Die MagentaMobil Handytarife mit und ohne Handy und Smartphone – Das sind die Unterschiede

Die MagentaMobil Handytarife mit und ohne Handy und Smartphone – Das sind die Unterschiede – Betrachtet man die MagentaMobil Tarife so enthalten alle eine Allnet Telefonflat, SMS Flat sowie Internetflat für’s Smartphone. Dabei zeichnen sich die Tarife durch besonders hohe LTE-Geschwindigkeiten aus. Die Internetgeschwindigkeit sowie die Höhe des Datenvolumens ist dabei abhängig vom gewählten Tarif. In allen Magenta Tarifvariante stehen bereits 300 Mbit/s zur Verfügung. Im 5G Bereich gibt es sogar noch mehr Speed, hier gibt es Geschwindigkeiten von mehr als 1Gbit/s. Dazu gibt es noch weitere Features wie die HotSpot Flat und die StreamOn Flatrate, die es in einigen Tarifen dazu gibt.

Die MagentaMobil Tarife mit HandyUnterschied nur im Preis

Praktisch lassen sich jedoch die MagentaMobil Tarife mit Handy kombinieren und unterscheiden sich hierbei nur bei der monatlichen Grundgebühr, die durch das mitbestellte Handy natürlich höher ausfällt. Gegen einen Aufpreis ab 10 Euro monatlich gibt es das Wunsch-Smartphone dazu. Mit den teureren Premiumtarifen ist es sogar möglich alle 12 Monate bei Vertragsverlängerung ein neues Smartphone zu bekommen. Hier zahlt man allerdings bei der günstigsten Variante bereits 80 Euro pro Monat. Die Leistungen der Tarife sind dabei jeweils gleich. Es macht also keinen Unterschied, ob man einen Telekom Vertrag mit oder ohne Handy wählt: am Speed, dem monatlichen Datenvolumen und auch den anderen Konditionen ändert sich dadurch nichts.

Hauptsächlich sorgt der monatliche Aufpreis auf die monatliche Grundgebühr der MagentaMobil Tarife dafür, dass sich entsprechend der Einmalpreis des Handys verringert. Bei der Variante der MagentaMobil Tarife mit Handy und mit Top-Handy fallen so jeweils 10 Euro und 20 Euro auf die monatliche Grundgebühr auf. Man kann also in beiden Tarifen bspw. das Samsung Galaxy S8 wählen, zahlt aber dafür bei der Top-Variante deutlich weniger auf den Einmalbetrag, aber eben mehr bei der monatlichen Grundgebühr. 

Insgesamt stellt die Telekom derzeit drei Varianten an Aufpreisen zur Verfügung:

  • mit Einsteiger-Smartphone (+5 Euro pro Monat)
  • mit Smartphone (+10 Euro pro Monat)
  • mit Top-Smartphone (+20 Euro pro Monat)

Insgesamt kann man so bis zu 480 Euro Kaufpreis über 24 Monate betrachtet für die Modelle bezahlen. Auf diese Weise verringern sich die Kosten für den Handykauf um den entsprechenden Betrag. Man muss dann beispielsweise für ein iPhone nicht mehr 1000 Euro zahlen sondern nur noch 520 Euro abzüglich noch einigen weiteren Rabatten durch die Telekom.

Wichtig: Wenn man die Smartphones bei der Telekom auswählt, ist in der Regel der MagentaMobil L Tarif voreingestellt. Dieser ist recht teuer und es geht billiger (aber auch teurer). Wer einen anderen Tarif benötigt, muss diesen aber in jedem Fall selbst aktiv auswählen. Die ist über den Button Tarif ändern (sehr klein) am oberen Bildschirm-Rand möglich.

Lohnen sich die MagentaMobil mit Handy?

Ob sich ein Angebot lohnt oder nicht lässt sich leider nicht pauschal sagen. Hier kann man jedem interessierten Kunden nur raten, selbst genau nachzurechnen und zu vergleichen, was die Smartphones bei einem freien Händler kosten würden.

Am Beispiels durchgerechnet: Das Samsung Galaxy S20 kostet derzeit bei der Telekom im Tarif MagentaMobil S mit Top-Smartphone 49.95 Euro Kaufpreis und 59.95 Euro monatlich. Der Tarif ohne Handy würde 39.95 Euro pro Monat kosten. Man zahlt also 18.01 Euro monatlich für das Handy zusätzlich. Auf zwei Jahre (Mindestvertragslaufzeit) gerechnet sind das 480 Euro. Dazu kommt noch der Kaufpreis, insgesamt kostet das Gerät bei der Telekom also 529,95 Euro. Bei Amazon findet man die Geräte aber bereits für unter 660 Euro und bei Idealo wird der günstigste Preis mit 630 Euro angezeigt. Das Telekom Angebot ist in diesem Fall also mehr als 100 Euro teurer als der Kauf des Tarifes und des Smartphones allein. Das ist aber nicht in jedem Fall so – es gibt auch viele Deals, bei denen der Preis unter denen freier Geräte liegt. Daher kann man an der Stelle nur Empfehlung geben selbst zu rechnen und zu vergleichen.

Teilweise günstigere Preise für die Hardware findet man beispielsweise bei den Drittanbietern mit originalen Telekom Tarifen (wie beispielsweise Sparhandy) oder bei anderen D1 Anbietern.

Weitere Artikel rund um die Telekom Tarife

Hier abstimmen.
[Total: 0 Average: 0]

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.