Ausland und Roaming bei mobilcom-debitel

Ausland und Roaming bei mobilcom-debitel – Mobilcom-debitel bietet als Mobilfunkanbieter ein recht großes Angebot an möglichen Handytarifen und betreibt selbst kein eigenes Mobilfunknetz. Dafür setzt man auf die Kapazitäten anderer Netzbetreiber und lässt dabei keine Netzalternative aus. Aus diesem Grund gibt es die meisten Handytarife bei mobilcom-debitel mit freier Netzauswahl. Jeder Handytarif hat natürlich seine ganz eigenen Konditionen. Doch, je nach Netzwahl und dementsprechenden Handytarif stehen andere Zusatzoptionen im Hinblick auf Ausland und Roaming zur Verfügung. Hier sollte man als mobilcom-debitel Kunde aufmerksam sein, denn sonst kann es bei Aufenthalt im Ausland zu teuren Überraschungen kommen. Es empfiehlt sich deshalb ganz genau in den Vertragskonditionen zum Thema Ausland nachzulesen, ob beispielsweise ein allgemeiner EU-Roaming-Tarif aktiv ist oder eine spezielle Roaming-Option. Da gibt es große Unterschiede. Der Artikel klärt auf.

EU-Roaming bei mobilcom-debtiel

Seit dem 15. Juni 2017 gilt das EU-Roaming nachdem sogenannten “Roam like at Home Prinzip”, was konkret bedeutet, dass Kunden zu den Inlandskonditionen ihres Vertrags auch im europäischen Ausland Surfen, Telefonieren und SMS schreiben können, solange kein alternativer EU Roamingtarif“ im Tarif enthalten ist. Auch für Tarife von mobilcom-debitel ist das EU-Roaming möglich.

mobilcom-debitel schreibt sogar zum Thema EU-Roaming:

Die Europäische Union (EU) hat beschlossen, die Roaming-Preise zum 15.06.2017 unter bestimmten Voraussetzungen abzuschaffen. Ab dem 15.6.2017 können Sie auf Ihren vorübergehenden Reisen innerhalb der EU (Zone 1) die Mobilfunkdienste zu den inländischen Tarifkonditionen (Roam like at home) nutzen. Diese Nutzung unterliegt einer Fair Use Policy gemäß den europarechtlichen Vorgaben. Bei Missachtung der Fair Use Policy können regulierte Aufschläge1) erhoben werden.

Zur Europa Zone 1 fallen bei mobilcom-debitel einfach die EU-Länder hinein, welche in der EU-Verordnung enthalten sind. Das sind:

Belgien, Bulgarien, Dänemark, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Irland, Island, Italien, Kroatien, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Malta, Niederlande, Nordirland, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal (einschl. Madeira und Azoren), Rumänien, Slowakei, Slowenien, Spanien, Schweden, Tschechien, Ungarn oder Zypern.

Aber Achtung, es gibt Länder und Zonen die vom EU-Roaming ausgeschlossen sind:

  • Schweiz, Isle of Man, Britischen Kanalinseln (Guernsey und Jersey), Zwergstaaten Andorra, Monaco, San Marino
  • auf Fähren, Schiffen und in Flugzeugen (auch innerhalb der EU)

HINWEIS: Großbritannien wird weiterhin in der Zone 1 als EU Land aufgeführt. Hier gelten also noch die bekannten Konditionen trotz des Austritts von UK aus der EU

Bei diesen Ländern und Zonen fallen ganz normale Gebühren im Ausland an, wenn das Handy dort benutzt wird. Die Preise hierfür finden sich in der mobilcom-debitel List für Auslandsgebühren.

n der Preisliste sind auch alternative Roaming-Optionen aufgeführt. Das kommt nicht von ungefähr, denn ist im gebuchten Tarif bereits eine spezielle Roaming-Option aktiv, dann gelten weiterhin die Preise der entsprechenden Roaming-Option. Bei diesen speziellen Roaming-Optionen finden die Fair-Use-Regeln keine Anwendung. Allerdings hat man als Kunde jederzeit die Möglichkeit zur  gesetzlichen Regelung wechseln. mobilcom-debitel schreibt:

Wenn Sie eine spezielle Roaming-Option haben, gelten weiterhin die Preise der entsprechenden Roaming-Option. Bei speziellen Roaming-Optionen finden die Regeln der Fair Use Policy keine Anwendung. Sie können jederzeit zu einem Roam like at home Tarif wechseln. Falls Sie wechseln wollen, kontaktieren Sie uns bitte unter 040 / 55 55 41 000.

Achtung: Bei mobilcom-debitel ist Roaming im ersten Monat nach Aktivierung der SIM-Karte automatisch gesperrt. Erst dann kann wird die gesetzliche EU-Roaming freigeschaltet und der Mobilfunktarif kann genutzt werden, wie zuhause.

Was ist die Fair-Use-Regelung?

Dem „Roam like at Home“-Prinzip sind Grenzen gesetzt und diese regelt die Fair-Use-Regelung. Darauf besteht die Mobilfunk-Branche. Damit soll im Grunde verhindert werden, dass man sich im EU-Ausland einen sehr günstigen Handyvertrag kauft und diesen in Deutschland nutzt. Deshalb gibt es folgende Regelungen:

  • Ein Handytarif im EU-Ausland kann nicht dauerhaft genutzt werden. Zwei Monate im EU-Ausland sind in Ordnung. Bei längeren Aufenthalten sollte der Anbieter vorsichtshalber kontaktiert werden.
  • Anbieter können Obergrenzen bei „offenen Datenpaketen“ in Handytarifen festlegen. Das trifft besonders Handytarife die äußerst viel Datenvolumen bieten bspw. 3 GB oder mehr. Hier sollte man sich genauer beim Anbieter informieren, wie dieser die Auslandsnutzung regelt.

Wer gegen die obigen Regelungen der Fair-Use-Regelung verstößt, dem drohen hohe Aufschläge im EU-Ausland. Deshalb sind Anbieter insbesondere im Datenbereich dazu verpflichtet Kunden zu informieren, welche Datenkontingente im EU-Ausland ihnen zur Verfügung stehen und welche Aufschläge anfallen. Derzeit liegen die Gebühren bei exzessiver Nutung bei

  • 1,19 Cent/SMS
  • 3,81 Cent/min (abgehend)
  • 1,28 Cent/min (eingehend)
  • 9,163 Euro/GB (bis zum 31. Dezember 2017)

Spezielle Roaming-Pakete bei mobilcom-debitel

Einige Tarife bei mobilcom-debitel verfügen bereits über ein Roaming-Paket. Es empfiehlt sich deshalb ein genauen Blick in die Tarifkonditionen zum Thema Ausland zu werfen, ist dort kein(e) EU-Roaming (-Flat) vermerkt, ist vielleicht ein anderer Roaming-Tarif ersatzweise enthalten. Oder der mobilcom-debitel Tarif enthält zusätzlich zum EU-Roaming noch eine Auslands-Option, wie es beispielsweise bei Tarifen im Telekom-Netz der Fall ist, mit der sogenannten weltweiten Hotsopt-Flat.

Allgemein gilt: Verfügt der gebuchte Tarif bereits über ein spezielles Roaming-Paket, dann gibt es keine automatische Umstellung zum EU-Roaming. Gilt das Paket zum Beispiel für zusätzliche Länder (z.B. die Schweiz), dann kann der Anbieter die Option nicht von sich aus aufheben, da dies eine vertraglich zugesicherte Leistung ist.

Das gesetzliche EU-Roaming ist natürlich nicht das Nonplusultra. Ein Wechsel zu einem konkreten Roaming-Paket, lohnt sich besonders dann, wenn man beispielsweise von Deutschland aus viel ins Ausland telefoniert oder in Ländern unterwegs ist, die nicht unter die EU-Roaming Verordnung fallen. So haben manche Tarife z.B. ein Roaming-Paket, das zwar das verfügbare Datenvolumen auf 1 GB begrenzt dafür aber die Schweiz einschließt.

Mobilcom-debitel bietet hierzu ein praktisches Tool zur Suche (Hier), um für sich die passende Zusatzoption im Ausland oder ins Ausland zu finden. Da der Anbieter freie Netzauswahl bietet, gilt das auch für hinzubuchbaren Zusatzoptionen.

Weitere Links rund um Mobilcom-Debitel

1 Gedanke zu „Ausland und Roaming bei mobilcom-debitel“

  1. Mobilcom Debitel berechnet ungeheuere Preise für Roamin Kosten in Serbien bzw. Türkei. Beispielsweise war meine Mobildaten ausgeschaltet aber das Handy tauscht anscheinend dennoch geringfügige Daten mit dem Mobilfunkanbieter aus. Der Preis für 5000K kostet in Serbien 49,5798 Euro. Da sage ich nur WUCHER.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar