Basisstationen in Deutschland – Zahl von LTE Stationen steigt weiter

Basisstationen in Deutschland – Zahl von LTE Stationen steigt weiter – Der Netzausbau im mobilen Bereich geht immer weiter und die Anbieter haben auch 2019 die Mobilfunk-Netze weiter ausgebaut. Insgesamt geht die Bundesnetzagentur für Ende 2019 von 81.282 Basisstationen über alle Anbieter in Deutschland aus. Diese sind aber recht unterschiedlich auf die Netze der Telekom, das Vodafone D2 Netz und die O2 Netzbereiche verteilt. An den Zahlen kann man dazu ablesen, dass vor allem die Bereiche mit LTE/4G ausgebaut wurden. Die Zahl der 4G Basisstationen in allen Netzen stiegt von 48.149 in 2017 auf 62.567 in 2019 an.  In den letzten beiden Jahren kam also fast 15.000 Standorte mit LTE dazu.

Die Entwicklung der Basisstationen in Deutschland im Detail:

Im Vergleich zum LTE Ausbau ist der Netzausbau im 5G Bereich bisher kaum der Rede wert. In 2019 gab es 139 Stationen mit 5G Technik. Das ist nur ein Bruchteil der andere Technologien und zeigt, dass der Ausbau von 5G bisher nur am Anfang steht und die Technik noch weit von einer flächendeckenden Versorgung entfernt ist.

Netzabdeckung im mobilen Bereich

Mit dem weiteren Ausbau der Infrastruktur hat sich auch der Versorgungsgrad der Bevölkerung verbessert. Über alle Anbieter hinweg betrugt die LTE Netzabdeckung mittlerweile 98,1 Prozent.

Die Bundenetzagentur schreibt dazu im Jahresbericht 2019:

Ende 2019 betrug die auf die Bevölkerung bezogene LTE-Netzabdeckung 98,1 Prozent bei der Deutschen Telekom AG, 98,6 Prozent bei Vodafone und 92,2 Pro-zent bei Telefónica Germany.Bezogen auf Haushalte betrug Mitte 2019 die LTE-Gesamtverfügbarkeit laut dem Breitbandatlas der Bundesregierung8 97,7 Prozent. Aufgeschlüsselt nach der Gemeindeprägung lag die LTE-Verfügbarkeit im städtischen Raum bei 99,7 Prozent, im halbstädtischen bei 96,7 Prozent und im ländlichen Raum bei 89,7 Pro-zent.Im Vergleich dazu lag Deutschland nach einer Erhe-bung der EU-Kommission9 Mitte 2018 bei einer LTE-Netzabdeckung von 97,5 Prozent der Haushalte. Die Erhebung beinhaltet die 28 EU-Mitgliedstaaten plus Norwegen, Schweiz und Island. Im Mittel aller EU-Mitgliedstaaten10 lag die LTE-Netzabdeckung Mitte 2018 bei 98,9 Prozent der Haushalte.

Das bedeutet im Umkehrschluss aber auch, dass es nach wie vor weiße Flecken ohne LTE gibt und das der Ausbau in diesem Bereich noch nicht zu Ende ist.

Schreibe einen Kommentar