Telekom Unternehmenszahlen: Rekordergebnis im ersten Halbjahr 2020

Telekom Unternehmenszahlen: Rekordergebnis im ersten Halbjahr 2020 – Die Telekom legt die neuen Zahlen für die ersten 6 Monaten 2020 vor und kann vor allem durch das Geschäft in den USA und die Übernahme von Sprint auf ein neues Rekordergebnis verweisen. Der Umsatz steigt auf 27 Milliarden Euro und liegt damit fast 40 Prozent über dem Ergebnis aus dem Vorjahr. Auch der EBITDA kann deutlich zulegen, vor Zinsen, Steuern usw. verdiente die Telekom also auch mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres.

Die Telekom schreibt selbst dazu:

Für die Deutsche Telekom beginnt mit dem zweiten Quartal 2020 ein neues Zeitalter. Mit der erstmaligen Einbeziehung von Sprint nach dem Abschluss der Fusion mit T-Mobile US am 1. April 2020 stößt der Konzern in neue finanzielle Dimensionen vor. So legte der Umsatz im zweiten Quartal 2020 gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 37,5 Prozent auf 27,0 Milliarden Euro zu. Gleichzeitig wuchs das bereinigte EBITDA AL um 56,4 Prozent auf 9,8 Milliarden Euro. In der organischen Betrachtung – also bereinigt um Veränderungen des Konsolidierungskreises und Wechselkurseffekte – blieb der Umsatz mit einem Minus von 0,6 Prozent etwa stabil und das bereinigte EBITDA AL stieg um 8,4 Prozent.

In Deutschland ist das Geschäft stabil aber weniger von Rekorden geprägt. Die Telekom kann im Vergleich zum Stand letztes Jahr etwa 500.000 Vertragskunden und 2 Millionen neue Prepaid Kunden gewinnen. Vor allem im Prepaid Bereich ist die Telekom also erfolgreich, wahrscheinlich auch durch neue Marken wie EDEKA Smart und Kaufland mobil. Die MagentaMobil Handytarife scheinen aber auch durchaus weiterhin gut anzukommen. Der Gesamtumsatz steigt durch die vielen neuen Kunden aber nur wenig an und liegt etwa 1 Prozent über dem gleichen Quartal 2019.

Weitere Artikel rund um die Telekom Tarife

Hier abstimmen.
[Total: 1 Average: 5]

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.