So funktioniert die Rufnummernmitnahme bei Tchibo Mobil

By Bastian Ebert

So funktioniert die Rufnummernmitnahme bei Tchibo Mobil – Wer zu Tchibo Mobil seine alte Rufnummer mitnehmen möchte, erhält vorübergehend eine Übergangsnummer und diese wird erst dann ersetzt, sobald die Rufnummernmitnahme erfolgreich abgeschlossen wurde. Dann erhält man als Tchibo-Kunde 30 Euro Bonus-Guthaben. Damit das auch genau so funktioniert, hier folgend, wie die Rufnummernmitnahme bei Tchibo Mobil zum Erfolg wird und was es dabei zu beachten gibt. Sämtliche Angebote sind sowohl in den Tchibo-Filialen, als auch online direkt bei Tchibo* erhältlich.

HINWEIS – Früher war eine Rufnummermitnahme von O2 (Telefónica Germany GmbH & Co. OHG) zu Tchibo mobil aus technischen Gründen nicht möglich. Mittlerweile ist dies aber kein Problem mehr, man kann also die Rufnummer von O2 zu Tchibo mittlerweile portieren.

Rufnummer zu Tchibo Mobil erfolgreich mitnehmen – So geht es

Damit Tchibo mobil die Rufnummer übernehmen kann, muss die Bestellung der neuen Tchibo mobil SIM-Karte bereits erfolgt und freigeschaltet sein. Dementsprechend sind  im Grunde 3 wichtige Schritte zu befolgen:

  1. Bei Tchibo Mobil eine Prepaid-SIM-Karte bestellen und freischalten lassen.
  2. Dem alten Anbieter über die Rufnummermitnahme informieren.
  3. Anschließend die Rufnummernmitnahme zu Tchibo Mobil hier direkt online beauftragen.

Alternativ per Formular: Die Rufnummernmitnahme lässt sich aber auch per Rufnummernmitnahme-Formular einleiten. Jedoch muss beim Ausfüllen unbedingt darauf geachtet werden, dass persönliche Angaben korrekt sind und mit den registrierten Daten beim Alt-Anbieter übereinstimmen. Ansonsten kann eine Rufnummernmitnahme nicht durchgeführt werden.

Formular an: Tchibo mobil, 90345 Nürnberg oder per Fax an 01805 – 64 24 64 (14 ct/Min. a. d. Festnetz; maximal 42 ct/Min. a. d. Mobilfunk).

Hinweise zur Rufnummernmitnahme beim alten Anbieter bzw. Art der Rufnummernmitnahme ankündigen:

  • Die vorzeitige Rufnummernmitnahme: Das bedeutet, die Rufnummer kann vorzeitig aus einem noch laufenden Vertragsverhältnis beim bisherigen Anbieter zu Tchibo übertragen werden. Voraussetzung ist jedoch, dass der bisherige Anbieter, eine Freigabe zur „vorzeitigen Rufnummernmitnahme“ erteilt. Diese „sofortige Freigabe“ muss beim Altanbieter schriftlich beantragt werden. Dabei bleibt der alte Vertrag von der vorzeitigen Rufnummernmitnahme unberührt. Sprich, die vereinbarten Vertragsbedingungen (Vertragslaufzeit, alle Grundgebühren etc.) haben weiterhin Bestand. Nur die Rufnummer wird bereits zum neuem Anbieter portiert und ist nach Auftragserteilung zum nächstmöglichen Zeitpunkt verfügbar.
  • Mitnahme der Rufnummer zum Vertragsende: Hier kann bei der fristgerechten Kündigung des Alt-Vertrages, der Wunsch angegeben werden, dass eine Rufnummernmitnahme zum neuem Anbieter erfolgen soll. Vom Alt-Anbieter sollte hierzu eine Bestätigung der Rufnummernmitnahme verlangt bzw. abgewartet werden. Das Vertragsende darf dabei nicht mehr als 123 Tage in der Zukunft liegen. Ist der Alt-Vertrag bereits beendet worden, ist die Rufnummernmitnahme noch maximal 85 Tage nach der Deaktivierung möglich.

Wichtig für Prepaid-Karten Besitzer: Diese müssen beim Alt-Anbieter zusätzlich eine Verzichtserklärung einreichen. Diese wird vom Alt-Anbieter ausgehändigt oder steht meist als Formular zum Download bereit. Nach der Annahme der Kündigung und der Verzichtserklärung durch den alten Anbieter, ist eine Rufnummernmitnahme außerdem nur bis 4 Wochen nach Beendigung des alten Vertrages möglich.

Außerdem:

  • Die Portierung der Rufnummer wird nur dann erfolgreich sein, wenn Rufnummer, (Firmen-) Name und Geburtsdatum beim alten Anbieter und bei Tchibo übereinstimmen. Sollte man Geschäfts- oder Firmenkunde sein, muss man zusätzlich die Kundennummer angeben, unter der deine Rufnummer beim bisherigen Anbieter geführt wurde.
  • Für die Portierung der Rufnummer zum neuem Anbieter darf mittlerweile keine Gebühr mehr berechnet werden.

Mit der Übergangsrufnummer von Tchibo mobil erhält man später eine SMS mit dem Datum der Umstellung. Am Tag der Umstellung sollte das Handy kurz aus und wieder eingeschaltet werden. Sämtliche Angebote sind sowohl in den Tchibo-Filialen, als auch online direkt bei Tchibo erhältlich.

Tchibo Mobil selbst zur Rufnummernmitnahme

Vertraut man der Auskunft auf der Website des Mobilfunkanbieters, ist die Rufnummernmitnahme zu Tchibo Mobil recht simpel und besteht aus drei einfachen und kurzen Schritten:

  1. Tchibo mobil Prepaid-SIM-Karte bestellen.
  2. Rufnummernmitnahme beim alten Anbieter ankündigen:
    Laufzeitvertrag: Die Rufnummernmitnahme ist auch ohne Kündigung möglich. Wenn Sie den Vertrag beim alten Anbieter nicht mehr benötigen, empfehlen wir Ihnen, den Vertrag rechtzeitig zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu kündigen.
    Prepaid-Karte: Reichen Sie eine Verzichtserklärung ein. Diese erhalten Sie bei Ihrem alten Anbieter.
  3. Die Rufnummernmitnahme zu Tchibo mobil können Sie hier direkt online beauftragen.

Sämtliche Angebote sind sowohl in den Tchibo-Filialen, als auch online direkt bei Tchibo erhältlich.

Allgemeines rund um die Mitnahme der Rufnummer

Haben Kunden ein Recht auf ihre Rufnummer?

Nach der Novellierung des Telekommunikationsgesetzes sind Mobilfunk-Anbieter mittlerweile verpflichtet, die Mitnahme der Rufnummer zu einem anderen Anbieter zu ermöglichen. In § 46 Abs. 4 Telekommunikationsgesetz (TKG) heißt es dazu:

Um den Anbieterwechsel nach Absatz 1 zu gewährleisten, müssen Anbieter von öffentlich zugänglichen Telekommunikationsdiensten insbesondere sicherstellen, dass ihre Endnutzer ihnen zugeteilte Rufnummern bei einem Wechsel des Anbieters von öffentlich zugänglichen Telekommunikationsdiensten entsprechend Absatz 3 beibehalten können

Der aufnehmende Mobilfunkanbieter ist im Übrigen nicht verpflichtet, jeden Kunden zu akzeptieren (kein Kontrahierungszwang). In der Regel machen das mittlerweile aber alle Anbieter – niemand lehnt gerne neue Kunden ab.

Was darf die Mitnahme der alten Rufnummer kosten?

Die Entgelte für die Mitnahme der alten Rufnummer werden durch die Bundesnetzagentur festgesetzt und wurden zum Dezember 2021 auf 0 Euro abgesenkt. Kein Anbieter in Deutschland darf mehr Gebühren für die Portierung verlangen – das betrifft alle Netze und alle Tarife.

Welche Kundendaten müssen übereinstimmen?

Die Mobilfunk-Unternehmen gleichen bei einer Portierung untereinander folgende Daten ab:

Bei PrivatkundenBei Geschäftskunden
RufnummerRufnummer
NameName
GeburtsdatumKundennummer

Nur wenn diese übereinstimmen, wird die Portierung der Rufnummer eingeleitet. Sollte die Daten noch nicht gleich sein, ist es sinnvoll, sie beim aktuellen Anbieter zu aktualisieren und erst dann die Portierung einzuleiten. Damit geht man eventuellen Problemen bei der Übertragung der Rufnummer aus dem Weg

Was kann man bei Problemen tun?

Sollte es bei der Portierung der Rufnummer Probleme geben, kann man sich an die Schlichtungsstelle der Bundesnetzagentur wenden. Die Schlichtungsstelle ist eine neutrale Instanz im Rahmen des Telekommunikationsgesetzes und bietet genau bei solchen Fragen und Problemen.

Ob es sich lohnt ein Schlichtungsverfahren anzufangen ist aber nicht immer ganz klar, immerhin geht es in der Regel „nur“ um eine Rufnummer und der Aufwand, diese im privaten Bereich durch eine neue Nummer zu ersetzen, ist meistens überschaubar.

Was passiert, wenn die Portierungsfrist abgelaufen ist?

Eine Portierung kann unter Umständen auch nach der abgelaufenen Frist noch erfolgreich sein, allerdings gibt es dafür dann keine Garantie mehr. Es ist durchaus denkbar, dass die Nummer dann bereits neu vergeben wurde und damit ist sie dann natürlich nicht mehr portierbar. Aus diesem Grund sollte man sich in jedem Fall an die Fristen halten, denn nur dann gibt es eine Sicherheit für die Mitnahme der Rufnummer.

Aus diesem Grund sollte man sich in jedem Fall an die Fristen halten, denn nur dann gibt es eine Sicherheit für die Mitnahme der Rufnummer.

 Weitere Informationen zu Tchibo Mobil

2 Gedanken zu „So funktioniert die Rufnummernmitnahme bei Tchibo Mobil“

  1. Die Rufnummernmitnahmen nach Tchibo war kein Problem, allerdings gestaltet es sich sehr schwierig den umgekehrten Weg zu beschreiten und gleichzeitig den alten Tarif zu behalten. Telefonhotline ist bestenfalls „hilflos“ und schriftliche Antworten per Mail lesen sich annähernd gleich (Schema F?!) ohne die wirklich gestellte Frage zu beantworten.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Gratis Newsletter: Die neusten Handy Deals und Angebote!


Einfach anmelden und auf dem neusten Stand bleiben:




Unser kostenloser Newsletter informiert Sie regelmäßig per E-Mail über Produktneuheiten und Sonderaktionen. Ihre hier eingegebenen Daten werden lediglich zur Personalisierung des Newsletters verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit aus dem Newsletter heraus abmelden. Durch Absenden der von Ihnen eingegebenen Daten willigen Sie in die Datenverarbeitung ein und bestätigen unsere Datenschutzerklärung.