1&1 Drillisch: Bundesnetzagentur soll bei nationalem Roaming entscheiden

1&1 Drillisch: Bundesnetzagentur soll bei nationalem Roaming entscheiden – 1&1 Drillisch sucht für den Aufbau des eigenen Netzes Roaming Partner um innerhalb von Deutschland auch dann Verbindungen anbieten zu können, wenn das Unternehmen selbst noch kein Netz anbieten kann. Die Verhandlungen darüber laufen aber eher schwierig und sowohl mit der Telekom als auch Vodafone sind die Gespräche vorerst ausgesetzt. Daher hat 1&1 Drillisch nun die Bundesnetzagentur als Schiedsrichter nagerufen um in diesen Verhandlungen zu vermitteln.

Das Unternehmen schreibt dazu im Original:

1&1 Drillisch hat die Bundesnetzagentur am 18. September 2020 formell in die National Roaming Verhandlungen einbezogen und bei der Regulierungsbehörde beantragt, ihre Schiedsrichterrolle gegenüber Vodafone und Deutsche Telekom wahrzunehmen, da die National Roaming Verhandlungen mit diesen beiden Netzbetreibern bislang zu keinem Ergebnis geführt haben. Damit soll die Verhandlungsverpflichtung, die allen etablierten Netzbetreibern unter den 5G-Frequenzbedingungen obliegt, effektiv und zeitnah durchgesetzt werden. Bezüglich Telefónica wurde bislang noch kein solcher Antrag gestellt, da hier die Verhandlungen andauern. 1&1 Drillisch behält sich vor, auch mit Blick auf Telefónica einen entsprechenden Antrag bei der Bundesnetzagentur zu stellen.

Mit O2 laufen die Verhandlungen nicht, aber auch da hat das Unternehmen Probleme, wenn auch in einem anderen Bereich. Die Preise für die Leistungen für Gespräche, SMS und Daten sollen nicht weiter sinken und damit könnte Drillisch möglicherweise zukünftig keine extrem günstigen Tarife mehr anbieten oder aber die Marge würde sinken. Das würde sowohl die Drillisch Marken als auch die 1&1 Allnet Flat betreffen. Auch hier hat 1&1 Drillisch einen Gutachter beauftragt um die Preisvorstellungen prüfen zu lassen und eventuell weniger zahlen zu müssen, aber auch hier ist der Ausgang dieses Verfahrens noch offen.

1&1 Drillisch will ab 2021 mit einem eigenen 5G Netz start und dazu soll es auch 4G Netzbereiche geben, für Kunden, die keinen 5G Geräte haben. Allerdings wird es wohl Jahre dauern, bis das Unternehmen eine flächendeckende Versorgung erreichen kann und daher brauchen Kunden von 1&1 Drillisch wohl auf jeden Fall das nationale Roaming in anderen Netzen, um tatsächlich ihre Tarife und Allnet Flat bundesweit nutzen zu können.

Weitere Informationen zu 1&1

Hier abstimmen.
[Total: 0 Average: 0]

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.