Cell Broadcast – das sollte man über die Warnmeldungen aufs Smartphone wissen

Cell Broadcast – das sollte man über die Warnmeldungen aufs Smartphone wissen – Android Handys und auch Apple iPhones haben bereits seit 1999 die Möglichkeit, bestimmte SMS über das Cell Broadcast System zu empfangen. Dabei werden SMS nicht an einen bestimmten Empfänger verschickt, sondern an alle Geräte, die sich in einer Funkzelle aufhalten. Das eignet sich besonders gut, wenn man viele Menschen sehr schnell informieren möchte. Japan setzt diese Technik beispielsweise ein, um bei Erdbeben zu warnen und die Bevölkerung zu informieren. Technisch gesehen sind CB SMS daher auch nicht unbedingt multimedial: es können nur Zeichen verschickt werden, Videos oder Sound sind nicht möglich. Insgesamt sind Cell Boradcast SMS auf 1395 Zeichen begrenzt, aber es können mehrere Meldungen geschickt werden. Auf diese Weise kann man auch größere Nachrichten übermitteln. Links sind prinzipiell auch möglich, werden aber nicht als Links angezeigt, sind also nicht klickbar. Auch die 5G Netze unterstützen Cell Broadcast.

Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe definiert Cell Broadcast wie folgt:

Cell Broadcast kann genutzt werden, um u.a. auch Warnmeldungen an alle in einem bestimmten Abschnitt des Mobilfunknetzes befindlichen Mobilfunkendgeräte (Smartphone und konventionelles Handy) zu versenden. Der kleinste erreichbare Bereich ist durch die Reichweite einer Funkzelle gekennzeichnet. Hierfür wird eine Standardtechnologie des Mobilfunknetzes genutzt: Jedes Mobilfunkendgerät registriert sich automatisiert in der jeweils lokalen sogenannten Funkzelle, damit es einen Netzempfang über diese herstellen kann. Umgekehrt könnte der zentrale Verteiler einer Funkzelle Warnmeldungen an alle Mobilfunkendgeräte versenden. Bei Warnmeldungen über Cell Broadcast handelt es sich ausschließlich um zeichenbasierte, alphanummerische Benachrichtigungen. 

Der Vorteil hierbei ist, dass ohne Vorabprüfung alle in einem Gebiet befindlichen Personen, die ein empfangsbereites Mobilfunkendgerät bei sich führen, als Empfänger und Empfängerin einer Warnmeldung anonym erreicht werden können. Findet ein Gefahrenereignis innerhalb einer Funkzelle statt, bekommen alle betroffenen Personen, die ein empfangsbereites Mobilfunkendgerät bei sich führen, innerhalb dieser Funkzelle eine Warnmeldung in Form einer Cell Broadcast-Nachricht auf ihr Mobilfunkendgerät übersandt.

In Deutschland war die Cell Broadcasting Technik bisher in erster Linie Theorie, denn die Handys unterstützen zwar diese Technik, die Netzbetreiber haben aber bisher keine Infrastruktur aufgebaut, Es fehlen also zentrale Server um Cell Broadcast SMS verschicken zu können und daher mussten deutsche Nutzer bisher auf andere Methoden wie Warn-Apps zurückgreifen.

Wichtig ist dabei, dass alle Netzbetreiber diese Technik einsetzen, denn Cell Broadcasting funktioniert nur über das Netz, in dem ein Gerät eingebucht ist. Telekom Tarife werden also über das Cell Broadcasting System der Telekom informiert, Vodafone Flatrates per Vodafone CB System und O2 Handyverträge werden per O2 CB benachrichtigt. Darüber hinaus gibt es aber keine Unterschiede zwischen den Kunden. Es ist für Cell Broadcasting also unerheblich, ob man eine große Allnet Flat nutzt oder eine Prepaid Handy-Karte. Auch Prepaid Freikarten werden ganz normal per CB Nachrichten informiert.

Für die Nutzung von Cell Broadcasting ist es aber notwendig, dass das Handy ins jeweiligen Netz eingebucht ist. Nicht informiert werden daher Handys ohne Simkarte, mit inaktiven Sim oder abgeschaltete Geräte. Dazu ist so einen Meldung natürlich nur dann zeitnah sinnvoll, wenn die Nutzer sie auch wahrnehmen können. Bei Problemen mitten in der Nacht hat CB Grenzen, weil nur wenige Nutzer in dieser Zeit auf das Handy schauen und daher die Meldung eventuell erst mitbekommen, wenn es bereits zu spät ist. Dennoch ist Cell Broadcast ein wichtiger Dienst um die Bevölkerung schnell informieren und waren zu können.

HINWEIS: Cell Broadcast kann nur genutzt werden, um Warnmeldungen in Form von SMS zu empfangen. Ein Versenden von SMS auf diesen Weg ist NICHT vorgesehen, CB ist also ein reiner Informationskanal.

Cell Broadcast Umsetzung in Deutschland

Cell Broadcast war in Deutschland für viele Jahre kein Thema gewesen und wurde mehr oder weniger von den Verantwortlichen ignoriert. Erst die Flutkatastrophe in 2021 in Deutschland hat ein Umdenken ausgelöst: mit rechtzeitigen Warnung hätte man viele Opfer retten können. Daher wurde die gesetzliche Grundlage nun geändert und die Netzbetreiber angeweisen, die Voraussetzungen für Broadcast SMS zu schaffen.

Das Wirtschaftsministerium ist federführend für die Einführung des Dienstes und schreibt zum aktuellen Stand im Januar 2022:

Der Bundesrat hat in seiner heutigen Sitzung der Mobilfunk-Warn-Verordnung zugestimmt. Damit stehen wichtige Anforderungen und Rahmenbedingungen für Cell Broadcast in Deutschland fest. Cell Broadcast ermöglicht es, durch eine Push-Nachricht an Handys eine große Anzahl von Menschen gleichzeitig und schnell zu warnen. … Die Verordnung konkretisiert die gesetzlichen Pflichten, die Mobilfunknetzbetreiber und -diensteanbieter zur Umsetzung von Cell Broadcast künftig erfüllen müssen. Sie regelt die grundlegenden technischen Anforderungen sowie die organisatorischen Rahmenbedingungen für die Aussendung der Warnungen.

Geplant ist, Cell Braodcast in 2022 in Deutschland umzusetzen, wann genau der Dienst genutzt werden kann, ist bisher noch offen.

Daneben müssen aber auch die Möglichkeiten geschaffen werden, dass Ämter sehr schnell die Nachrichten an die Netzbetreiber weiter geben können und es muss sichergestellt werden, dass diese Meldewege sicher sind. Mit Spam oder falschen Meldungen könnte man sonst die Bevölkerung auch sehr schnell verunsichern.

Daher bleibt abzuwarten, wann der erste Netzbetreiber den Vollzug meldet und Cell Broadcast Meldungen absenden kann.

Aus datenschutzrechtlicher Sicht ist CB ein sehr sparsamer Dienst, denn es werden alle Geräte in einer Funkzelle erreicht, ohne das deren Daten vorliegen müsste. Es wird also nicht erhoben, welche Rufnummern erreicht wurden.

Cell Broadcast abschalten (nicht empfohlen)

Cell Broadcast ist eine Funktion, die mittlerweile alle Betriebssystem anbieten und man kann diese Funktion daher auch abschalten, wenn man sie nicht nutzen möchte. Cell Broadcast verursacht aber keine Kosten, daher gibt es an sich wenig Grunde, diese Benachrichtigungen zu blockieren.

Bei Android sind die Einstellungen dazu direkt im System hinterlegt, man kann dies auch für jede aktive Simkarte individuell einstellen. Man findet die Einstellungen dazu unter dem Punkt Einstellungen => Erweitert => Servicenachrichten. Bei Samsung und einigen anderen Herstellern heißen diese Einstellungen teilweise auch Broadcast-Kanäle und man kann direkt danach suchen. In den Einstellungen kann man dann diese Meldungen aktivieren oder auch deaktivieren. Standardmäßig sollte man diese Form der SMS auf aktiv belassen um im Notfall auch wirklich die wichtigen Informationen bekommen zu können. Wir empfehlen daher dringend, diese Einstellungen nicht abzuschalten und Cell Broadcast im eigenen Gerät aktiv zu lassen.

HINWEIS: Für Cell Broadcast benötigt man kein Smartphone. Auch ganz alte Handys ohne Touchscreen unterstützen diese Technik bereits und können daher im Notfall für Benachrichtigungen genutzt werden.

Schreibe einen Kommentar