Roaming in UK nach dem Brexit – wie sieht aktuell die Telefonie in Großbritannien aus?

By Bastian Ebert

Roaming UK Brexit Großbritannien
Roaming nach dem Brexit in UK / Großbritannien

Roaming in UK – wie sieht aktuell die Telefonie in Großbritannien aus? – Großbritannien hat die EU offiziell im Januar 2021 verlassen und ist damit nicht mehr Teil der EU Gemeinschaft. Daher gilt das kostenlose EU Roaming auch nicht mehr für UK und viele Verbraucher fragen sich daher, was es bei Reisen nach Großbritannien mittlerweile zu beachten gilt. Generell sind die offiziellen Vereinbarung für Uk ausgelaufen und daher gilt das EU Roaming nicht mehr für Großbritannien. Die Mobilfunk-Unternehmen haben aber teilweise eigenen Regelungen aufgestellt und setzen das EU Roaming daher in UK fort. Den aktuellen Stand bei den großen Betreibern wollen wir hier im Artikel zusammenfassen.

Das beinhaltet das EU Roaming

Seit dem 1. Juli 2017 ist eine neue Stufe der EU Roaming Verordnung der EU in Kraft getreten und damit sind die zusätzlichen Roamingkosten für Gespräche, SMS und Internet innerhalb der EU abgeschafft. Hintergrund ist es, innerhalb der Staaten der EU einen einheitlichen Binnenmarkt zu schaffen und das heißt auch, dass die Kosten für Telekommunikation angepasst werden mussten.

Die EU fasst das Roaming-Prinzip innerhalb der MItgliedsstaaten wie folgt zusammen:

Auf Reisen in EU-Ländern bezahlen Sie für diese Dienste denselben Preis wie zu Hause. In der Praxis rechnet Ihr Betreiber das beim Roaming anfallende Gesprächs- oder Datenvolumen einfach auf das Gesprächs- und Datenvolumen Ihres inländischen Handytarifs an. Falls Sie einen Vertrag mit einem Mobilfunkbetreiber haben, der Roamingdienste einschließt, gilt dieser automatisch als „Roam-like-at-home-Vertrag“, d. h. für Roaming zahlen Sie Inlandspreise. Bei allen neuen Mobilfunkverträgen ist Roaming zu Inlandspreisen Standard.

Für Verbraucher gilt damit ganz klar, dass es bei Gespräche im Urlaub oder auf Geschäftsreisen keine zusätzlichen Kosten gibt, wenn man zu Hause oder auch in einem anderen EU Land anruft oder SMS dorthin schreibt. Dazu gelten Freiminuten und auch Allnet Flat auch im EU Ausland. Auch für Internet Verbindungen im Ausland dürfen keine höheren Kosten berechnet werden als im Inland. Damit werden aber auch zwei Punkte festgeschrieben:

  • Die Gebührenfreiheit gilt nur, wenn man sich außerhalb des Heimatlandes aufhält. Telefonate beispielsweise von Deutschland ins Ausland (bei deutschen Kunden) sind davon nicht betroffen und dürfen weiterhin mit Aufschlägen belegt werden. Daher haben viele Anbieter nach wie vor Auslandtarife für Gespräche in bestimmte Länder im Angebot.
  • Die Kosten im Ausland entsprechen den Kosten im Inland. Wer in Deutschland noch einen älteren, teuren Tarif nutzt, zahlt damit automatisch auch im Ausland mehr. Es lohnt sich also noch mehr, auf einen günstigen Tarif zu setzen.

Leider haben mittlerweile auch einige Anbieter einen anderen Weg gewählt und bieten gar kein Roaming mehr an. Diese Tarife werden dann oft als „national“-Angebote betitelt und sie bieten überhaupt kein Roaming an. Auf diese Weise umgehen die Anbieter die Roaming-Regulierung in der EU. Wer ohnehin nur in Deutschland telefonieren will, hat damit keine Probleme, im Ausland kann man die Tarife dann aber nicht nutzen und das ist immer dann ärgerlich, wenn man öfter außerhalb von Deutschland unterwegs ist.

WICHTIG: Diese Regelungen gelten nur für Verbindungen IM Ausland. Gespräche und SMS ins Ausland werden weiterhin mit den Auslandstarifen der Anbieter abgerechnet und können auch deutlich mehr kosten.

Telekom mit EU Roaming weiter auch in UK

Die Telekom hat UK in die Ländergruppe 1 mit aufgenommen und daher ändert sich für die Kunden der Telekom vorerst nichts. Sie können ihre MagentaMobil Tarife also auch weiter kostenfrei in UK nutzen, ohne das es Roaming-Aufschläge gäbe.

Das Unternehmen schreibt im Kleingedruckten dazu:

EU-Roaming inkl. Schweiz und Großbritannien mit der Option Standard Roaming.
In der EU ist Roaming für vorübergehende Reisen mit angemessener Nutzung enthalten.
In der Schweiz und in Großbritannien darf die Nutzung eine angemessene Nutzung (1.000 Minuten und 1.000 SMS pro Monat sowie ein monatliches Datenvolumen in Höhe des jeweiligen Inlandsvolumens vor Bandbreitenbeschränkung) nicht überschreiten. … Großbritannien ist seit 2020 nicht mehr Mitglied der Europäischen Union, wird aber seitens der Telekom bzgl. Roaming weiter wie ein EU-Land behandelt. Daher ändert sich an den Roaming-Preisen und Ländergruppen-Zuordnungen vorerst nichts. Wenn Sie einen entsprechenden Mobilfunkvertrag bei der Telekom haben, können Sie Ihren Inlands-Tarif auch in Großbritannien verwenden. StreamOn steht weiterhin zur Verfügung und die Regelung zur angemessenen Nutzung in den EU-Ländern (Fair Use Policy) bleibt bestehen.

Im Prepaid Bereich ist Uk nicht ausdrücklich als Roaming-Land erwähnt. Allerdings ist mittlerweile UK in der Ländergruppe 1 der Telekom zu finden, daher gelten die Roaming Regelungen auch für UK mit einer Prepaid Sim:

Hinweis: Neben dem gesamten EU-Ausland gehören auch Liechtenstein, Island, Norwegen und Großbritannien in die Ländergruppe 1.

Die meisten andere Anbieter mit D1 Handytarifen haben diese Regelungen so übernommen. Es kann aber nicht schaden, vor einem Reiseantritt nochmal zu prüfen, ob dies nach wie vor der Fall ist.

D1 Tarife und D1 Sim Karten im Überblick

Die Telekom bietet selbst viele eigenen Handytarife (MagentaMobil und MagentaMobil Prepaid) und auch Drittanbieter haben inzwischen vielfach D1 Tarife auf den Markt gebracht. Im D1 Netz gibt es daher viel Auswahl, große D1 Tarife mit unbegrenztem Datenvolumen und aufgrund der guten Netzqualität greifen die Kunden auch gerne zu.

Vodafone belässt Großbritannien im EU Roaming

Bei Vodafone gibt es ebenfalls keine größeren Änderungen durch den Brexit. UK bzw. Großbritannien ist weiter in der Ländergruppe 1 und damit auch im EU Roaming inklusive. Sowohl mit den GigaMobil Flat des Unternehmens als auch mit den anderen Handytarife und der Callya Prepaid Karte kann man daher die deutschen Konditionen auch in UK weiter ohne Roaming-Aufschlag nutzen.

Das Unternehmen schreibt dazu kurz und knapp:

Großbritannien bleibt auch nach dem Austritt aus der Europäischen Union Teil der EU-Roaming-Zone. Tarif-Änderungen gibt es vorerst nicht.

Originale Vodafone Kunden müssen sich daher keine Gedanken um das EU Roaming machen, allerdings gibt es keine Gewähr, dass es auch dauerhaft so bleibt. Bei Drittanbietern mit Vodafone D2 Netz Tarifen sieht es ähnlich aus. In der Regel wird dort das EU Roaming fortgesetzt, aber auch hier bleibt offen, wie lange. Es ist daher gut, vor einer Reise zu den Briten zu prüfen, ob auch der eigene Vodafone Discounter das Roaming noch so anbietet.

O2 – EU Roaming wird fortgesetzt, aber zeitlich befristet

Bei O2 schließt man sich den Verfahrensweise der anderen Netzbetreiber an und hat am Status von UK beim Auslandsroaming nichts verändert. Man kann also mit einem O2 Free Tarif und auch mit einer O2 Umlimited Flat weiterhin das EU Roaming un Großbritannien nutzen. Allerdings hat O2 diese Freigabe zeitlich begrenzt. Ursprünglich war vom 31.12.2021 die Rede, mittlerweile wurde die Weiterführung des EU Roaming auf den 31.12.2022 verlängert. Wie es danach weiter geht, weiß niemand.

Zone 1 (EU – reguliert): In diesen Ländern kannst du das in deinem Inlandstarif enthaltene Leistungsvolumen für Gesprächsminuten, SMS und Daten nutzen: Die jeweiligen Mitgliedstaaten der EU (derzeit: Belgien, Bulgarien, Dänemark, Estland, Finnland, Frankreich, Französisch-Guayana, Guadeloupe, Griechenland, Irland, Italien, La Réunion, Kroatien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, Martinique, Niederlande, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, San Marino, Schweden, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechische Republik, Ungarn, Vatikanstadt und Zypern) sowie alle weiteren Länder, für die die Preisvorgaben gem. der Verordnung (EU) 2022/612 vom 06.04.2022 in der jeweils gültigen Fassung Anwendung finden (vorbehaltlich einer Übernahme der neuen EU-Roaming-Verordnung: Island, Liechtenstein und Norwegen). Soweit die Preisvorgaben gem. der genannten EU-Verordnung in einem Land nicht mehr anwendbar sind, fällt das Land automatisch in die Zone 2 und es gelten der für diese Zone ausgewiesene Preis und andere Vorgaben zur Dienstqualität.

Hinweis: Für Großbritannien wird trotz Ausscheidens aus der EU bis zum 31.12.2022 weiterhin nur der Preis gem. Zone 1 (EU-reguliert) abgerechnet (Verlängerung vorbehalten).

Die O2 Freikarte ist in dieser neuen Regelung ebenso mit enthalten und daher kann auch mit O2 Prepaid Tarifen das EU Roaming in UK genutzt werden. Das gilt in der Regel auch für die Drittanbieter mit Tarifen im O2 Netz.

Weitere Anbieter im O2 Netz

O2 Tarife

Im O2 Netz finden sich viele sehr günstige Anbieter und oft findet man die besten Preise oder das meiste Datenvolumen monatlich bei den O2 Anbieter. Der Überblick: O2 Tarife

Schreibe einen Kommentar

Gratis Newsletter: Die neusten Handy Deals und Angebote!


Einfach anmelden und auf dem neusten Stand bleiben:




Unser kostenloser Newsletter informiert Sie regelmäßig per E-Mail über Produktneuheiten und Sonderaktionen. Ihre hier eingegebenen Daten werden lediglich zur Personalisierung des Newsletters verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit aus dem Newsletter heraus abmelden. Durch Absenden der von Ihnen eingegebenen Daten willigen Sie in die Datenverarbeitung ein und bestätigen unsere Datenschutzerklärung.