Handy Netzabdeckung in Deutschland – wo gibt es die beste Qualität und den besten Empfang?

By Bastian Ebert

Handy Netz, Netzqualität und Netzabdeckung
Handy Netz, Netzqualität und Netzabdeckung

Handy Netzabdeckung in Deutschland – wo gibt es die beste Qualität und den besten Empfang? – Die Netzabdeckung ist in den letzten Jahren in Deutschland bei allen Mobilfunk-Anbietern besser geworden, denn die drei großen Netzbetreiber (Telekom, Vodafone und auch O2) habe natürlich in den Ausbau ihrer Netze investiert und vor allem den Ausbau von LTE voran getrieben. Daher gibt es vor allem im Bereich der Telefonie eher wenige Probleme, aber die Netze der drei großen Betreiber unterscheiden sich im Bereich der schnelle Verbindungen dann doch deutlich.Den schnellen Überblick über die Qualität und die Abdeckung der jeweiligen Anbieter findet man direkt auf den (kostenfreien) Ausbaukarten der Betreiber. Dort wird die Netzabdeckung und der theoretische Ausbaustand aktuell angezeigt.

Die Netzabdeckungskarten im Überblick:

Die Netzabdeckungskarte von Eplus gibt es natürlich nicht mehr, denn das Unternehmen wurde mittlerweile mit O2 fusioniert und damit auch die Netze zusammengeführt. Es gibt also so direkt kein eigenes Eplus Netz und keine Eplus Tarife mehr, sondern bei der Abfrage der Netzabdeckung von o2 wird auch die entsprechende Abdeckung in Kombination mit Eplus angezeigt. Mittlerweile wurden die Eplus Netzbereiche komplett bei O2 integriert und damit gibt es nun nur noch das komplette große Netz von O2/Telefonica auch für die ehemaligen Eplus Kunden.

Die Eckpunkte beim deutschen Netzausbau

Die Netzverfügbarkeit und der Versorgungsgrad in den deutschen Mobilfunk-Netzen sind in den letzten Jahren deutlich gestiegen. Dies ist vor allem auf den Ausbau der 4G- und 5G-Netze zurückzuführen.

Netzverfügbarkeit

Die Netzverfügbarkeit gibt an, in welchem Umfang ein Mobilfunknetz in einer bestimmten Region verfügbar ist. Sie wird in Prozent angegeben.

Laut einer Studie des Bundesnetzagentur ist die Netzverfügbarkeit in Deutschland für alle Mobilfunknetze in den letzten Jahren deutlich gestiegen. Im Jahr 2022 lag die Netzverfügbarkeit für 4G bei 99,7 % und für 5G bei 77,1 %.

Versorgungsgrad

Der Versorgungsgrad gibt an, wie gut ein Mobilfunknetz in einer bestimmten Region mit Sendeanlagen ausgestattet ist. Er wird in Prozent angegeben.

Der Versorgungsgrad in Deutschland ist ebenfalls in den letzten Jahren deutlich gestiegen. Im Jahr 2022 lag der Versorgungsgrad für 4G bei 99,9 % und für 5G bei 75,7 %.

Ausbau der 5G-Netze

Der Ausbau der 5G-Netze in Deutschland ist in vollem Gange. Alle vier großen Mobilfunkanbieter, Telekom, Vodafone, o2 und 1&1 Drillisch, bieten mittlerweile 5G-Tarife an.

Im Jahr 2022 war 5G in Deutschland bereits in über 100 Städten und Regionen verfügbar. Im Jahr 2023 wird der Ausbau der 5G-Netze weiter vorangetrieben. Bis Ende des Jahres soll 5G in über 200 Städten und Regionen verfügbar sein.

Ausblick

Die Netzverfügbarkeit und der Versorgungsgrad in den deutschen Mobilfunk-Netzen werden in den nächsten Jahren weiter zunehmen. Dies ist vor allem auf den weiteren Ausbau der 5G-Netze zurückzuführen.

Die deutschen Handytarife nach Netz

O2 Prepaid Allnet Flat
Prepaid Allnet Flat mit 6GB ab 12.99 Euro mit 1,5 GB gratis Datenvolumen Dauerhaft und mit 5G Max Speed!
5 Sterne Bewertung zum Anbieter »
Vodafone Callya Digital
Callya Digital 20 GB Prepaid Flat zum Kampfpreis! Dazu gratis 5G + Allnet-Flat nur 20€/Monat!
5 Sterne Bewertung zum Anbieter »
200 Euro Guthaben bei O2!
200 Euro Wechselbonus bei den O2 Flat - Rufnummer mitbringen und 16 Monate reduzierte Grundgebühr bezahlen!
5 Sterne Bewertung zum Anbieter »
Discotel Prepaid
Billiger geht es im Prepaid Bereich nicht: Discotel bietet die Prepaid Sim mit 6 Cent Tarif und ohne monatliche Fixkosten an. Mit LTE!
5 Sterne Bewertung zum Anbieter »
Tarife Auswahl
Anbieter-Suche

Gespräche

(in Minuten)

SMS

(Stück)

Internet

(in Megabyte)


Netz:


VoLTE

Prepaid/Postpaid

eSIM- Anbieter

Internet-Speed:


LTEmax

Mindest-Laufzeit

WLAN Call



5.99€

pro Monat
Gespräche: FLAT
SMS: FLAT
Internet: 6GB 50Mbit/s (LTE)
Handy-Tarif im O2 Netz
24
Monat/e
Laufzeit
ohne Laufzeit: +2 Euro/Monat

5.99€

pro Monat
Gespräche: FLAT
SMS: FLAT
Internet: 3GB 50Mbit/s (LTE)
Datenautomatik
Handy-Tarif im O2 Netz
1
Monat/e
Laufzeit
mit Laufzeit = ohne Kaufpreis und 1 Euro weniger Grundgebühr

6.99€

pro Monat
Gespräche: FLAT
SMS: FLAT
Internet: 4GB 25Mbit/s (LTE)
Handy-Tarif im O2 Netz
keine
Laufzeit
Prepaid Allnet Flat

6.99€

pro Monat
Gespräche: FLAT
SMS: FLAT
Internet: 5GB 21.6Mbit/s (LTE)
Datenautomatik
Handy-Tarif im O2 Netz
1
Monat/e
Laufzeit
nur 1 Monat Laufzeit

6.99€

pro Monat
Gespräche: FLAT
SMS: FLAT
Internet: 5GB 50Mbit/s (LTE)
Handy-Tarif im O2 Netz
24
Monat/e
Laufzeit
BILDplus-ABo inklusive, auch mit kurzer Laufzeit

6.99€

pro Monat
300 Freieinheiten/Monat
für SMS und Gespräche
Internet: 6GB 50Mbit/s (LTE)
Datenautomatik
Handy-Tarif im O2 Netz
keine
Laufzeit
300 Freieinheiten im Monat, täglich kündbar

6.99€

pro Monat
Gespräche: FLAT
SMS: FLAT
Internet: 5GB 21.6Mbit/s (LTE)
Datenautomatik
Handy-Tarif im O2 Netz
1
Monat/e
Laufzeit
kein Bereitstellungspreis bei 24 Monaten Laufzeit

7.95€

pro Monat
Gespräche: FLAT
SMS: FLAT
Internet: 3GB 21.6Mbit/s (LTE)
Handy-Tarif im O2 Netz
keine
Laufzeit
LTE Nutzung möglich

7.99€

pro Monat
300 Freieinheiten/Monat
für SMS und Gespräche
Internet: 4GB 21.6Mbit/s (LTE)
Handy-Tarif im O2 Netz
24
Monat/e
Laufzeit
-

7.99€

pro Monat
Gespräche: FLAT
SMS: FLAT
Internet: 9GB 50Mbit/s (LTE)
Handy-Tarif im O2 Netz
24
Monat/e
Laufzeit
ohne Laufzeit: +2 Euro/Monat

7.99€

pro Monat
300 Freieinheiten/Monat
für SMS und Gespräche
Internet: 4GB 21.6Mbit/s (LTE)
Handy-Tarif im O2 Netz
24
Monat/e
Laufzeit
EU Roaming inklusive

8.99€

pro Monat
Gespräche: FLAT
SMS: FLAT
Internet: 6GB 50Mbit/s (5G)
Handy-Tarif im O2 Netz
keine
Laufzeit
kostenlose Gespräche und SMS in alle Netze

8.99€

pro Monat
Gespräche: FLAT
SMS: FLAT
Internet: 8GB 50Mbit/s (LTE)
Handy-Tarif im Vodafone Netz
1
Monat/e
Laufzeit
Grundgebühr steigt bei neuer Rufnummer und Portierung von best. Anbietern

8.99€

pro Monat
Gespräche: FLAT
SMS: FLAT
Internet: 5GB 33Mbit/s (LTE)
Handy-Tarif im O2 Netz
keine
Laufzeit
1 GB App Bonus, Allnet Flat

8.99€

pro Monat
Gespräche: FLAT
SMS: FLAT
Internet: 5GB 50Mbit/s (LTE)
Datenautomatik
Handy-Tarif im O2 Netz
1
Monat/e
Laufzeit
mit Laufzeit = ohne Kaufpreis

8.99€

pro Monat
Gespräche: FLAT
SMS: FLAT
Internet: 14GB 50Mbit/s (LTE)
Datenautomatik
Handy-Tarif im O2 Netz
3
Monat/e
Laufzeit
kurze Laufzeit möglich

8.99€

pro Monat
Gespräche: FLAT
SMS: FLAT
Internet: 3GB 50Mbit/s (LTE)
Datenautomatik
Handy-Tarif im O2 Netz
24
Monat/e
Laufzeit
-

9.95€

pro Monat
Gespräche: FLAT
SMS: FLAT
Internet: 4GB 300Mbit/s (LTE)
Handy-Tarif im Telekom (D1) Netz
keine
Laufzeit
Hotspot Flat

9.99€

pro Monat
Gespräche: FLAT
SMS: FLAT
Internet: 10GB 25Mbit/s (LTE)
Handy-Tarif im Telekom (D1) Netz
24
Monat/e
Laufzeit
+ 25 € MNP Bonus

9.99€

pro Monat
Gespräche: FLAT
SMS: FLAT
Internet: 4GB 500Mbit/s (5G)
Handy-Tarif im Vodafone Netz
1
Monat/e
Laufzeit
+100MB gratis Daten-Volumen per App, 5G kostenlos
Es werden aus Gründen der Übersichtlichkeit nur die 30 besten und günstigen Tarife dargestellt. Ist Ihr Wunschanbieter nicht mit dabei besteht die Möglichkeit mit anderen Suchparametern den Handytarife Vergleich zu erweitern. Details zur Funktionsweise unseres Tarifrechnets haben wie hier zusammengefasst: So arbeitet unser Tarifrechner.

Kundenzahlen: Welcher Anbieter hat die meisten Simkarten?

Billige Tarife in anderen Netzen

Durch die Fusion von Eplus und O2 haben sich die Zahlen bei den drei Netzbetreiber deutlich verändert. Das neue O2 Netz mit den Eplus Kunden war auf einmal das größte Netz in Deutschland. Allerdings haben sich die Zahlen mittlerweile wieder verändert, denn die Telekom konnte wieder mehr Kunden von sich überzeugen und O2 musste viele ältere Prepaidkarte wegen Inaktivität ausbuchen. Auf diese Weise ist derzeit (Stand Mitte 2018) das Telekom Netz wieder das größte Mobilfunk-Netz mit den meisten Kunden in Deutschland.

Allerdings sagt die Zahl der Kunden nicht zwangsläufig etwas darüber aus, wie gut oder schlecht die Netzabdeckung beim jeweiligen Anbieter ist. Vodafone hat mittlerweile beispielsweise unter 30 Millionen Mobilfunk-Kunden und dennoch liegt das Unternehmen in allen aktuellen Netztests vor dem Angebot von O2. Trotz mehr als 10 Millionen Kunden mehr ist die Netzabdeckung und die Netzqualität bei O2 also schlechter als bei Vodafone.

Tarife in allen Netzen

Die Anfrage der Netzabdeckung betrifft dabei im Übrigen nicht nur die großen Netzbetreiber, sondern ist auch Grundlage für die Netzqualität und die Netzabdeckung der jeweiligen Discounter in diesen Netzen. Wer also beispielsweise einen Congstar Tarif nutzt, kann auch die Telekom Netzabdeckungskarte nutzen, denn das Congstar Netz ist das Telekom Netz und daher kann man dies auch über die Karte abfragen. Gleiches gilt beispielsweise auch für das Otelo Netz, nur das man hier die Vodafone Netzabdeckungskarte nutzen muss.

Schwieriger wird es bei Anbietern, die Tarife in unterschiedlichen Netzen haben. So bietet Klarmobil beispielsweise Zugriff auf alle Netzbetreiber, das Klarmobil Netz kann daher beispielsweise das Telekom Netz sein, aber auch Vodafone oder O2. Gleiches gilt für das 1&1 Netz, wobei es hier etwas einfacher ist, weil 1&1 nur zwei Netze nutzt. In diesen Fällen sollte man erst heraus finden, welches Handy-Netz der eigene Tarif konkret nutzt und dann kann man über die jeweilige Netzabdeckungskarte prüfen, welche Netzabdeckung und welche Qualität man erwarten kann.

VIDEO Der Connect Netztest 2022

LTE als wichtiger Faktor bei der Netzabdeckung

Wie oben bereits angesprochen haben die Netzbetreiber die Handy-Netze in Deutschland vor allem im Bereich 4G und LTE ausgebaut. Das bedeutet teilweise, dass man in Bereichen LTE bekommt in denen es beim gleichen Anbieter beispielsweise kein 3G gibt. Wer also einen Tarif oder ein Handy ohne LTE nutzt hat teilweise eine deutlich schlechtere Netzabdeckung als mit einem LTE Angebot. Leider lässt sich gegen diese Zweiteilung in Deutschland derzeit auch wenig machen, denn die Netzbetreiber (außer O2) grenzen ihre LTE Tarife nach wie vor sehr restriktiv gegenüber Drittanbieter ab.

Aktuell sind dazu die 3G Netzbereiche komplett abgeschaltet worden, LTE hat damit die Rolle des Standard-Datenzugangs im mobilen Bereich übernommen. Probleme gibt es aber noch bei Geräten, die kein LTE unterstützen und den alten Tarifen, die ebenfalls noch keinen LTE Zugang haben.

Für die Prüfung der Netzabdeckung über die Netzkarten sollte man diese Unterschied aber in jedem Fall im Hinterkopf behalten und die Netze mit dem jeweils eigenen Standard prüfen. Wer also nur einen 3G Tarif nutzt (von denen es immer noch sehr viele auf dem Markt gibt), sollte die 4G Bereiche bei der Netzabdeckung deaktivieren. Nur dann bekommt man mit einer solchen Simkarte einen realistischen Überblick über die Abdeckung. Wer dagegen einen 4G Tarif mit LTE nutzt, kann alle Standards aktiviert lassen, denn LTE kann im Zweifel auch 2G Netze mit nutzen, sollte vor Ort dann doch kein LTE mit zur Verfügung stehen.

VIDEO Immer noch Funklöcher auf dem Land

LTE Nachfolger: So ist der Stand rund um 5G bei den Netzbetreibern

5G ist derzeit bereits seit 2 Jahren in Deutschland verfügbar und die ersten 5G Tarife sind mittlerweile auch in Deutschland verfügbar (aber noch eher teuer). Auch im Prepaid Bereich gibt es bereits eine 5G Prepaid Sim – aktuell ist diese Technik bei den Prepaid Discountern noch eher die Ausnahme. Generell findet man die 5G Technik auch in erster Linie bei den Netzbetreibern während die Discounter und Drittanbieter in den jeweiligen Netzen darauf bisher noch nicht zurückgreifen können. Noch schotten die Netzbetreiber die 5G Netzbereiche auch deutlich ab, es bleibt also offen, wann auch Discounter 5G anbieten können und welche Geschwindigkeiten dann verfügbar sein werden. Dazu ist der Netzausbau der einzelnen Betreiber noch sehr unterschiedlich.

Vodafone schreibt zum aktuellen Stand des 5G Netzausbaus:

Ein neuer Meilenstein beim 5G-Ausbau: Vier Jahre nach dem Start des ersten 5G-Netzes in Deutschland erreicht Vodafone mit seinem 5G-Netz nun 74 Millionen Menschen. Damit können 90 Prozent der Bevölkerung die neue Mobilfunk-Generation jetzt zuhause nutzen. Vor einem Jahr lag die Haushaltsabdeckung bei 5G noch bei 66 Prozent (55 Mio. Menschen). Zuwachs bei der Verfügbarkeit vermeldet Vodafone auch beim Ausbau der 5G+ (Standalone)-Technologie. Die gute Netzabdeckung kommt an: Nutzerzahlen, Datenverkehr und Geschwindigkeiten im 5G-Netz steigen. […]

Rund 43 Prozent der Smartphones, die im Mobilfunk-Netz von Vodafone genutzt werden, sind mittlerweile 5G-Handys. Vor einem Jahr waren es noch 26 Prozent. Inzwischen generiert ein Kunde im 5G-Netz monatlich mehr als drei Gigabyte an Daten – ein Zuwachs von über 50 Prozent binnen eines Jahres. Die ‚Steigerung pro Kopf‘ ist damit höher als die allgemeine Entwicklung des Datenverkehrs im gesamten Mobilfunk-Netz mit einer jährlichen Steigerungsrate von 30 Prozent. Der übergreifende 5G-Datenverkehr im Vodafone-Netz hat sich in den vergangenen zwölf Monaten verdreifacht und der Anteil von 5G am gesamten Datenverkehr verdoppelt. Im Zuge des 5G-Ausbaus wird das Netz durch die Freischaltung zusätzlicher Kapazitäten zudem immer schneller: Die durchschnittliche Übertragungsgeschwindigkeit, die beim Kunden ankommt, steigt innerhalb eines Jahres um knapp 20 Prozent auf 112 Megabit pro Sekunde. 

Generell ist die Telekom aktuell in Deutschland am besten bei der Versorgung mit 5G aufgestellt, auch wenn das Unternehmen in erster Linie 5G DSS Technik anbietet, die nicht ganz mit einzelnem 5G mithalten kann. Die Telekom schreibt selbst zum Ausbau:

Die Telekom hat ihr Mobilfunkangebot in den letzten sieben Wochen an bundesweit 982 Standorten ausgebaut. 240 Standorte wurden neu gebaut und funken jetzt, je nach individuellem Versorgungsziel, mit LTE– und 5G-Frequenzen. 

Zusätzlich wurde die Mobilfunk-Kapazität an 742 bereits im Betrieb befindlichen Standorten erhöht, um das LTE- und 5G-Netz der Telekom noch leistungsstärker zu machen. 
In rund 770 Städten und Gemeinden funken 5G-Antennen jetzt auf der besonders schnellen 3,6 Gigahertz Frequenz – mit Download-Geschwindigkeiten bis zu 1 Gigabit pro Sekunde.

Der 5G-Empfang im Netz der Telekom ist mittlerweile fast die Regel. Bereits heute können über 95 Prozent der Haushalte auf das 5G-Netz der Telekom zugreifen. Die Haushaltsabdeckung bei LTE liegt bei 99 Prozent.

5G Netzausbau 2023 in Deutschland
5G Netzausbau 2023 in Deutschland

161 hat bisher noch kein 5G Netz gestartet, schreibt aber zu den Vorbereitungen:

ie 1&1 Mobilfunk GmbH, eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der 1&1 AG, hat im August 2023 mit Vodafone eine weitreichende National Roaming-Vereinbarung geschlossen. Damit werden 1&1 Kundinnen und Kunden auch dort 5G nutzen können, wo während der Bauphase des neuen 1&1 Netzes noch keine eigene Versorgung gegeben ist. Technisch möglich ist die Bereitstellung von 5G-Roaming durch Vodafone ab 1. Juli 2024, spätestens aber ab 1. Oktober 2024. Bis dahin steht 1&1 National Roaming von Telefónica zur Verfügung, welches allerdings nur den 4G-Standard umfasst.

Um auch in der Übergangszeit zwischen dem bevorstehenden Start mobiler Dienste auf 4G-Basis (mit Telefónica-Roaming) und der ab Sommer 2024 geplanten Bereitstellung von 5G Roaming (durch Vodafone), marktfähige Tarife anbieten zu können, wird 1&1, wie bereits ad hoc am 2. August 2023 gemeldet, 5G-Neukunden übergangsweise mit Tarifen auf Basis von 5G MVNO-Vorleistungen von Vodafone versorgen. 4G Tarife wird 1&1 auf seinem Netz selbst produzieren, unter Verwendung des National Roaming von Telefónica.

Voraussetzung für diese übergangsweise geplante, gleichzeitige Bereitstellung von Tarifen auf Basis von 5G MVNO-Vorleistungen sowie von 4G Diensten im 1&1 Netz, ist die Verlängerung des von der Bundesnetzagentur bis Ende 2023 erlaubten, parallelen Vertriebs. Die diesbezügliche Entscheidung der Bundesnetzagentur wird nunmehr im November 2023 erwartet. 1&1 wird diese Entscheidung abwarten und ab Dezember 2023 (bisher geplant September) mobile 4G Dienste im eigenen Netz, sowie zusätzlich übergangsweise bis Sommer 2024 5G Tarife auf Basis von Vodafone MVNO-Vorleistungen anbieten.

Kein 5G? Diese Tarife gibt es

5G Tarife, Flat und Sim Karten
5G Tarife, Flat und Sim Karten

Diese Anbieter und Tarife unterstützen bereits 5G:

Für die Nutzung von 5G ist aber neben dem Tarif immer auch ein 5G Smartphones und natürlich der passende 5G Netzausbau in der jeweiligen Region notwendig.

Video: Deutsche Netze und Netzbetreiber

Schreibe einen Kommentar