Mega-Sim – was steckt hinter dem neuen Discounter?

Mega-Sim – was steckt hinter dem neuen Discounter? – In den letzten Monaten war es eher ruhig geworden um neue Mobilfunk-Anbieter und 2018 und 2019 waren eher davon geprägt, dass Marken eingestellt wurden. Nun gibt es aber wieder einen neuen Anbieter, den man unter mega-sim.de findet und der Allnet Flat mit recht interessanten Kampfpreisen zur Verfügung stellt.Die Tarife sind dabei alle monatlich kündbar, so dass es keine lange Laufzeiten gibt. Man bleibt mit den Mobilfunk-Tarifen von Mega-Sim also vergleichsweise flexibel. In diesem Artikel wollen wir den neuen Anbieter vorstellen und auf die Hintergründe eingehen.

Zu wem gehört Mega-Sim?

Mega-Sim ist eine neue Marke aus dem Haus Mobilcom-Debitel. Im Vergleich zu den anderen Marken der Unternehmensgruppe (beispielsweise die Klarmobil Flatrates, die Freenet Mobile Tarife oder auch die Crash Deals), steht aber hinter Mega-Sim direkt Mobilcom-Debitel.

Im Impressum findet man daher auch direkt Mobilcom-Debitel und keinen Drittanbieter:

mobilcom-debitel GmbH
Hollerstraße 126
24782 Büdelsdorf

Geschäftsführung: Ingo Arnold, Antonius Fromme, Rickmann von Platen

Sitz der Gesellschaft: Büdelsdorf
Amtsgericht Kiel, HRB 14826 KI
USt-ID.: DE 194910634

WEEE-Reg.-Nr.: DE 82652611

Das hat auch Auswirkungen auf die Vertragsgestaltung, denn Vertragspartner bei den Handytarife und Allnetflat von Mega-Sim ist immer MD und daher müssen Anfragen und auch die Kündigung direkt an MD gerichtet werden.

Die Tarife von Mega-Sim unter der Lupe

Die Allnet Flatrates von Mega-Sim sind an sich recht einfach aufgebaut und enthalten keine unfairen Bedingungen. Man sollte sich aber klar machen, dass man Discount-Produkte bekommt und einige Punkte, auch die man achten sollte, gibt es dennoch.

Die Preise sind dabei recht niedrig. Die billigste Allnet Flatrates im Vergleich kostet 6.99 Euro. Damit liegt Mega-Sim auf einem Niveau wie die Drillisch Discounter.

Wichtig dabei: der günstige Paketpreis bezieht sich immer auf eine Laufzeit von 24 Monaten. So lange gibt es einen Rabatt auf die Grundgebühr und daher ist der effektive Preise sehr niedrig. Nach den 24 Monaten entfällt aber dieser Rabatt und die Handytarife von Mega-Sim werden deutlich teurer. Man sollte daher rechtzeitig kündigen um nicht zu viel bezahlen zu müssen. Da die Mega-Sim Handyverträge aber keine Laufzeit haben, ist das jederzeit recht kurzfristig möglich.

Handys und Smartphones sind derzeit nicht mit zu den Tarifen zu bekommen. Mega-Sim bietet die Handytarife ohne Hardware an – man bekommt beim Discounter also reine Simonly Tarife.

Ein letzter Punkt: je nach genutzten Tarif ist die Anschlussgebühr sehr hoch und kann bis zu 39.99 Euro betragen  – das ist dann das doppelte des monatlichen Preises. Vor allem bei nur kurzer Nutzung steigt damit der durchschnittliche Preis pro Monat doch deutlich an.

Welches Netz nutzt Mega-Sim?

Bei Mobilcom-Debitel findet man Tarife aus fast allen Netzen. Bei Mega-Sim scheint man sich aber aktuell fest gelegt zu haben. Allerdings macht es der Anbieter den Nutzern nicht ganz einfach, das genutzt Handy-Netz und den Netzpartner herauszufinden. Erst im Kleingedruckten in den Tarifhinweise findet man mehr Details zum Netz.

In den Tarifdetails ist dann festgehalten:

Gilt bei Abschluss eines mobilcom-debitel Kartenvertragsim Tarif Allnet 10 GB LTEin den Netzen der Telefónica, monatlicher Paketpreis € 29,99.

Das bedeutet, dass man bei Mega-Sim das Mobilfunk-Netz von O2 nutzt und damit auch die Netzqualität von O2 bekommt. Auch das 4G Netz von O2 steht zur Verfügung und daher können die Allnet Flat auch LTE mit nutzen. Das maximale Speed liegt aber nur bei 21,6MBit/s und damit vergleichsweise niedrig. Das ist aber eine normale Geschwindigkeit für Drittanbieter im O2/Telefonica Netz und man findet sie auch bei vielen anderen Angeboten in diesem Bereich.

Insgesamt sieht es also so aus, als würde Mega-Sim genutzt werden, um O2 Mobilfunk-Tarife und Handy Flatrates von Mobilcom-Debitel weiter zu verkaufen und als Deals anzubieten. Das muss aber nicht heißen, dass dies dauerhaft so bleibt, es kann durchaus sein, dass früher oder später bei Mega-Sim auch Tarife aus anderen Netzen als Angebot zu finden sind. Daher sollte man vor einer Bestellung auf jeden Fall nochmal prüfen ob sich das genutzt Handynetz eventuell bereits wieder geändert hat.

Für wen lohnt sich Mega-Sim?

Es gibt mittlerweile eine ganze Reihe von sehr günstigen O2 Netz Anbietern und Tarifen auf dem Markt, so dass an sich nicht unbedingt Bedarf nach einer weiteren Marke in diesem Bereich besteht. Mobilcom-Debitel hat Mega-Sim aber als Konkurrenz zu den Drillisch Tarifen konzipiert und unterbietet diese in einigen Bereichen sogar nochmal deutlich. Das Unternehmen setzt dabei auf einen Grundgebühr, die man bei Drillisch nur aktionsweise bekommt. Daher ist Mega-Sim vor allem für preisbewusste Kunden interessant, die ein gut ausgebautes O2 Netz vor Ort haben.

Weitere Links rund um Mobilcom-Debitel

Schreibe einen Kommentar