Datenschutz und Speicherdauer bei BASE

 [sam_ad id=“72″ codes=“true“]Datenschutz und Speicherdauer bei BASE – In Zeiten in denen der Datenschutz immer wichtiger denn je wird, sollte man sich als Kunde darüber informieren, was für Daten eigentlich vom Mobilfunkanbieter gesammelt werden und wie lange? Bei BASE gestaltet sich das folgendermaßen:

Welche Kundendaten werden bei BASE gespeichert?

Bestandsdaten (Anrede, Vor- und Nachname, Anschrift, Geburtsdatum, Telefonnummern, E-Mail Adressen, Faxnummern, Bankverbindung sowie Informationen zu genutzten Tarifen, Produkten und Diensten) die beim Kundenauftrag angegeben werden und Verkehrsdaten (sind Daten die bei Erbringung eines Telekommunikationsdienstes erhoben, verarbeitet oder genutzt werden).

 [sam_ad id=“70″ codes=“true“]Welche Daten werden im Detail erfasst?

Im Detail wird die persönliche Telefon- und Kartennummer, die Nummer des Teilnehmers, der angerufen wird sowie Beginn und Ende der jeweiligen Verbindung mit Datum und Uhrzeit, erfasst. Bei entgeltpflichtigen Datenübertragungen z.B. GPRS werden darüber hinaus auch übermittelten Datenmengen und sonstigen Daten, die zum Aufbau, zur Aufrechterhaltung und Entgeltberechnung erforderlich sind, erfasst.

Wofür werden die Daten gesammelt?

Die Daten werden bei BASE zum Aufbau und Erhalt der Mobilfunkverbindung sowie zu Abrechnungszwecken gesammelt.

Die BASE-Handytarife im Überblick

[sam_ad id=“50″ codes=“true“]

 

Zur Weitergabe der Daten an Dritte, äußert sich BASE, wie folgt:

Ohne Ihre ausdrückliche Einwilligung oder eine gesetzliche Verpflichtung übermitteln wir Ihre Daten nicht an Dritte. Sofern uns Partner bei der Datenverarbeitung unterstützen, werden diese von uns vertraglich verpflichtet, unter Beachtung der datenschutzrechtlichen Vorschriften und entsprechend unserer Vorgaben sorgfältig mit Ihren Daten umzugehen und sie weder zu eigenen Zwecken zu verwenden noch sie an Dritte weiterzugeben.

Als Kunde hat man jedoch das Recht auf eine Auskunft der gespeicherten Daten zur eigenen Person. Hierzu kann man eine schriftlich Anfrage an folgende Anschrift senden:

Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
Datenschutzbeauftragter von E-Plus
E-Plus-Straße 1
40472 Düsseldorf
Fax: 0211 448-4787

In dem Schreiben sollte die Art der personenbezogenen Daten, über die informiert werden soll, möglichst genau angegeben werden, sowie die Mobilfunknummer. Wenn allerdings nur Fragen zur Verarbeitung personenbezogener Daten bestehen, reicht ein Anruf über den BASE Kundenservice aus.

Die Speicherdauer von E-Plus

Folgendes lässt sich zur Speicherung von Verbindungsdaten (Verkehrsdaten) finden: Eingehende und ausgehende Verbindungen sollen bei E-Plus samt IMEI, IMSI und Standortkennung sowie IP-Adressen ganze 90 Tage gespeichert werden. Bei Verbindungsversuchen, die erfolglos ausgehen soll keine Speicherung erfolgen. Hinsichtlich bei IP-Adressen die bei Internetzugang das UMTS-Netz nutzen, ist keine Rückverfolgung möglich.

Generell werden Betriebs-, Rechnungs- oder Verkehrsdaten branchenüblich bis zu 6 Monate gespeichert. Erst dann erfolgt eine endgültige Löschung der Daten. Weshalb solch eine lange Speicherdauer?

Im Telekommunikationsgesetz ist dazu vereinbart, dass 1 Monat zur Rechnungslegung benötigt wird, weitere 3 Monate hat der Kunde Einspruchsfrist und zusätzlich kommen noch weitere 2 Monate hinzu. Ein Grund weshalb sich auch oft keine Informationen über die Speicherdauer finden lassen, ist dass Telekommunikationsanbieter gesetzlich nicht dazu verpflichtet sind, die Speicherdauer der Betriebsdaten offiziell dazulegen.

Schreibe einen Kommentar