Alternativen zu Fonic und den Fonic Handytarifen

Discotel 6 Cent Tarif Alternativen zu Fonic und den Fonic Handytarifen – Die Prepaidkarte von Fonic ist das wichtigste Produkt des Mobilfunk-Discounters. Mittlerweile gibt es aber auch zusätzliche Tarife, neben der klassischen Prepaidkarte. Die Tarife und die Prepaidkarte werden alle im O2-Netz geschaltet. Ob es jedoch noch günstigere Alternativen gibt und ob diese auch mit einer besseren Netzvariante zu finden sind, hier im Artikel zusammengestellt:

Alternativen zur Fonic Prepaidkarte

Mit 9 Cent pro Minute und SMS stellt sich der Fonic-Prepaid-Tarif bereits als günstiger Prepaid-Tarif heraus, zudem ist eine Kostenkontrolle integriert, bei der man nie als 40 Euro pro Monat für Standardgespräche und -SMS in alle dt. Netze bezahlt. Allerdings sind die 9 Cent Tarife mittlerweile Standard im Prepaid Bereich und es gibt bereits Anbieter, die Gespräche- und SMS deutlich billiger anbieten als Fonic.

Eine interessante Alternative ist daher Discotel. Das Unternehmen bietet einen 6 Cent Tarif, so dass man pro Gesprächsminute und SMS 3 Cent weniger zahlt also bei Fonic. Discotel nutzt dabei das Handy-Netz von O2 und bietet auch einen LTE Zugang und Geschwindigkeiten von bis zu 50 Mbit/s im Download bei den mobilen Datenverbindungen. Das ist doppelt so schnell wie der schnellste Tarif bei Fonic und daher bietet der Prepaid Discounter nicht nur bessere Preise, sondern auch mehr Leistung.

Discotel 6 Cent Tarif
Discotel 6 Cent Tarif
0.00€
Grundgeb.

(9.95€ Kaufpreis)
Telefon: 6.0 Cent
SMS: 6.0 Cent
Internet:
Tarif im O2-Netz
1 Monat
Discotel Clever XS
Discotel Clever XS
2.95€
Grundgeb.

(9.95€ Kaufpreis)
Freieinheiten: 100 Stück/Monat
Internet: Flat (0.1GB 21.6Mbit/s)
Tarif im O2-Netz
1 Monat
Discotel Clever S
Discotel Clever S
4.95€
Grundgeb.

(9.95€ Kaufpreis)
Freieinheiten: 100 Stück/Monat
Internet: Flat (1GB 21.6Mbit/s)
Tarif im O2-Netz
1 Monat
Discotel Flat S
Discotel Flat S
7.95€
Grundgeb.

(9.95€ Kaufpreis)
Telefon: Allnet-Flat
SMS: SMS-Flat
Internet: Flat (3GB 21.6Mbit/s)
Tarif im O2-Netz
1 Monat
Discotel Flat M
Discotel Flat M
12.95€
Grundgeb.

(9.95€ Kaufpreis)
Telefon: Allnet-Flat
SMS: SMS-Flat
Internet: Flat (6GB 50Mbit/s)
Tarif im O2-Netz
1 Monat
Discotel Flat L
Discotel Flat L
19.95€
Grundgeb.

(9.95€ Kaufpreis)
Telefon: Allnet-Flat
SMS: SMS-Flat
Internet: Flat (12GB 50Mbit/s)
Tarif im O2-Netz
1 Monat

Einen Vergleich aller Handytarife gibt es hier: Handy Tarife Vergleich.
Details zur Funktionsweise unseres Tarifrechnets haben wie hier zusammengefasst: So arbeitet unser Tarifrechner.

Etwas teuer, aber dafür auch etwas schneller sind die Prepaid Tarife von O2. Das Unternehmen bietet zwar einen reinen 9 Cent Tarif an und ist damit genau so billig oder teuer wie Fonic, die maximalen Geschwindigkeiten für die mobile Datenübertragung liegen aber bei 225Mbit/s und damit mehr als zehnmal so schnell wie bei Fonic.

Die beste Alternative ebenfalls im D1-Netz, stellt der 9-Cent-Prepaid-Tarif von Congstar dar. Hier kann man nachdem Baukastenprinzip seinen Wunschtarif an Freiminuten, Frei-SMS und Surfvolumen zusammenstellen und kommt dabei deutlich günstiger und individueller weg, als wenn Zusatzpakete hinzugebucht werden.

Die nachfolgenden Alternativen sind leider nicht mehr buchbar:

Ebenso günstig und ebenfalls im O2-Netz zahlt man im WinSIM 6-Cent Tarif. Die 6 Cent gelten hierbei nicht nur für SMS und Telefonminuten, sondern auch fürs mobile Surfen. Für 9,95 Euro lässt sich außerdem eine Internet-Flat mit 300 MB hinzubuchen. Allerdings handelt es sich hierbei um keinen „echten“ Prepaid-Tarif, sondern um eine Variante per Komfort-Aufladung per Lastschrift. Die Debitel Light Prepaidkarte ist etwas preiswerter als der Tarif von Fonic und bietet Gespräche und SMS im D1-Netz bereits ab 8 Cent pro Minute bzw. SMS an. Hier gibt allerdings bei den Tarifoptionen auch nur wenig Auswahl – lediglich eine SMS Flat und eine Datenflat sind buchbar

Man sieht an der Stelle bereits sehr deutlich, dass es eine ganze Reihe von Prepaidkarte gibt, die durchaus eine Alternative zu Fonic darstellen können. Je nach Anbieter und Tarif kann man sogar teilweise deutlich billiger telefonieren und Surfen als mit der normalen Fonic Prepaikarte. Dazu sollte man natürlich auch das Kleingedruckte für die Fonic Simkarte beachten. Es heißt dazu auf der Webseite des Unternehmens:

Inlandsverbindungen und -SMS in alle deutschen Netze 9 Cent je Min. (minutengenaue Abrechnung) bzw. je SMS. Inlandsverbindungen in das Festnetz bzw. in Mobilfunknetze von Europa, Kanada und den USA 9 Cent je Min. bzw. 29 Cent je Min. (minutengenaue Abrechnung). Frei-Minuten gültig für Inlandsverbindungen in alle deutschen Netze und in das Festnetz von Europa, Kanada und den USA, Ausschöpfung ist taktungsabhängig (Minutentakt). Ausgenommen sind Mehrwertdienste und Sonderrufnummern. Maximale und beworbene Geschwindigkeit: Bis zu 7,2 Mbit/s im Download und bis zu 6 Mbit/s im Upload. Kostenschutz tritt in Kraft, wenn innerhalb eines Kalendermonats 40 € für Inlandsverbindungen und -SMS verbraucht wurden. Danach werden diese Dienste in diesem Kalendermonat nicht mehr berechnet.

Prepaid mit 5G als Alternative

Fonic bietet nach wie vor nur 4G Internet und es ist auch nicht bekannt, wann die 5G Netzbereiche für die Fonic Prepaid Sim freigeschaltet werden. Wer 5G Internet möchte, muss daher zu einem anderen Anbieter greifen. Wir empfehlen dabei die Vodafone Callya Prepaid Sim als Alternative, denn diese bieten in allen Tarifen 5G an, bei den Prepaid Allnet Flat sogar kostenlos.

Wenigtelefonierer profitieren vom Basis-Tarif CallYa Classic (früher Talk&SMS), mit 9 Cent in alle dt. Netze je Gesprächsminute oder SMS. Eine Internet-Flat ist jedoch nicht enthalten. Es können jedoch Internet-Optionen bzw. Flatrate-Optionen jederzeit hinzugebucht werden.

Wer hingegen viel sein Smartphone nutzt, für den lohnt sich für 9,99 Euro/Monat der CallYa Allnet Flat S Tarif. Im Tarif ist eine komplette Allnet Flat in alle dt. Netze sowie eine 3 GB Internet Flat (LTE mit bis zu 500 Mbit/s) inklusive. Damit ist die Callya Prepaid Karte mit die schnellste Simkarte, die man derzeit auf dem deutschen Markt bekommen kann. Selbst die Telekom bietet im Prepaid Bereich derzeit nur 300Mbit/s bei der MagentaMobil Prepaid Karte.  Verbraucht man die Freiminuten und SMS vorzeitig, fallen die Kosten laut dem Basis-Tarif Talk & SMS an. Außerdem wird die Internet Flat wird auf 32 Kbit/s bis zum Ende des Monats gedrosselt. Vodafone selbst schreibt zu den Geschwindigkeiten, die mit dieser Prepaidkarte erreichbar sind:

4G|LTE mit einer Geschwindigkeit von bis zu 500 Mbit/s im Download und bis zu 50 Mbit/s im Upload aktuell in Coswig, Cottbus, Dortmund, Dresden, Düsseldorf, Erfurt, Mannheim, Moers, Remscheid und Stuttgart (Stand 27.06.17). Deine individuelle Bandbreite hängt z. B. von Deinem Standort, Deinem Gerät und der Anzahl gleichzeitiger Nutzer in Deiner Funkzelle ab. Die Maximalwerte sind unter optimalen Bedingungen und derzeit an vereinzelten Standorten innerhalb Deutschlands verfügbar. Durchschnitt laut Connect Test-Ausgabe 1/2017 beträgt 48,96 Mbit/s im Download und 16,42 Mbit/s im Upload in Stadtgebieten (Walktest). Infos zum Netzausbau und zur Bandbreite vor Ort erhältst Du unter www.vodafone.de/netz und in der MeinVodafone-App.

Vieltelefonierer und Nutzer die ein Rundum-Sorglos-Paket brauchen werden mit der CallYa Digital zufrieden sein. Für monatlich 20 Euro erhält man eine Telefon- und SMS-Flat in alle dt. Netze und zusätzlich eine 10 GB Internet Flat. Auch wird nach Verbrauch des Internet-Inklusivvolumens gedrosselt.

5G Ausbau-Stand Deutschland im 2. Quartal 2022

Alternativen zur Fonic All-Net Flat

Auch die Fonic-Allnet Flat hat günstige Prepaid-Alternativen und das ebenfalls im O2-Netz. Derzeit zahlt man bei Fonic für die Flatrate 19.95 Euro pro Monat. Eine Vertragsbindung direkt gibt es nicht, man kann die Flatrate im monatlichen Turnus auch wieder kündigen. Neben kostenlosen Gesprächen und SMS sind darüber hinaus 2GB Datenvolumen als Flatrate kostenlos mit enthalten.

Die größte Konkurrenz und damit die interessanteste Alternative für die Fonic Prepaid Allnet Flatrate dürfte aktuell wohl wieder Discotel sein. Das Unternehmen bietet mit der Flat M eine Allnet Flat auf Prepaid Basis, die nur 15.95 Euro kostet. Man hat dabei zwar auch 1GB weniger Volumen, zahlt aber auch 4 Euro weniger im Monat. Wer ohnehin nicht mehr als 1GB Datenvolumen monatlich benötigt, ist an der Stelle also mit Discotel besser beraten.

Discotel 6 Cent Tarif
Discotel 6 Cent Tarif
0.00€
Grundgeb.

(9.95€ Kaufpreis)
Telefon: 6.0 Cent
SMS: 6.0 Cent
Internet:
Tarif im O2-Netz
1 Monat
Discotel Clever XS
Discotel Clever XS
2.95€
Grundgeb.

(9.95€ Kaufpreis)
Freieinheiten: 100 Stück/Monat
Internet: Flat (0.1GB 21.6Mbit/s)
Tarif im O2-Netz
1 Monat
Discotel Clever S
Discotel Clever S
4.95€
Grundgeb.

(9.95€ Kaufpreis)
Freieinheiten: 100 Stück/Monat
Internet: Flat (1GB 21.6Mbit/s)
Tarif im O2-Netz
1 Monat
Discotel Flat S
Discotel Flat S
7.95€
Grundgeb.

(9.95€ Kaufpreis)
Telefon: Allnet-Flat
SMS: SMS-Flat
Internet: Flat (3GB 21.6Mbit/s)
Tarif im O2-Netz
1 Monat
Discotel Flat M
Discotel Flat M
12.95€
Grundgeb.

(9.95€ Kaufpreis)
Telefon: Allnet-Flat
SMS: SMS-Flat
Internet: Flat (6GB 50Mbit/s)
Tarif im O2-Netz
1 Monat
Discotel Flat L
Discotel Flat L
19.95€
Grundgeb.

(9.95€ Kaufpreis)
Telefon: Allnet-Flat
SMS: SMS-Flat
Internet: Flat (12GB 50Mbit/s)
Tarif im O2-Netz
1 Monat

Einen Vergleich aller Handytarife gibt es hier: Handy Tarife Vergleich.
Details zur Funktionsweise unseres Tarifrechnets haben wie hier zusammengefasst: So arbeitet unser Tarifrechner.
  • Die Alternative mit 250 MB mehr Datenvolumen, Telefonflat in all dt. Netze und gleichen mtl. Grundpreis, ist der Allnet Flat-Tarif von Netzclub (Prepaid). Allerdings ist hierbei keine SMS-Flat inklusive, doch zahlt man pro SMS jeweils 9 Cent. Auch die Prepaid Freikarte von O2 bietet einige interessante Konditionen.
  • Wer hingegen zur vollständigen Postpaid-Variante wechseln möchte und dem eine flexible Vertragslaufzeit wichtig ist, der erhält mit der Allnet Flat von Callmobile sogar eine Alternative im Vodafone-Netz mit höherer Surfgeschwindigkeit. Die Flat ist sogar deutlich billiger mit  14,95 Euro. Bietet allerdings keine SMS-Flat.

Auch bei der Allnet Flatrate lohnt auf jeden Fall ein Blick ins Kleingedruckte:

Preis 19,95 € pro Abrechnungsmonat: Inlandsgespräche und SMS in alle deutschen Fest- und Mobilfunknetze (ohne Sonderrufnummern und Rufumleitungen) und Internet-Flatrate enthalten. Die Internet-Flatrate gilt für inländische Datennutzung. Maximale und beworbene Geschwindigkeit: Bis zu 21,6 Mbit/s im Download und bis zu 8,6 Mbit/s im Upload. Reduzierung der Geschwindigkeit nach Verbrauch des im Tarif enthaltenen Datenvolumens (2 GB) auf bis zu 32 kbit/s im Up- und Download. Keine Mindestlaufzeit, Kündigung jederzeit zum Ende eines Abrechnungsmonats möglich.

Es gibt durchaus noch günstigere Alternativen zu Fonic-Prepaid mit viel mehr Selbstbestimmung beim Zusammenstellen des Wunschtarifs. Diese findet man dann aber nicht mehr im Prepaid Bereich sondern in erster Linie bei den Poszpaid-Anbietern im O2 Netz. Dort gibt es die Allnet Flatrate mit 2GB teilweise bereits für unter 10 Euro pro Monat und damit nur etwa halb so teuer wie bei Fonic. Entsprechende Angebote findet man beispielsweise bei WinSIM, Simply oder Smartmobil. Allerdings ist bei diesen Anbietern sehr oft eine Datenautomatik mit enthalten – oft auch eine Zwangsdatenautomatik, die sich nicht abschalten lässt. Dann wird beim Überschreiten des monatlichen Inklusiv-Volumens automatisch mehr Datenvolumen nachgebucht – ob man es will oder nicht. Solche Konstruktionen gibt es Fonic nicht, aber ob das den doppelten Preis wert ist, muss jeder Nutzer selbst entscheiden.

Schreibe einen Kommentar