Deutschland sucht den Superstar – was kostet das Voting bei DSDS?

Deutschland sucht den Superstar – was kostet das Voting bei DSDS? – Deutschland sucht den Superstar ist bereits seit 2002 als Voting-Show in Deutschland aktiv und wird bei RTL gesendet. Das Grundkonzept ist dabei über die Jahre weitgehend gleich geblieben und auch die Möglichkeit der Beteiligung der Zuschauer gibt es von Anfang an. In den späteren Folgen der Shows liegt es an den Zuschauern, welcher Kandidat in die nächste Runde kommt. Die Abstimmung darüber erfolg per Handy, Smartphone, Telefon oder im Internet. Die meisten Stimmen entscheiden und natürlich ist die Abstimmung nicht kostenfrei, sondern es entstehen zumindest per Telefon und Handy kosten pro Stimmangabe. In diesem Artikel wollen wir die Hintergründ dazu erläutern.

Deutschland sucht den Superstar – was kostet das Voting bei DSDS?

DSDS macht es gar nicht so einfach, Informationen rund um das Voting und den damit verbundenen Kosten zu finden. Auf der Webseite selbst gibt es keine Hinweise darauf, die Details werden nur in der Show selbst eingeblendet. Für Dritte (beispielsweise Eltern) ist es damit schwer nachzuvollziehen, welche Kosten entstehen können und was man auf der Rechung zu erwarten hat.

Prinzipiell nutzt RTL bei DSDS 01379 Rufnummern. Diese Vorwahlen sind speziell für Gewinnspiel und Votings ausgelegt und werden daher auch als MABEZ-Nummern bezeichnet. Das ist die Kurzform für Massenverkehr zu bestimmten Zielen.

Die Kosten für eine Rufnummer mit der Vorwahl 01379 liegen dabei bei 50 Cent pro Anruf. Das gilt aber nur, wenn man das Festnetz nutzt. Bei Anrufen mit dem Handy oder Smartphone kann es deutlich teurer werden. Bei der Telekom werden beispielsweise bis zu 99 Cent pro Minute(!) abgerechnet und damit können sehr hohe Kosten entstehen. Bei anderen Anbietern ist es ähnlich. Es macht bei der Abstimmung zu Deutschland sucht den Superstar  also einen großen Unterschied, ob man einen Telekom Tarif, einen Vodafone Vertrag oder eine O2 Flat nutzt. Auch der jeweilige Anbieter kann den Preis nochmal beeinflussen, man sollte also vorher beim Anbieter nachfragen, wie teuer die Nutuzung ist.

Dazu gilt: diese Kosten werden NICHT über Allnet Flat aufgefangen. Sie werden also auch mit eine SMS Flatrate und andere Flatrates separat abgerechnet.

Insgesamt sind die Kosten für Votings bei DSDS vergleichsweise hoch. Bei anderen Wettbewerben (beispielsweise dem ESC) zahlt man pro Stimme 20 Cent, bei The Masked Singer ist das Voting sogar kostenlos und auch The Voice of Germany ist billiger bei der Abstimmung. Man sollte aber in jedem Fall das Festnetz nutzen!

Das Gewinnspiel in der DSDS Show

Neben dem Voting gibt es bei Deutschland sucht den Superstar auch immer wieder Gewinnspiele, die ebenfalls kostenpflichtig bei der Teilnahme per Telefon sind. Allerdings sind die Kosten hier besser dokumentiert und damit auch einfacher nachzuvollziehen. Bei Winario kann man auch online kostenfrei teilnehmen. Dort findet man auch Details zu den Kosten:

Die Teilnahme am Gewinnspiel und Voting aus Deutschland funktioniert auf drei verschiedenen Wegen:

    • Online-Teilnahme über winario.de (erstmalig kostenlos)
    • Die Telefonnummer lautet 01379 – 100100
    • Die SMS-Teilnahmenummer lautet 44644
    • Kennwort: MEGA

Eine Teilnahme kostet 0,50 €. Mobilfunk-Teilnehmer sollten unbedingt per SMS teilnehmen, da 0137-Nummern vom Handynetz deutlich teurer sind. Teilnahmeberechtigt sind alle Teilnehmer über 14 Jahren aus Deutschland. Die Teilnahmenummern aus Österreich und Schweiz unterscheiden sich.

Auch hier gilt: Für die Teilnahme im besten Fall das Festnetz nutzen, dann wird es DEUTLICH billiger.

DSDS im Video: die 14. Staffel

Hier abstimmen.
[Total: 0 Average: 0]

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.