netzclub – Speicherdauer und Datenschutz

netzclub – Speicherdauer und Datenschutz – Da es sich bei netzclub um ein werbefinanziertes Angebot von O2 handelt, ist es nicht sonderbar verwunderlich, wenn man auf der Webseite beim Thema Datenschutz, auf die O2-Webseite umgeleitet wird. Das signalisiert sofort, alle gesammelten personenbezogenen Daten landen bei O2 und werden dementsprechend so gehandhabt.

O2 äußert sich zur Verwendung der personenbezogenen Daten, wie folgt:

Wir nutzen Ihre personenbezogenen Daten nur zum Zwecke der technischen Administration der Websites und zur Erfüllung Ihrer Wünsche und Anforderungen. Grundsätzlich nur mit Ihrer Einwilligung nutzen wir diese Daten auch für produktbezogene Umfragen und Marketingzwecke, aber nur in dem für jeden spezifischen Fall erforderlichen Maße.

Personenbezogene Daten gelten bei O2 als Bestandsdaten und beinhalten folgende Angaben:

  • Vor- und Nachname, Anschrift Geburtsdatum, Telefonnummer, E-Mail-Adressen, Faxnummern, Bankverbindungsdaten, sowie Informationen zu bestellten Diensten und Produkten.

Speicherdauer von einzelnen Verbindungsdaten im O2-Netz

Da die Prepaid-Tarife von netzclub im O2-Netz laufen, werden dahingehend auch die Verbindungsdaten gespeichert. So werden im Allgemeinen Verbindungsdaten von eingehenden Verbindungen nicht gespeichert. Allerdings als Ausnahme gelten die Anruf-Verbindungen, die 7 Tage gespeichert werden. Sowie für IMEI (International Mobile Equipment Identity), IMSI (International Mobile Subscriber Identity) und SMS-Verbindungen gilt jederzeit eine Speicherdauer von 7 Tagen.

Für ausgehende Verbindungen samt der IMSI werden die Daten ganze 182 Tage gespeichert. Hier kann man als Kunde einschreiten und die Speicherung auf 30 Tage begrenzen. Zusätzlich werden IMEI und Verbindungen zu 0800-Nummern 7 Tage gespeichert und danach gelöscht.

Was also gespeichert wird sind Verkehrsdaten bzw. Verbindungsdaten, wie:

  • Nummer oder Kennung der beteiligten Anschlüsse oder der Endeinrichtung, personenbezogene Berechtigungskennungen, bei Verwendung von Kundenkarten auch die Kartennummer, bei mobilen Anschlüssen auch die Standortdaten
  • Beginn und Ende der jeweiligen Verbindung nach Datum und Uhrzeit und, soweit die Entgelte davon abhängen, die übermittelten Datenmengen
  • Vom Nutzer in Anspruch genommener Telekommunikationsdienst
  • Endpunkte von festgeschalteten Verbindungen, ihren Beginn und ihr Ende nach Datum und Uhrzeit und, soweit die Entgelte davon abhängen, die übermittelten Datenmengen,
  • Sonstige zum Aufbau und zur Aufrechterhaltung der Telekommunikation sowie zur Entgeltabrechnung notwendige Verkehrsdaten

Das Recht auf Datenauskunft

Bei der Telefónica Germany (O2) hat man gemäß § 4g des Bundesdatenschutzgesetzes das Recht, bei seinen Daten über folgendes zu entscheiden:

  • Daten berichtigen lassen, wenn sie falsch sind.
  • Löschung / Sperrung der Daten verlangen, wenn diese nicht mehr benötigt werden.
  • Nutzung der Daten für Werbe- und Marktforschungszwecke jederzeit widersprechen.
  • Auskunft über gespeicherte Daten nach § 34 BDSG verlangen.

Den Wunsch über die Auskunft und das Anliegen, an folgende Adresse senden:

Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
Datenschutzbeauftragter
Georg-Brauchle-Ring 23 – 25
80992 München

Schreibe einen Kommentar