Kundenzahlen im Mobilfunk: Telekom wächst am stärksten

Kundenzahlen im Mobilfunk: Telekom wächst am stärksten – Für die Mobilfunk-Unternehmen war 2020 kein leichtes Jahr gewesen, da der stationäre Handel vor Ort vielfach geschlossen war. Dennoch konnten alle Netzbetreiber auf steigende Kundenzahlen verweisen, sowohl Telekom, Vodafone als auch O2 haben also im eigenen Netz in 2020 Kunden dazu gewonnen. Das liegt wohl auch an den vielen Lockdowns – viele Nutzer haben Handys, Tablet und Smartphone als wichtige Ressource zur Kommunikation entdeckt und das resultierte auch in mehr neuen Verträgen.

Die Telekom kann dabei auf das stärkste Wachstum im letzten Jahr verweisen. Das Unternehmen hat mehr als 2,3 Millionen neue Kunden im eigenen Netz begrüßen können und bewegt sich damit sehr deutlich auf die Marke von 50 Millionen Kunden zu. Wenn das Wachstum so anhält, könnte die Telekom diese Grenz in diesem Jahr bereits überschreiten. Vodafone wächst im gleichen Zeitraum um fast eine Millionen Kunden und bei O2 kommen etwa 500.000 Kunden dazu. Vodafone kann sich damit in diesem Jahr wieder bei über 30 Millionen Kunden im Mobilfunk-Bereich stabilisieren, im letzten Jahr war das Unternehmen knapp unter diese Marke gerutscht.

Schaut man sich die Zahlen der neuen Kunden genauer an, sind es bei der Telekom vor allem die Prepaid Tarife, mit denen das Unternehmen punkten kann. Etwa 1,6 Millionen der neuen Kunden im Telekom Netz sind Prepaid Nutzer und das dürfte wohl vor allem an den neuen Marken wie Kaufland mobil oder EDEKA Smart liegen. Daneben hat die Telekom auch als erstes Unternehmen die eigenen Prepaid Tarife mit 5G ausgestattet, daher kann man wohl auch annehmen, dass viele Interessenten für 5G Tarife ins Telekom Netz gewechselt sind. Aber auch ohne die neuen Prepaid Kunden wächst die Telekom im Bereich der Laufzeitverträge um etwa 750.000 neue Kunden, es ist also nicht nur der Prepaid Bereich, der das Wachstum pusht.

Bei O2 sieht es anders aus. Das Unternehmen ist der einzige Netzbetreiber, der Prepaid Kunden verliert. Fast eine Millionen Prepaid Nutzer gehen O2 in 2020 verloren und die Zahl der Prepaid Tarife sinkt auf etwa 19,3 Millionen. Im Postpaid Bereich gewinnt das Unternehmen etwa die gleiche Anzahl an Kunden hinzu und das Wachstum bei den Gesamtkundenzahlen basiert das Wachstum daher vor allem bei neuen M2M Nutzern und Simkarten.

Insgesamt dürfte O2 dennoch mit dieser Entwicklung zufrieden sein, denn ein Wechsel von Prepaid zu Postpaid-Nutzern bedeutet in der Regel auch höhere Umsätze.

Hier abstimmen.
[Total: 0 Average: 0]

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.