&1 LTE L
29.99€
Grundgeb.

(19.90€ Kaufpreis)
Telefon: Allnet-Flat
SMS: SMS-Flat
Internet: Flat (25GB 225Mbit/s)
Tarif im O2-Netz
24 Mon.
1&1 LTE XL
1&1 LTE XL
34.99€
Grundgeb.

(19.90€ Kaufpreis)
Telefon: Allnet-Flat
SMS: SMS-Flat
Internet: Flat (50GB 225Mbit/s)
Tarif im O2-Netz
24 Mon.
1&1 LTE XXL Unlimited
1&1 LTE XXL Unlimited
69.99€
Grundgeb.

(19.90€ Kaufpreis)
Telefon: Allnet-Flat
SMS: SMS-Flat
Internet: Flat (unlimit. 500Mbit/s)
Tarif im O2-Netz
24 Mon.

Einen Vergleich aller Handytarife gibt es hier: Handy Tarife Vergleich.
Details zur Funktionsweise unseres Tarifrechnets haben wie hier zusammengefasst: So arbeitet unser Tarifrechner.

In den Fokus geriet das Netz von 1&1 durch den medialen Wettstreit mit der Telekom. 1&1 hatte dabei die Telekom in einem Werbespot schlecht aussehen lassen, weil man das bessere Netz bzw. sogar das beste Netz hätte, allerdings ging es dabei im die DSL- und Festnetz-Angebote des Unternehmens. 1&1 bietet neben Mobilfunk auch DSL an. Dazu kommt auch noch der Bereich Handys und Hardware, der mittlerweile zunehmend wichtiger wird. Es ist daher wichtig darauf zu achten, auf welchen Bereich sich das Unternehmen gerade bezieht. Hierzu ein kurzer Überblick über Stärken und Schwächen der beiden Mobilfunknetze von 1&1 und deren Netzabdeckung.

Update: Mittlerweile arbeitet 1&1 an einem eigenen 5G Netz, da das Unternehmen auch eigene 5G Bänder gekauft hat. Es kann also sein, dass 1&1 früher oder später auch eigene 5G Tarife anbietet – wann das genau aber passieren wird, ist bisher noch nicht bekannt, Zielvorgabe für den Start ist 2022.

5G bei 1&1

1&1 hat derzeit teilweise Zugriff auf 5G Netzbereiche. Konkret sind die größeren O2 Tarife für diese Technik frei geschaltet. Man kann mit diesen Handytarifen dann den kompletten 5G Speed im o2 mit nutzen – diese Freischaltung ist dabei kostenfrei, durch 5G entstehen bei 1&1 derzeit also keine extra Kosten.

Früher oder später will das Unternehmen (wie oben bereits angedeutet) auch selbst mit einem eigenen Mobilfunk-Netz starten, dass dann sowohl LTE als auch 5G bieten soll. Mittelfristig wird es also wohl auch ein eigenes 1&1 netz mit 5G geben und dann kann man mit hoher Wahrscheinlichkeit davon ausgehen, dass auch die 1&1 Tarife dafür freigeschaltet werden. Die Konditionen dafür sind aber noch nicht bekannt, auch nicht, wann genau dieses Netz starten wird.

1&1 schreibt selbst zum Stand des 5G Ausbaus (Anfang 2022):

Wir haben Verträge mit Partnern für den Netzaufbau unterzeichnet, unser Glasfasernetz weiter ausgebaut und eine National Roaming-Vereinbarung mit Telefónica getroffen, die uns ermöglicht, unseren Kunden und Kundinnen bereits während der Aufbauphase unseres Mobilfunknetzes flächendeckenden Empfang zu bieten. Als Neueinsteiger setzen wir von Beginn an auf die neueste Technik: So bauen wir das europaweit erste vollständig virtualisierte Mobilfunknetz auf Basis der neuen OpenRAN-Technologie. So wollen wir den Wettbewerb beleben und einen Beitrag leisten, Deutschland bei 5G nach vorne zu bringen.

Für den Ausbau haben alle Netzbetreiber, so auch 1&1 als neuer MNO, von der Bundesnetzagentur verbindliche Vorgaben für das Tempo des Netzaufbaus bekommen. So sind wir verpflichtet, bis Ende 2022 1.000 5G-Basisstationen aufzustellen, bis Ende 2025 25 Prozent der Haushalte abzudecken und bis 2050 50 Prozent. Diese Vorgaben wollen wir einhalten und möglichst übertreffen.

Beim Rollout kooperieren wir mit sogenannten Tower Companies – Funkturmbetreibern. Einen ersten starken Partner für unsere passive Netzinfrastruktur haben wir kürzlich mit Vantage Towers gewonnen. Über die Kooperation erhalten wir Zugang zu tausenden bereits bestehende Funkmasten und sparen so wertvolle Zeit für aufwendige Standortakquise ein. Zudem schont die langfristige Anmietung von Funktürmen Umwelt und Ressourcen. Mit dem Bau unseres innovativen Mobilfunknetzes investieren wir in den kommenden Jahren erheblich in digitale Infrastruktur Deutschlands.

Aktuell haben 1&1 daher nur die Möglichkeit, über das O2 Netz 5G mit zu nutzen, wenn der eigenen Tarif dafür bereits freigeschaltet wurde und man im Ausbaugebiet von o2 5G wohnt. Wann das 1&1 Netz selbst soweit sein wird, ist derzeit noch unbekannt.

5G Ausbau-Stand Deutschland im 2. Quartal 2022

Das 1&1 Netz

Für die Frage, welches Netz 1&1 nutzt, muss man mittlerweile schon die Preislisten von 1&1 aufrufen. Das Unternehmen kommuniziert leider nicht mehr direkt bei den Tarifen, welches Netz genutzt wird. In der Preisliste steht dann aber sehr konkret beispielsweise:

„1&1 All-Net-Flat im Telefónica-Netz“

Mittlerweile ist dies auch das einzige Netz, das 1&1 unterstützt, früher konnte man auch noch Vodafone-Tarife buchen, inzwischen gibt es aber nur noch die Angebote im Mobilfunk-Netz von O2/Telefonica.

Die gute Nachricht dabei: Aktuell bietet das Unternehmen auch 5G Tarife im O2 Netz an. Es wird dabei auch die 5G Netzabdeckung von O2 mit genutzt und daher sollte man vor einer Entscheidung für 5G die O2 Netzabdeckung prüfen.

O2/E-Plus Netzqualität bei 1&1

In den neuen 1&1 LTE Handyverträge von 1&1 gibt es nur noch das O2 Netz zur Auswahl und damit hat man als Kunden gar keine andere Wahl mehr, als die Verträge mit O2 Netzqualität zu nutzen. Das hat aber auch einige Vorteile:

  • LTE ist mit LTE max freigegeben und daher kann man mit diesen Tarifen nicht nur im LTE Netz surfen, sondern auch mit Geschwindigkeiten von bis zu 225MBit/s
  • Trotz O2 Netz gibt es bei 1&1 nach wie vor keine Datenautomatik. Ist das monatliche Freivolumen aufgebrauch, wird sofort gedrosselt, Mehrkosten entstehen nicht.
  • 1&1 Kunden haben also keine Nachteile im Vergleich zu originalen O2 Kunden.

Mittlerweile haben die O2-Tarife von 1&1 noch einen weiteren Vorteil: durch den Zusammenschluss mit Eplus können auch die Kunden von 1&1 beide Netze mit nutzen. Diese Freigabe läuft unter der Bezeichnung National Roaming und ermöglicht es, sowohl HSDPA als auch UMTS Netze von O2 zu nutzen, wenn die Netzqualität bei Eplus nicht ausreichen sollteund umgekehrt. Diese Zuordnung wird automatisch vorgenommen und verursacht keine Zusatzkosten. Zukünftig ist geplant, die beiden Netze noch enger zu verknüpfen. Dann wird es auch möglich sein, LTE im O2 Netz als Eplus Kunden zu nutzen. Von dieser Zusammenlegung würden dann auch die Eplus Tarife bei 1&1 profitieren.

Leider belegt aber das O2 Netz auch mit dem zusätzlichen Eplus Netz in den aktuellen Netztests meistens den letzten Platz. Die Telekom bietet nach wie vor das beste Netz, danach kommt Vodafone und dann erst O2. Man sollte sich daher vor der Entscheidung für 1&1 informieren, wie gut das O2 Netz ausgebaut ist und ob LTE zur Verfügung steht. Dies kann man auch der Netzkarte von O2 prüfen.

Fazit: Je nachdem was einem bei einem Handyvertrag wichtig ist, entweder die Telefonie oder das mobile Surfen im Internet, sollte die Entscheidung für das passende Netz gefällt werden. 1&1 bietet in seinen All-Net Tarifen beispielsweise vorrangig die E-Plus Variante an, weil nur hier LTE-Surfgeschwindigkeiten erreicht werden können. Das noch immer besser ausgebaute Netz hat dagegen aber das Mobilfunknetz-Vodafone. Bei den neuen Tarifen braucht man sich nicht mehr zu entscheiden – hier gibt es ohnehin nur noch O2 zur Auswahl.

O2-Netztest – die Ergebnisse der letzten Jahre

NamePlatzBewertung TelefonieBewertung Daten
Stiftung Warentest 20223 (GUT, Note 1,9)3 (GUT, Note 2,1)3 (SEHR GUT, Note 1,3)
Connect Netztest 20213 (852/1000 Punkte)291/320 Punkten399/480 Punkten
CHIP Netztest 20203Note 1,36Note 1,44
CHIP 20183 (GUT)Schulnote 2,16Schulnote 2,26
Connect 20183 – 553/1000 Punkten205/400346/600
Stiftung Warentest 6/20173 (2,6 – Befriedigend)befriedigend (2,7)befriedigend (2,6)
Chip Netztest 2013377,2 von 100 Punkten63,6 von 100 Punkten
Connect Netztest 20134129 von 190 Punkten130 von 160 Punkten
ComputerBILD Netztest 20134Note 2,43Note 3,11
HINWEIS: Die Techniken hinter den Netztest der einzelnen Magazine sind teilweise sehr unterschiedlich, ebenso die Kriterien, die in die Bewertung mit einfließen. Daher ist es nicht unbedingt sinnvoll, die Ergebnisse der O2 Netztest untereinander zu vergleichen. Besser ist es zu prüfen, wie sich die Netztest der jeweiligen Fachmagazine über die Jahre verändert haben – das gibt einen besseren Blick auf die Entwicklung des O2 Netz und dessen Qualität bzw. Abdeckung in den einzelnen Bereichen.

Vodafone Netzqualität (in den älteren D-Netz Tarifen)

Die Netzqualität von Vodafone lässt sich am besten mithilfe sogenannter Netztests feststellen. Die Fachzeitschrift „connect“ hat hierfür extra die vier deutschen Mobilfunknetze Telekom, Vodafone, O2 und E-Plus einem harten Test 2013/2014 ausgesetzt. Vodafone belegt derzeit stabil den zweiten Platz und kann in einigen Bereichen sogar besonders stark punkten. Jedoch ist der Schwachpunkt die Telefonie und die ist bei Vodafone insgesamt verbesserungswürdig. Überraschenderweise liegt hier das D2-Netz auf dem letzten Platz. Grund hierfür ist der lange Verbindungsaufbau in einigen Regionen bei ausgehenden Gesprächen sowie die damit vergleichsweise hohe Fehlerquote. Im mobilen Datennetz kann Vodafone dafür aber richtig überzeugen und liegt knapp hinter dem D1-Netz der Telekom, welche wieder Testsieger wurde. Im Vodafone-Netz wird beispielsweise eine durchschnittliche Surfgeschwindigkeit von 20Mbit/s (4G) erreicht. Der Nachteil ist wiederum, dass Kunden bei 1&1 davon nur wenig profitieren. Denn LTE ist mit den 1&1 Tarifen aktuell noch nicht möglich. Dazu benötigt man noch einen originalen Vodafone Handyvertrag.

Im Bereich der Netzstabilität machte Vodafone immer wieder mit Komplettausfällen von sich reden. Dann konnten auch Kunden von 1&1 mit Vodafone Tarifen weder Gespräche führen noch annehmen oder ins Internet gehen. Allerdings sind das natürlich absolute Ausnahmefälle – aber auch sehr ärgerlich und kein gutes Zeichen für ein Mobilfunk-Netz.

WICHTIG: Vodafone Tarife sind derzeit bei 1&1 NICHT mehr neu buchbar.

Vodafone-Netztest

NamePlatzBewertung TelefonieBewertung Daten
Stiftung Warentest 20222 (GUT, Note 1,7)2 (GUT, Note 1,9)2 (SEHR GUT, Note 1,2)
Connect Netztest 20212 (876/1000 Punkten)303/320 Punkten398/480 Punkten
CHIP 2018Platz 2 (SEHR GUT)Schulnote 1,35Schulnote 1,55
Connect 20182 – 876/1000 Punkten366/400510/600
Stiftung Warentest 6/20172 – GUT (2,2)gut (2,2)gut (2,2)
Chip Netztest 2013277,5 von 100 Punkten74,3 von 100 Punkten
Connect Netztest 20132111 von 190 Punkten141 von 160 Punkten
ComputerBILD Netztest 20132Note 2,29Note 2,61

Die APN und Internet-Zugangsgdaten für 1&1

Für den Zugang zum mobilen Internet von 1&1 nutzt das Unternehmen unterschiedliche Zugangsdaten. Je nachdem ob man einen Handytarif im Netz von Eplus oder Vodafone hat, muss man auch die passenden APN-Daten nutzen. In der Regel muss man sich dabei als Kunden um nichts kümmern. 1&1 versendet automatisch eine SMS mit den korrekten Zugangsdaten. Falls trotz der SMS kein mobiles Internet zur Verfügung steht oder aber die SMS nicht angekommt sein sollte, kann man die Zugansgdaten auch manuell eingeben.

Die APN für den Zugang lauten dabei:

 D-NetzE-Netz
APNweb.vodafone.deinternet.eplus.de

Weitere Daten müssen nicht hinterlegt werden. In der Regel muss man dazu einen neuen Zugangspunkt (unter Internet-Einstellungen) einrichten, diese speichern und danach das Gerät neu starten. Dann sollten die korrekten Daten hinterlegt sein.

1&1 Werbung – Telekom wird abgestraft

Weitere Informationen zu 1&1

3 Gedanken zu „Welches Netz nutzt 1&1 – Hier die Antwort!“

  1. Liegt es am Preis das wir mehr Kunden haben wobei die das bessere Netz haben sollen? Dessen Aussage im Video ist jedenfalls falsch da 1&1 eigene Netze hat durch den Aufkauf von Versatel

    Gruß einer der 4 Teamleiter in Berlin von Vodafone

    Ps: weiß jetzt bloß nicht in welchem Jahr die aufkauften. Aber dafür gibt’s dafür Google und in dem Punkt das 1&1 nicht denken kann hat er recht weshalb ich da auch vor Monaten aufhörte ?
    Es geht bei DSL ausserdem bei jedem Anbieter über die Telekomleitung. Aber wer DSL nutzt statt Kabel ist oft auch selbst schuld oder der rosane Schweinchenverein wie wir die Telekom bei Vodafone nennen. Meine Erfahrung ist das die Telekom gern bescheisst, andere Anbieter absichtlich behindert wo die Kunden dann aber denken es würde am eigenen Anbieter liegen und ein Posting vor Monaten auf deren FB Seite zeigte auch der Service ist da längst nicht so gut wie einem die connect weiß machen will..

    Antworten
  2. Ich war in Asien hatte Probleme mit der sim Karte musste 1+1 anrufen und mir das ganze BL bla anhören das setzten sie ihr Fritz box zurück rufen sie wieder an. Das musste ich bezahlen für 0 Leistung von 1+1 mein Problem wurde nicht gelöst.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar