O2 Prepaid Allnet Flat
Die O2 Freikarte ohne Kaufpreis aktuell mit 50% Rabatt auf den Grundpreis im ersten Monat. Mit LTE Speed bis 225MBit/s!
5 Sterne Bewertung zum Anbieter »
Freenet Funk Unlimited
Die Allnet Flat mit unbegrenztem Datenvolumen für nur 1 Euro pro Tag. Keine lange Laufzeit und dazu LTE max mit bis zu 225MBit/s.
5 Sterne Bewertung zum Anbieter »
Callya Allnet S
Komplette Prepaid Allnet Flat mit LTE max und 3GB Datenvolumen derzeit nur 9.99€ monatlich! 5G Zugang nur 2.99 Euro mehr im Monat.
5 Sterne Bewertung zum Anbieter »
Congstar Allnetflat
Richtig viel Datenvolumen bei der Congstar Allnet-Flat: satte 15GB pro Monat für nur 22 Euro monatlich. Im besten D1 Netz!
5 Sterne Bewertung zum Anbieter »

Bundesnetzagentur: betrügerische Rufnummern aus Pop-Up Meldungen abgeschaltet

Bundesnetzagentur: betrügerische Rufnummern aus Pop-Up Meldungen abgeschaltet – Die Bundesnetzagentur ist wieder aktiv geworden und gegen Rufnummern vorgegangen, die im Zusammenhang mit Betrug durch Computer Popup Meldungen verwendet wurden. Dabei wurden 24 solchen Rufnummern abgeschaltet und können daher nicht mehr durch kriminelle Dritte genutzt werden.

Die Behörde schreibt selbst dazu:

Die Bundesnetzagentur hat erneut die Abschaltung von Rufnummern angeordnet. Diesmal ging es um Nummern, die in irreführenden Pop-up-Fehlermeldungen auf den Computerbildschirmen der Verbraucherinnen und Verbraucher erschienen waren. Seit Januar wurden insgesamt 24 solcher Rufnummern abgeschaltet.

„Verbraucherinnen und Verbraucher sollten keinesfalls Nummern anrufen, wenn sie in einem Pop-up-Fenster hierzu aufgefordert werden“, sagt Jochen Homann, Präsident der Bundesnetzagentur und ergänzt: „Vermeiden Sie auch Rückrufe auf Rufnummern, die Sie nicht kennen.“

Pop-up-Fehlermeldungen sind Einblendungen auf dem Computerbildschirm. Sie erscheinen wie Fenster, die sich von selber öffnen. Täuschend echt geben sie Viren- oder Softwareprobleme vor. Der Computer scheint gesperrt zu sein. Meist ertönt ein akustisches Signal oder eine Sprachnachricht. Kostenlose Hilfe verspricht eine im Pop-up-Fenster angegebenen Telefonnummer. In einer neueren Fallvariante erreichen die Verbraucherinnen und Verbraucher unter der angegebenen Rufnummer zunächst niemanden, werden allerdings unmittelbar zurückgerufen. Der Rückruf erfolgt meist unter Anzeige einer ausländischen oder aufgesetzten Rufnummer. In anderen Fällen wird die Anzeige einer Rufnummer unterdrückt. Unbekannte Dritte geben sich in der Folge als Microsoft-Mitarbeiter oder schlicht als „Technical Support“ aus. Zuletzt auffällig war hier eine kalifornische Rufnummer (0016264004149). Diese Rufnummer ist leicht mit einer Mobilfunknummer zu verwechseln.

Tatsächlich wird dann aber versucht, Zugriff auf den PC zu bekommen um Daten auszuspionieren oder Malware zu installieren. Das geschieht häufiger durch Fernwartungszugriff. Es geht also in erster Linie um Betrug und nicht um echte Hilfe, die Popup Fenster sind auch unabjängig von wirklichen technischen Problemen und sollen nur Angst schüren.

Schreibe einen Kommentar